Baking bread - saftiges Haselnussbrot und frische Himbeerbutter

Dienstag, 21. Oktober 2014


Ich muss beim Verfassen des Post-Titels fast ein bisschen lachen... Denn nun hab ich einen Knoten im Kopf - Baking bread - Breaking Bad ähmmmmmmm... Nein, dieser Post hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mit der amerikanischen Kultserie zu tun. Nichts mit Chrystal Meth, Jesse Pinkman, Walther White, Lungenkrebs oder Chemieunterricht zu tun - obwohl, Himbeerbutter machen hat schon ein wenig was von Chemie. Ihr kommt aber sicher nicht vom rechten Weg ab, wenn ihr weiter lest ;)

Heute wollt ich euch einfach mal mein persönliches Lieblingsbrot-Rezept zeigen. Ich gestehe, dass ich im Sommer oft geschludert hab und viel gekauftes Brot gegessen habe - geschuldet der Hitze in unserer neuen Küche - sie liegt nämlich - sehr ungewöhnlich: Unterm Dach (Fotos kommen im November). Und jetzt hab ich die Tage wieder rumprobiert und das unglaublichst leckerste Brot in meinem Leben gebacken. Eins, das endlich nicht nur noch nach Hefe schmeckt, voller gesundem Korn ist und vor allem sehr saftig. Es braucht zugegebenermaßen ein wenig Zeit - ich backe es abends nebenbei während ich das Abendessen zubereite und Ben danach ins Bett bringe. 3 Stunden müsst ihr dafür leider einkalkulieren. Aber, es ist einfach eine Frage der Organisation - wenn man sowieso zu Hause ist macht der Backofen ja eh die Arbeit.

So, und damit die Bilder nicht so eintönig sind, waren Ben und ich passende Deko suchen: Nüsse und buntes Herbstlaub sind die Nebendarsteller gewesen. Und um das ganze farblich aufzugreifen, hab ich endlich mal die Himbeerbutter ausbrobiert. Im Thermomix geht so manche Schweinerei ganz easy sag ich euch... aber Himbeerbutter war zuerst echt was, wo ich dachte: Wer braucht sowas bitte? Ich kann auch Butter aufs Brot schmieren und Himbeermarmelade drauf verteilen, oder? Allerdings passte es ins Farbkonzept und zudem wisst ihr ja, ist der Blog meine virtuelle Spielwiese - ich probier hier gern mal was Neues aus. Ich muss jedoch zugeben, dass die Himbeerbutter geschmacklich ein absluter Kracher ist. Sowas geiles (sorry!) hab ich lang nicht gegessen. Ich hab gleich versucht, sie ohne Thermomix zu machen, damit der Großteil meiner Leser auch etwas davon hat. Ist ein bisschen tricky - aber durchaus nachmachbar. Also, nun Fotos und Rezepte, ist klar:











Saftiges Nussbrot:

Vermischt in einer Schüssel jeweils 125 Gramm geschroteten Roggen und Weizen (gibts im Bioladen, sonst selbst herstellen) mit 125 Gramm Weizenvollkornmehl.

Nun erwärmt einen Becher 500 Gramm Buttermilch ganz vorsichtig, dass er etwa handwarm ist. Gebt die Buttermilch mit einem knappen halben Würfel Hefe in eine Rührschüssel und vermischt alles kurz. Gebt nun 3-4 EL Rübensirup, 2 TL Salz, 120 Gramm Leinsamen, 80 Gramm Sonnenblumenkerne und das komplette Mehlgemisch hinzu. Knetet alles mit dem Knethaken 5 Minuten durch (der Teig wird etwas flüssiger sein). Zum Schluss mengt vorsichtig 80 Gramm ganze Haselnusskerne unter. Füllt den Teig in eine gefettete, mit Dinkelflocken ausgestreute Kastenform. Nun muss der Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen. Dann darf es für 1,5-2 Stunden bei 170 Grad in den Ofen. Ja, tatsächlich so  lang, es wird dunkel, außen knusprig und innen sehr saftig. Mein absolutes Lieblingsbrot momentan. Wenn ihr keine Haselnüsse mögt oder allergisch seid, tauscht sie durch Walnüsse oder stockt die Sonnenblumenkerne entsprechend auf.


So wird die Himbeerbutter gemacht:

Ihr benötigt 250 Gramm Butter zimmertemperatur. Wichtig ist nämlich, dass die  Zutaten etwa die gleiche Temperatur haben, damit sie sich verbinden. Lasst (am Besten über Nacht) 250 Gramm TK Himbeeren auftauen. Püriert die Himbeeren mit 125 Gramm braunem Zucker bis eine homogene Masse entstanden ist. Nun braucht ihr ein Handrührgerät!

Rührt damit unter das Himbeerpüree Stückchenweise die Butter unter. Dazu müsst ihr das Ganze auf höchster Stufe verschlagen. Es dauert einige Zeit, bis sich das ganze zu einer homogenen Masse verbindet. Zum Schluss püriere ich das Ganze noch mal ca. 1 Minute mit dem Pürierstab. Es ist ein bisschen tricky, aber wenn man im Chemieunterricht aufgepasst hat, bekommt mans sicher hin. Nun das Ganze kühl stellen - mind. 2 Stunden fest werden lassen. Es schmeckt sagenhaft gut sage ich euch!




Auf die Frage hin, wo ich mein Brot aufbewahre: Ihr wisst ja sicherlich längst, dass ich ein rieeesseeennn Wesco* Fan bin. Dort gibts eine riesige Auswahl diverser Möglichkeiten, euer Brot aufzubewahren. Z.B. hab ich den obigen Wesco Single Grandy* nun meiner besten Freundin zum Geburtstag geschenkt - in Ihrer Lieblingsfarbe lila. Komplett mit frisch gebackenem Brot - eine schöne Geschenkidee, wie ich finde. Wer mag kann die Brotbox auch mit den Zutaten für ein Brot + schön ausgedrucktem Rezept bestücken, dann kann derjenige selbst drauf losbacken. Tolle Rabatte auf Wesco Produkte und einen 10 € Willkommensgutschein (plus kleinem Geschenk) bekommt ihr für eine Registrierung im Villa-Wesco-Shopping-Club. Hier erhält man nur Eintritt mit einer persönlichen Einladung - welche ich euch bei Interesse gern schicke. Der Club ist kostenlos und unverbindlich und man hat die Möglichkeit Wesco Produkte vergünstigt zu bestellen. Mailt mir an verlockendes@gmx.de - ich lade euch dann schnellstmöglich ein. Wichtig: OHNE Einladung bekommt ihr keinen Zutritt zum Club.Teilnahme nur aus Deutschland. Ich werde immer wieder gefragt, ob eine Einladung noch möglich ist: Ihr könnt mich jederzeit kontaktieren. Andere schöne Ideen mit Wesco findet ihr auf meinem Blog z.B. hier oder hier. Und bald zeig ich euch meinen großen weißen Grandy in meiner neuen Küche! Ich freu mich schon drauf.

Wir sind eigentlich keine großen Brotesser - aber morgens ohne Brot geht auch bei uns nicht ganz. Die Frage, die fast immer kommt: Isst der Ben das selbstgemachte Brot auch? Nein, Ben isst am liebsten selbstgemachtes Vollkorn-Toastbrot vom Lidl, schön brav mit Nutella drauf, was denkt ihr denn??? Herr Verlockendes... bevorzugt dunkles Graubrot. Da ist die Mutter glücklich, wenn sie Woche für Woche 6 Stellen anlaufen kann, um den Wocheneinkauf zu erledigen, nicht wahr?

So, und nun würd ich mich freuen, wenn ihr mir verratet ob ich auch gern Brot backt und ob ihr ein Lieblingsrezept dafür habt.

Euch eine schöne Woche
Eure
Rebecca





Wesco* Single Grandy in Purple
Martha´s* Kleine marrokanische weiße Schale mit Silberrand, Serviettenring TineK Home
H&M Home Kissen, Plaid und Tischdecke aus Leinen
Butlers.de - Made for your homeGeschirr, Serviette und schwarze Teelichter (innen gold)







*Inhalte mit Werbung/Sponsored/Affiliate Links

Unser neues Wohnzimmer!

Mittwoch, 15. Oktober 2014




Heute ist es endlich so weit!!! Ich zeig euch den zweiten Raum unserer neuen "Wohnung". Für die, die es nicht mitbekommen haben: Wir haben unser Dachgeschoss ausgebaut und in den oberen beiden Etagen eine gemütliche Wohnung eingerichtet - im Erdgeschoss lebt seit einigen Wochen meine liebe Schwägerin und hat sich dort ein nettes Single Apartment eingerichtet. Und wir leben nun unterm Dach auf schnuckeligen 100qm und bereuen den Umbau bisher noch keine Sekunde. Aus unserem damaligen (viel zu großen) Schlafzimmer (klick) ist nun ein gemütliches Wohnzimmer geworden. Hieran grenzen das Bad und Bens Spielzimmer sowie der Eingangsbereich an.

Ich hatte ja des Öfteren erwähnt, dass wir DRINGEND eine neue Couch brauchen. Diese haben wir nun auch endlich gekauft, es ist das Sofa Kivik von Ikea geworden. Ich zeig euch einfach mal die Bilder und zum Schluss ein paar Tipps zur Umsetzung. 



















Ich persönlich bin immer etwas scheu, was Tipps zum Einrichten angeht. Denn jeder Mensch findet seine Inspirationen woanders, hat anderen Geschmack und nicht jeder findet jede Farbe und jeden Stil gut - dazu kommt natürlich das Budget, was definitiv bei jedem unterschiedlich ist. Trotzdem möchte ich gern aufschreiben, was für mich beim Einrichten wichtig ist:

- Viele verschiedene Muster: Muster sind angesagt und geben einem Raum eine ganz andere Wirkung.
- In einem Farbschema bleiben. Bei uns ganz klar: Grau-schwarz-weiß. Dazu spiele ich dann mit Farben, hier mit Senfgelb. Im Sommer tausche ich diese Farbe dann einfach gegen etwas Frischeres aus.
- Möbel gern vom Möbelschweden. Jedoch wirkt es erst richtig, wenn ihr zudem noch etwas anderes kombiniert. Eine Wohnung nur bestehend aus Ikea Deko/Möbeln ist: Langweilig! Ich füge Flohmarktfunde und etwas teurere Designerstücke hinzu, vielleicht noch etwas selbst gebautes/gebasteltes. 
- Eine Fotowand bringt Gemütlichkeit, Persönlichkeit in den Raum und füllt zudem eine langweilige Wand. Hier gilt für mich die Faustregel: Die Bilderrahmen sollten eine Farbe haben (dann ist die Form/Größe sogar egal!!!). Schön ist es, wenn die Bilder alle in Sepia oder Schwarz-weiß gehalten sind. Für die Anordnung gibt es ganz einfache Regeln. Z.B. sucht ihr eine gerade Linie, an der ihr euch orientiert. Meine Fotowand ist noch nicht ganz fertig, ich habe leider nicht genug große Bilderrahmen gehabt. Nach und nach kommen sicherlich noch einige weitere dazu.
- Ich lache immer, wenn ich Blogs sehe, auf denen die Räume offenbar keine Steckdosen oder Kabel haben. Da ist sicher einiges mit Phtoshop gemacht worden ;) Allerdings ist Kabelsalat weitestgehend zu vermeiden!!! Nichts wirkt unaufgeräumter und zerstört das Gesamtbild mehr, als ein Haufen ungeordneter Kabel.  
- Grafische Prints sind derzeit der absolute Renner. Ihr findet im Internet eine Vielzahl von grafischen Postern zum Kauf. Wer die günstigere Variante mag, sucht einfach nach freien Printables. Einige meiner Drucke sind zum Beispiel von frkannette
- Ein Raum braucht für mich immer einen Hingucker. Hier ist es die XXL Stehleuchte in Büroleuchten-Optik. Diese hab ich bei Westwing* gefunden. Bei Westwing schaue ich immer vorbei, wenn ich nach etwas Exklusivem für meine vier Wände suche. Ich hab euch ja bereits diverse Male die schönen Parks London Kerzen gezeigt (diese gibts derzeit wieder in einem SALE!!!) - die Produkte sind stark reduziert und limitiert - daher lohnt sich schnell sein. Hier* könnt ihr euch registrieren, dann verpasst ihr keinen Sale mehr - zudem erhaltet ihr als Neukundin einen Gutschein von 15 €. Und wer mag, der schaut sich den ersten, brandneuen (und absolut mitreißenden) TV-Spot von Westwing an - einige der dort gezeigten Dinge könnt ihr im dazugehörigen Sale direkt kaufen. Meine Lampe ist derzeit nicht erhältlich, kommt aber immer wieder in die Sales zurück - derzeit gibts z.B. die angesagten Filzkugelteppiche, Beistelltische oder Parks London Kerzen. "Deine Inspiration" ist derzeit das große Motto bei Westwing, wunderschön umgesetzt wie ich finde:

video

Unten zeige ich euch noch den Raum im Gesamten, Handyschnappschüsse - meine Kamera bekommt den Raum nach wie vor nicht komplett drauf. Bei Instagram gibts sicher noch mehr davon. Und wer das erste fertige Zimmer sehen möchte (Bens neues Zimmer) der kann gern hier noch mal nachlesen.

Und was macht eurer Wohnzimmer gemütlich? Bzw. darf nicht fehlen? Erzählt mir davon...


Eure
Rebecca



WestwingStehleuchte XXL Office, Kerzen Parks London
Marthas* Facett Lights TineK Home
Spuersinn24* Beistelltisch Normann Copenhagen Tablo
Ikea Teppich, Sofa, Kommode, Plaid, Schrank Besta


*Inhalte mit Werbung/Sponsored




Salzburg + Lieblings-Kaiserschmarrn-Rezept

Dienstag, 7. Oktober 2014



Einen wunderschönen guten morgen wünsche ich euch.

Meine Instagram Follower wissen bereits mehr - ich war übers Wochenende in Hamburg, bei herrlichstem Wetter. Herr Verlockendes hatte mich eine Woche zuvor mit einer Buchung überrascht und so sind wir kurzerhand übers Wochenende in die Hansestadt gefahren und haben viel Zeit zu Zweit genossen - viele Fotos hab ich um ehrlich zu sein nicht gemacht, mal sehen ob die wenigen Exemplare für einen kompletten Blogpost reichen, dann zeig ich sie euch gern. Es lag zum einen daran, dass Hamburg keine allzu fotogene Stadt war und zum anderen, dass wir einfach die Zeit zusammen genossen haben - das hatte ich lange nicht mehr, dass meine Kamera so lange in der Tasche verweilte. Herr Verlockendes... dachte sicher, ich sei krank ;). Auf der Rückreise waren wir noch kurz in Bremen, allerdings nur einen Bekannten von ihm besuchen - da blieb auch nicht viel Zeit zum Fotografieren. Gut, dass ich eh nicht der typische Reiseblogger bin.

Nunja, umso mehr Bilder gibt es jedoch von Salzburg. Ein kleines Übel, welches sich aufgrund unserer jährlichen Trips nach Kroatien ergibt ist nämlich die lange Autofahrt. Dieses Jahr blieb mir die Hinfahrt Gottseidank erspart - ich bin direkt mit dem Flieger nach Dubrovnik gedüst und hab meine Männer (von Bosnien kommend) dort getroffen - jedoch zurück sind wir alle zusammen dann mit dem Auto. Meist bleiben wir dann unterwegs noch 2 Tage - damit die Heimfahrt nicht so lang wird. Letztes Jahr war es auf der Hinfahrt Wien und auf der Rückfahrt München. Und dieses Jahr hab ich auf Stefs Tip hin dann mal Salzburg besucht: Und es keine Sekunde bereut! Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr auf jeglichen Trips mit Sonnenwetter-Deluxe verwöhnt wurde: Dubrovnik, Salzburg, Heidelberg, Paris, Hamburg... überall schien mich die Sonne zu begleiten. Mal sehen, ob ich nächstes Jahr auch so viel Glück haben werde... Ein paar Trips sind für nächstes Jahr in Planung, auf die ich mich schon riesig freu. Für dieses Jahr reicht es mir ehrlich gesagt (meinem Konto sowieso!) und ich freu mich nun auf ein paar kuschlige Monate Daheim mit Tee, Glühwein, Herbstdeko, Federweißer und Zwiebelkuchen, Laternenbasteln und Herbstmärkten, Sankt Martinszügen und Geburtstagen, denn die folgen nun alle aufeinander in meiner Familie.

Aber heute, heute nehm ich euch noch mit nach Salzburg und zeige euch unter anderem mein liebstes Kaiserschmarrn Rezept (da hat ja jeder seinen persönlichen Favoriten, genau wie bei Spaghetti Bolognese) und zudem unser neues, pastellfarbenes, unverwüstliches Lieblings Melamin Geschirr von Rice. Dieses findet ihr bei Interesse bei Bellissimo-Webshop*, da bekommen meine Leserinnen nämlich zudem 5% aufs ganze Sortiment mit dem Code Verlockendes. Und dank des Melamin Geschirrs hat der ganze Blogpost einen zarten rosa Schleier verpasst bekommen. So sind wir Blogger: Nerds auf der ganzen Linie. Sheldon Cooper, zieh dich warm an - die Lifestylebloggerinnen sind im Kommen! Jetzt aber: Bilder!!!











Lieblings-Kaiserschmarrn:

Gebt 3 Eier,  200 Gramm Milch, 1 Prise Salz, einen ordentlichen Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure und 3-4 EL Zucker in eine große Schüssel und verquirlt alles zu einer gleichmäßigen Masse. Gebt nun 150 Gramm Mehl und 1 gestr. TL Backpulver hinzu und verrührt es zügig. Lasst die Masse 5 Minuten quellen. 

Erhitzt in einer großen Pfanne 1 EL Butter. Gebt den Teig vollständig hinein und schaltet die Temperatur etwas runter. Der Pfannkuchen muss unten goldbraun gebacken sein, dann wendet ihr ihn und reißt ihn mit Hilfe von zwei Gabeln in Stücke. Ich serviere den Kaiserschmarrn mit viel Puderzucker und selbstgekochtem Apfelmus. Die Thermomix Variante findet ihr hier.

















Meine Salzburg Tipps:

- Unbedingt im Hochsommer oder Winter kommen. Die Stadt ist unheimlich gepflegt und schön angelegt.
- Ein Brauhaus besuchen! Wir haben das Gabler Bräu in Salzburg besucht, köstliches Radler getrunken und herrlich österreichisch geschmaust. Gulasch mit Knödeln, Wiener Kalbsschnitzel mit Preiselbeeren und Salzkartoffeln und natürlich Kaiserschmarrn! Sehr zu empfehlen und sehr zentral gelegen.
- Leider hat Herr Verlockendes... ihn zu spät entdeckt: Bosna - ein Grill der eine Spezialität aus seiner Heimat herstellt ;)
- Eis von der Icezeit - ein Tipp einer Instagram Leserin, war absolut lecker.
- Mozartkugeln kaufen und vor Ort probieren - da schmecken sie nämlich am Besten!
- Untergebracht waren wir im Amedia Hotel Salzburg, super riesiges, sauberes Zimmer und gutes Frühstück. Wir hatten zufälligerweise in Hamburg wieder ein Amedia Hotel, weil leider in der Innenstadt alles ausgebucht war - der Standard ist überall der Gleiche, wir waren zufrieden. Man konnte fußläufig die Stadt erreichen (wenn man gut zu Fuß ist!).
- Meine Lieblingsplätze: Mozartplatz, Cafe Tomaselli am Alten Markt und das Salzburger Rathaus. Wunderschön natürlich: Der Salzburger Dom.
- Nehmt euch Zeit für einen Shoppingtag (hatte ich leider nicht!). So viele schöne kleine Boutiquen, wahnsinn. Natürlich auch wie immer die üblichen Verdächtigen wie H&M, Zara und Co.


Also: Salzburg hat weit mehr als Mozartkugeln zu bieten!

Bei meinem neuen Geschirr hab ich mich übrigens durchgesetzt! Ich bin ja eigentlich eine echt stolze Jungsmama und mag den Jungskram echt - aber hier und da mal was in Rosa, gönn ich mir. Daher musste das Melamin Geschirr von Rice aufgestockt werden. Bei Bellissimo* werden Rice Fans wie ich schnell fündig, die Auswahl ist gigantisch!!! Ich hab mich für Artikel aus der neuen Serie "Just be awesome"* in pastelligen Herbsttönen wie Pflaume und Mint entschieden. Aber auch die tolle Marke Riverdale findet ihr dort - oder Greengate, Ib Laursen und Co! Denkt an den Code Verlockendes, dann bekommt ihr 5% Rabatt. Die niedliche Handcreme mit Blütenduft hatte ich übrigens mitbestellt, bei der Lampenlieferung vom Wohnzimmer. Gefunden hab ich diese in den Sales von Westwing*.


Euch noch eine schöne Woche, nächste Woche zeig ich euch wie unser Wohnzimmer nun endlich geworden ist!



Eure
Rebecca


Bellissimo* Rice Geschirr aus der Serie Just be awesome
Westwing* Handcreme von Heathcode & Ivory


*Inhalte mit Werbung/Sponsored