Ein kleines Mitbringsel für liebe Gastgeber: Grana Padano Cracker + Tomatenchutney

Dienstag, 19. Juli 2016

Es hat sich sicherlich rumgesprochen, dass ich irgendwie auf italienische Männer - ähhhh ich wollte natürlich Küche schreiben - stehe, oder? Ganz besonders liebe ich die Pasta im Vapiano (meine Instagram Follower nehme ich ab und an mit dorthin). Meine absolute Lieblingspasta ist Ratatouille mit Garnelen und Campanelle - oder Risotto Filetto di Manzo Vino Rosso, soviel mag ich euch verraten. Und besonders gefreut habe ich mich daher, als ich  Im Juni für das Vapiano Magazin (klick) ein tolles Rezept fotografieren durfte: Grana Padano Cracker und Tomatenchutney. Und heute wollte ich euch auf dem Blog auch ein paar Fotos und das Rezept zeigen.

Meine Lieblings-Sommersalate: Lauwarmer Chorizo Salat mit Gemüse

Montag, 11. Juli 2016

Also, so langsam will uns der Sommer auf den Arm nehmen, oder?
Aber ehrlich gesagt: Mir ist es fast schon egal, denn ich sitze auf gepackten Koffern und starte Richtung Süden. Ich höre schon das Meer rauschen, rieche schon den Duft von Sonnencreme auf meiner Haut und freue mich tierisch auf viel Amore, Gelato und Pasta.

Aus dem Süden kommt im Übrigen auch mein dritter Lieblings-Sommersalat. Er kommt zwar eher aus der spanischen Küche, aber seitdem Schwiegermama ihn mir letztes Jahr das erste Mal gemacht hat, gehört er absolut ungeschlagen zu meinen Lieblingen. Weil ich ein riesen Gemüse Fan bin - und der Salat durch das Zugeben von Wein und Cabanossi herrlich deftig und "anders" wird. Durch die etwas kräftigeren Zutaten ist er mit Brot und etwas Aioli auch ein super Sattmacher. Und da wir ihn letztens nochmal Samstags gemacht haben, habe ich kurzerhand meine Kamera mit zu Schwiegermama genommen und wir haben schnell ein paar Fotos für euch in Ihrer Küche abgelichtet. Und das Rezept verrate ich euch noch schnell vor meinem Urlaub.

Meine Lieblings-Sommersalate: Wassermelonen-Feta-Salat

Dienstag, 28. Juni 2016

Wie vorab versprochen habe ich heute noch eines meiner Lieblingssalat-Rezepte für euch. Wenn nicht, sogar DAS Lieblingsrezept schlechthin. Denn diesen Salat gibt's im Sommer bei uns fast jede Woche bzw. zu jeder Grillerei.

Der Ursprung des Rezepts stammt von Schwiegermutter. Ich weiß, es kursieren einige Melonensalate im WWW - allerdings werde ich gefühlt jedes Mal bei Instagram gelöchert, wie ich den Salat mache - daher schreib ich meine Version jetzt einfach einmal für euch auf. Wichtig ist hier, dass ihr gute Zutaten kauft. Ich finde, bei schlichten Salaten - sei es einfacher Caprese, Meeresfrüchte-Salat oder eben diesem Melonensalat ist die Qualität der eingesetzten Zutaten wirklich entscheidend. Guter Fetakäse, der schön cremig weich ist - frische Bio Zitronen und die Wassermelone sowie Petersilie möglichst frisch - ich kauf sie gern beim Türken, denn die haben die besten Melonen.

Balkon-Umgestaltung, die schönsten Stühle und Lieblings-Sommersalate

Montag, 20. Juni 2016



Anfang des Jahres hatte ich folgenden Traum:

Eine großzügige Dachterrasse, die ich barfuß vom Wohnzimmer aus betreten kann. In der einen Hand ein Glas Hugo, setze ich mich zu meinem Liebsten und wir lauschen italienischer Musik aus dem Wohnzimmer. Spontan werfen wir den Grill an und werfen ein paar Kartoffeln und Steaks auf den heißen Rost. Irgendwann, satt und glücklich, reden wir bei Kerzenschein bis tief in die Nacht. So hab ich mir den diesjähigen Sommer vorgestellt. 

Leider holte mich die Realität schnell ein. Denn die großzügige Dachterrasse sah in Wirklichkeit genau so aus: 

Sekt-Gemüse-Pesto-Risotto mit gebratenem grünen Spargel + Großes Henkell Sekt-Giveaway

Donnerstag, 12. Mai 2016


*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Henkell Sekt und enthält Werbung

Ein großer Vorteil des Bloggens ist es, dass man sehr ambitioniert ist, was das Kreieren von Rezepten mit Produkten der Saison angeht. Ich habe nämlich immer gleich eine Schreibblockade - wenn ich vor einem Blogpost sitze. Texte schreiben ist leider irgendwie so gar nicht meins und ich habe oft das Gefühl, dass ich nur unglückliches Kauderwelsch zusammen schreibe. Umso glücklicher bin ich, dass der Liebste und meine Freunde mir oft spiegeln, dass man zwischen den Zeilen auf meinem Blog immer ganz viel Rebecca lesen kann - und dass das 100% ich bin. 

Was mir jedoch ziemlich leicht fällt: Ein Rezept zu kreieren. Selbst mit wenigen Zutaten - mir fällt spontan immer gleich etwas ein-ich koche unheimlich viel freestyle und ohne Rezept - und besitze nicht einmal mehr eine handvoll Kochbücher. Darum liebe ich auch das Kochen und Experimentieren mit saisonalen Produkten. Und daher hab ich mich sehr über eine Anfrage von Henkell Sekt* gefreut - ob ich nicht Lust habe, ein herzhaftes Rezept mit einer der Henkell Sektsorten zu kreieren? Ich hatte gleich mindestens 5 Ideen! Sektsorbet - Bärlauch-Schaumsuppe usw... In meinem Kopf sprudelte es förmlich. Schwieriger wurde es, als ich im Supermarkt feststellte, wie viele Sorten Henkell Sekt* es eigentlich gibt: Ganze 8 Sorten hab ich gezählt, darunter auch eine alkoholfreie Variante sowie einen Rosé. 8 x Exquisite Sektkultur und ich habe mich einfach mal quer durchgetestet - Rebecca im Glück sozusagen. Ich gestehe, ich bin nämlich eine Frau der "Sektchen???" Fraktion - ich liebe Sekt einfach: Pur auf Eis, im Hugo, Aperol Spritz oder Lillet Vive Rose. Ich finde, mit Sekt wird alles gleich feierlich, klassisch und irgendwie festlich. Apropros festlich: Momentan könnt ihr auf der Henkell Seite eine Einladung zu einem Henkell Gala Dinner mit Sterne- und Fernsehkoch Kolja Kleeberg gewinnen. Das Dinner wird im festlichen Marmorsaal von Henkell stattfinden. Anreise und Übernachtung sind inklusive. Ich würde mich freuen, wenn meine Leserinnen mitmachen würden, denn mit etwas Glück können wir uns dort live vor Ort kennenlernen. Ich werde nämlich auch beim Dinner dabei sein! Wie ihr mitmachen könnt erfahrt ihr hier (klick). 

Und heute wird daher auf Verlockendes... mit Sekt gekocht: Schmeckt herrlich! Und wenn ihr keinen Alkohol vertragt oder vielleicht gerade in anderen Umständen seid: Nehmt die alkoholfreie Variante zum Kochen - klappt wunderbar! Und wer nun auch mal testen mag: Am Ende des Posts verlose ich einen ganzen Karton Henkell Sekt* zum Durchprobieren. Aber jetzt erst einmal Fotos, ein Rezept für ein leckeres Sektrisotto mit frühlingsfrischem Gemüse und dann mehr: