Hallo 2017 - Dieses Jahr wird ausgemistet!

Montag, 16. Januar 2017


Und schon schreiben wir das Jahr 2017. Ich bin voller Enthusiasmus und freue mich so unendlich auf ein weiteres Jahr Verlockendes... 6 Jahre mit euch, unglaublich! Was ich in meiner Blogpause gemacht habe? Zu allererst: Zeit zu Zweit genossen, Zeit mit Ben, Zeit mit der Familie. Kakao getrunken, Baum geschmückt, Geburtstag gefeiert. Letztlich dann noch aufs neue Jahr angestoßen - das Jahr, in dem ich heiraten werde. All diese schönen Dinge halt.

Nach Silvester verhält sich das bei mir genau wie bei den Trillionen Menschen, die sich fürs neue Jahr im Fitnessstudio anmelden: Ich bin unfassbar motiviert! Motiviert, Dinge zu ändern, Auszumisten und ein paar Kilos abzuspecken. Ja, auch ich weiß, dass das nach Hinten losgehen kann. Aber hey: Wenn man motiviert ist, ist das immerhin ein guter Anfang. Und irgendwann muss man ja schließlich den Anfang machen: Die letzte Zigarette rauchen (gilt für mich nicht, Gott bewahre, dass ich mir das auch noch abgewöhnen darf), die letzte Pizza ohne schlechtes Gewissen essen, obwohl die Waage schon bedenkliche Ausmaße anzeigt, das letzte Mal mit dem Freund treffen, der einem eigentlich nur Schlechtes gebracht hat. Irgendwann ist halt das erste Mal. Und wenn dafür der Jahreswechsel notwendig ist, dann ist das eben so. Für mich ist ein Jahr nur eine zufällige Aneinanderreihung von Tagen. Und wenn man am Tag 1 anfängt, dann ist das für mich logisch. 

Zuerst möchte ich mich hier einmal für die vielen persönlichen Mails bedanken, die mich 2016 von euch erreicht haben. Jedes Feedback, jede Frage und jede Kritik - sofern sie sachlich und berechtigt ist, macht diesen Blog zu dem was er geworden ist. Auch über alle Kommentare freue ich mich - auch wenn ich es selten schaffe alle zu beantworten, ich lese sie aufmerksam und freue mich sehr, dass ihr mir etwas sagen wollt. Ganz oft lese ich Dinge wie: Wie schaffst du es, alles unter einen Hut zu bringen? Warum ist es immer so ordentlich bei dir? Oder, noch besser: "Ist es immer so ordentlich wie auf deinen Fotos?" Auch zum Thema Essen erhalte ich immer wieder Fragen und Mails - aber dazu möchte ich in einem anderen Post mal ausführlicher schreiben. 

Ich spreche jeder meiner Leserinnen so viel Intelligenz zu, dass sie sich selbst ein Bild von mir und meinem Leben machen darf. Dass natürlich nicht immer alles eitel Sonnenschein ist, ich Kalkflecken im hintersten Eck meiner Dusche und abgenutzte BHs habe. Das würde hier aber niemanden inspirieren oder weiter bringen. Und daher hab ich für mich entschieden, heute mal ein paar meiner Tipps für euch zu verfassen, wie es ordentlich bleibt und wie ihr am Besten ausmistet.

Maronen-Baiser-Parfait mit Thymial-Fleur-de-Sel-Caramel

Mittwoch, 21. Dezember 2016



Maronenparfait Karamell Fleur de Sel Thymian Rezept Dessert
Bevor ich mich heute in ein kleines Blog-Päuschen von euch verabschiede, wollte ich euch nur eben kurz zeigen, was ich für Weihnachten vorbereitet habe - leider ein bisschen auf den letzten Drücker - aber vielleicht sucht ja jemand von euch noch verzweifelt nach der ultimativen Idee für ein Dessert zu Weihnachten.

Ich habe nämlich ein Maronenparfait kreiert. Damit es optisch ein bisschen was hermacht, habe ich es mit Karamellplatten verziert. Diese werden mit Thymian und Fleur de Sel aromatisiert - absoluter Geschmackskracher, sage ich euch. Im Übrigen könnt ihr diese Plättchen auch auf euer bereits geplantes Dessert verdekorieren: Panna Cotta, Eis, Parfait... Die Platten schmecken auch mit gerösteten Nüssen oder nur mit Fleur de Sel klasse. 

Muscheln zum Fest: Kammmuscheln mit Birnen-Kartoffel-Thymian-Stampf und Crema di Balsamico

Dienstag, 20. Dezember 2016

Kammmuscheln mit Kartoffelstampf Rezept
*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Escal Premium Seafood und enthält Werbung

Es ist Samstag, der 17. Dezember - und wir sind alle auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsmenü, stimmts? Ein Paar von euch haben es bestimmt schon gefunden - ein Paar von euch suchen sicherlich noch fieberhaft... für genau euch habe ich jetzt kurz vor dem diesjährigen Weihnachtsfest noch eine tolle Idee, die einerseits festlich - andererseits aber auch relativ einfach umsetzbar ist. Und das Beste: Die Zutaten können toll gelagert werden, ihr könnt sie bereits gut eine Woche im Voraus kaufen und es ist euch überlassen, ob ihr das Gericht als Vorspeise oder Hauptgang serviert. Passt nämlich sowohl als auch, wenn man die Mengen ein wenig anpasst.
Wenn ihr zu den Menschen gehört, bei denen den ganzen Dezember eigentlich Dauerstress herrscht, seid ihr bei mir gerade genau richtig-denn dieses Menü könnt ihr wirklich gut vorbereiten und dann am Tag des Geschehens ganz entspannt zubereiten. Oder ihr gehört zu denen, die etwas unbeholfener in der Küche sind? Kein Problem, das bekommt ihr hin. Denn hey: Wer mag denn Weihnachten nicht mit einem solchen Angeber-Menü punkten: Gebratene Kammmuscheln mit Birnen-Kartoffel-Thymian-Stampf und Crema di Balsamico? Grund für meine diesjährige Weihnachtsmenüwahl war eine Anfrage von Escal Premium Seafood* - ob ich nicht Lust hätte, mit einem Escal Produkt ein weihnachtliches Gericht zu zaubern. Und da Escal Premium Seafood im TK-Bereich eine wirklich tolle Auswahl hat und die hochwertigen Produkte auch alle eine MSC-Zertifizierung haben, war ich natürlich sehr begeistert. Denn Nachhaltigkeit und Transparenz ist für Escal* sehr wichtig. Ich habe mich für Kammmuscheln entschieden, denn sie haben einfach etwas Besonderes, sind nicht so alltäglich und versprühen für mich einen Hauch Luxus. Und sie sind auch wirklich einfach in der Zubereitung.
Ich bin ja beim Weihnachtsmenü eher der "jedes-jahr-das-gleiche-typ" - und auch auf jährliches Anfragen meiner Mutter, ob wir nicht Heilig Abend mal etwas anderes essen wollen, als das Übliche, erntet sie immer völlig entsetzte Blicke meinerseits und meiner Schwestern. Tja, liebe Mama - in einem bleiben wir halt doch ewig deine kleinen drei Mädchen. Nichts desto trotz habe ich mir die Anfrage von Escal* als Inspiration für meine Leserinnen genutzt und am zweiten Advent ein kleines vorweihnachtliches Dinner für mich und den Lieblingsitaliener gezaubert. Und hiervon möchte ich euch heute gern ein paar Fotos zeigen sowie das Rezept verraten - Muscheln zum Fest im Kerzenschein, ist das nicht unsagbar romantisch? Und wer mag bitte keine romantische Weihnachten?

Ein gemütlicher Adventskaffee mit Freundinnen+zwei Rezepte+Tischdeko für Weihnachten {Maple Walnuts Giveaway}

Sonntag, 11. Dezember 2016



Ideen mit Mövenpick Eis
*Dieser Beitrag enthält Werbung für Mövenpick Maple Walnuts+ein Gewinnspiel für meine Leser/innen

Wisst ihr, was eine verrückte Eigenschaft an mir ist? Ich könnte euch heute nicht sagen, was ich letzte Woche Freitag gemacht habe-es ist schlichtweg aus meinem Gedächtnis gelöscht. Ich kann mir keinen Geburtstag merken, geschweige denn Telefonnummern oder Namen von Haustieren. Ich könnte euch jedoch heute noch sagen, was ich beim ersten Date mit dem Lieblingsitaliener gegessen habe. Ich wüsste heute noch, wie es geschmeckt hat und angerichtet war. Ich weiß heute noch, wann ich den ersten leckeren Wildschweinbraten gegessen habe, wo ich zum ersten Mal Maronen probiert habe und wie lecker der Wein war, den ich dieses Jahr an unserem Verlobungstag auf Sizilien getrunken habe. Verrückt oder? Ich assoziiere alle meine Erinnerungen mit Essen.

So ist es auch mit Mövenpick Maple Walnuts*. Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen, als ich dieses Eis das erste Mal gegessen habe. Das muss so um 1994/1995 gewesen sein, damals war ich in der 6ten oder 7ten Klasse. Es war in den Sommerferien. Meine Oma und mein Opa wohnen seit eh und je in einer Einliegerwohnung bei meiner Mutter im Haus - ich hab trotzdem immer wochenlang dort übernachtet. Und eines Abends hat Oma dieses Eis mitgebracht: Es war so cremig, schmeckte unglaublich lecker nach Walnüssen und hatte diese extra großen, karamellisierten Walnusstücke im Eis. Seitdem assoziiere ich Mövenpick Maple Walnuts* mit lauschigen Abenden auf dem Balkon meiner Großeltern. Oder halt andersherum, das dürft ihr euch aussuchen. Was ich jedoch heute genau weiß: Kein Eis hat es jemals wieder in meinen persönlichen Lieblingseis-Olymp geschafft. Diese Sorte ist mein ungeschlagener Favorit geblieben. Aber hey: Zarte Eiscreme mit Ahornsirup und gerösteten, karamellisierten Walnüssen - ich bitte euch? Wer wird da nicht schwach?

So hab ich mich natürlich unheimlich über eine Anfrage von Mövenpick Eis* gefreut, ob ich nicht Lust hätte, ein paar Freundinnen zum Adventskaffee einzuladen - und mit Ihnen zusammen eine große Ration Maple Walnuts zu verspeisen und ein paar schöne Stunden gemeinsam zu verbringen - denn gerade in der Vorweihnachtszeit sollte doch Gemeinsamkeit an erster Stelle stehen! Daher: Immer her mit den schönen Erinnerungen, dachte ich mir ;) Zudem war das Treffen Grund genug, eine schöne weihnachtliche Tischdeko aufzufahren - und ein paar Windbeutel zu backen, sowie ein leckeres Birnenkompott fürs Topping zu kochen. Die Bilder und Rezepte möchte ich daher heute mit euch teilen-und ganz zum Schluss gibt's auch noch eine große Ration Mövenpick Eis und ein tolles kuscheliges Eis-Genieß-Set für den Winter zu gewinnen: 

Glamouröse Weihnachten {DIY mit den weißen Mini-Chardonnay-Flaschen von Fürst von Metternich}

Freitag, 2. Dezember 2016

*Dieser Post enthält Werbung für Fürst von Metternich Chardonnay Sekt

Ich bin bei der Weihnachtsdeko überhaupt nicht der klassische Typ. Deko in Rot-Weiß oder Gold: No way! Jahrelang komplett ignoriert. Denkste! Dieses Jahr war mir auf einmal unheimlich nach goldenen Kugeln, kombiniert mit edlem Weiß und hier und da ein bisschen schwarz. Auf Instagram hab ich daher kleinlaut meinen diesjährigen Adventskranz präsentiert, ich bin wohl doch ein bisschen der "klassische Weihnachten" Typ, ganz tief in meinem Innersten.