Balkon-Umgestaltung, die schönsten Stühle und Lieblings-Sommersalate

Montag, 20. Juni 2016



Anfang des Jahres hatte ich folgenden Traum:

Eine großzügige Dachterrasse, die ich barfuß vom Wohnzimmer aus betreten kann. In der einen Hand ein Glas Hugo, setze ich mich zu meinem Liebsten und wir lauschen italienischer Musik aus dem Wohnzimmer. Spontan werfen wir den Grill an und werfen ein paar Kartoffeln und Steaks auf den heißen Rost. Irgendwann, satt und glücklich, reden wir bei Kerzenschein bis tief in die Nacht. So hab ich mir den diesjähigen Sommer vorgestellt. 

Leider holte mich die Realität schnell ein. Denn die großzügige Dachterrasse sah in Wirklichkeit genau so aus: 

Sekt-Gemüse-Pesto-Risotto mit gebratenem grünen Spargel + Großes Henkell Sekt-Giveaway

Donnerstag, 12. Mai 2016


*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Henkell Sekt und enthält Werbung

Ein großer Vorteil des Bloggens ist es, dass man sehr ambitioniert ist, was das Kreieren von Rezepten mit Produkten der Saison angeht. Ich habe nämlich immer gleich eine Schreibblockade - wenn ich vor einem Blogpost sitze. Texte schreiben ist leider irgendwie so gar nicht meins und ich habe oft das Gefühl, dass ich nur unglückliches Kauderwelsch zusammen schreibe. Umso glücklicher bin ich, dass der Liebste und meine Freunde mir oft spiegeln, dass man zwischen den Zeilen auf meinem Blog immer ganz viel Rebecca lesen kann - und dass das 100% ich bin. 

Was mir jedoch ziemlich leicht fällt: Ein Rezept zu kreieren. Selbst mit wenigen Zutaten - mir fällt spontan immer gleich etwas ein-ich koche unheimlich viel freestyle und ohne Rezept - und besitze nicht einmal mehr eine handvoll Kochbücher. Darum liebe ich auch das Kochen und Experimentieren mit saisonalen Produkten. Und daher hab ich mich sehr über eine Anfrage von Henkell Sekt* gefreut - ob ich nicht Lust habe, ein herzhaftes Rezept mit einer der Henkell Sektsorten zu kreieren? Ich hatte gleich mindestens 5 Ideen! Sektsorbet - Bärlauch-Schaumsuppe usw... In meinem Kopf sprudelte es förmlich. Schwieriger wurde es, als ich im Supermarkt feststellte, wie viele Sorten Henkell Sekt* es eigentlich gibt: Ganze 8 Sorten hab ich gezählt, darunter auch eine alkoholfreie Variante sowie einen Rosé. 8 x Exquisite Sektkultur und ich habe mich einfach mal quer durchgetestet - Rebecca im Glück sozusagen. Ich gestehe, ich bin nämlich eine Frau der "Sektchen???" Fraktion - ich liebe Sekt einfach: Pur auf Eis, im Hugo, Aperol Spritz oder Lillet Vive Rose. Ich finde, mit Sekt wird alles gleich feierlich, klassisch und irgendwie festlich. Apropros festlich: Momentan könnt ihr auf der Henkell Seite eine Einladung zu einem Henkell Gala Dinner mit Sterne- und Fernsehkoch Kolja Kleeberg gewinnen. Das Dinner wird im festlichen Marmorsaal von Henkell stattfinden. Anreise und Übernachtung sind inklusive. Ich würde mich freuen, wenn meine Leserinnen mitmachen würden, denn mit etwas Glück können wir uns dort live vor Ort kennenlernen. Ich werde nämlich auch beim Dinner dabei sein! Wie ihr mitmachen könnt erfahrt ihr hier (klick). 

Und heute wird daher auf Verlockendes... mit Sekt gekocht: Schmeckt herrlich! Und wenn ihr keinen Alkohol vertragt oder vielleicht gerade in anderen Umständen seid: Nehmt die alkoholfreie Variante zum Kochen - klappt wunderbar! Und wer nun auch mal testen mag: Am Ende des Posts verlose ich einen ganzen Karton Henkell Sekt* zum Durchprobieren. Aber jetzt erst einmal Fotos, ein Rezept für ein leckeres Sektrisotto mit frühlingsfrischem Gemüse und dann mehr: 

Mein Verwöhnmoment im Alltag - Ein Frühstück mit Liebe - C´est bon, c´est bon

Samstag, 30. April 2016


*Dieser Post enthält Werbung für Géramont®

Jemand sagte einmal, dass eine neue Liebe wie ein neues Leben ist. Oder er sang es. Ganz so genau weiß ich das nicht mehr. Was ich jedoch weiß: Dass diese Worte für mich einen Wahrheitsgehalt von weit über 1000% haben. Okay, ich neige oft und gerne zu Übertreibungen - das konnte ich schon immer gut. Und mit diesem Mann an meiner Seite hab ich es in jeglicher Hinsicht übertrieben: Im Glücklichsein. Im Zusammenpassen. Im Alltag. In jeder Situation meines Lebens. Ich bin einfach rundum glücklich, so sehr, dass ich an manchen Tagen weinen könnte. Einfach so. Weil es so schön ist.  

Man könnte jetzt sagen, dass er der "Schuldige"  an dem ganzen Glück und so ist. Aber nein, letztlich nur die Tatsache, dass er mich nicht so nimmt wie ich bin - sondern dass er mich so will wie ich bin, macht aus mir wieder den Menschen, der ich jahrelang nicht sein konnte. So ist für mich auch der Alltag viel einfacher und schöner geworden. Ich kann wieder jeden Moment genießen - ob mit mir alleine oder zu Zweit - oder zu Dritt. Wem erzähle ich denn bitte etwas Neues, dass einem der Alltag oft viel abverlangt? Jeder von uns hat seine Aufgaben, Herausforderungen und auch Tage, die nicht so rund laufen. Bei mir kommt es momentan wieder etwas öfter vor, dass ich an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr beschäftigt bin. Sei es im Büro, für den Blog, Fotos machen - oder einfach nur Haushalt und Mama sein. Nicht selten bin ich dann wirklich an meinem Limit angelangt. 

Und nun kommt das Schönste: Er merkt, wenn es mir mal zu viel wird und ich einfach einmal eine Auszeit brauche. Und als ich mir am Wochenende Gedanken zu einer schönen Kooperation mit Géramont® gemacht habe, sagte er: "Was ist denn mit einem einfachen, schönen Frühstück zu Zweit? Nur du und ich - hier und jetzt ? Sofort?!" Natürlich gaaaaanz uneingennützig: Denn er liebt Käse jeglicher Art genau so sehr wie ich. Das ist auch etwas, dass uns verbindet: Die Liebe zu gutem Essen. Und passenderweise darf ich den Géramont® Frisch-Genuss vorstellen - perfekter Hauptdarsteller für unser gemeinsames Frühstück. Hierbei handelt es sich um einen wunderbar cremig-frischen Frischkäse, der mit Crème fraîche und Fleur de Sel verfeinert ist. Der sich dazu auch noch ganz schick anrichten lässt - er kommt nämlich in einer dekorativen Präsentierschale aus dem Supermarkt zu euch nach Hause - perfekt für z.B. einen schön gedeckten Frühstückstisch, eine Käseplatte oder ein Buffet, wie ich finde. C´est bon, sag ich da nur!

Frühlingsfrische Tipps fürs Schlafzimmer

Montag, 25. April 2016


So, heute gehts weiter bei mir und meinem neuen Schlafzimmer. Heute mag ich euch verraten, wie es frühlingsfrisch in unsrem neuen Schlafzimmer geworden ist. 

Ich habe unseren Frühlingsputz direkt in einem bei der Renovierung und Umgestaltung der Wohnung vorgenommen. Alles aussortiert: Überflüssige, abgelaufene Kosmetik im Bad, CDs im Wohnzimmer, Klamotten und fies gewordene Bettwäsche aus den Schlafzimmern. Ich muss dazu sagen: ich bin eine wirklich grausige Hausfrau. Fenster putzen: Einmal im Jahr - wenn es hoch kommt. Sollte sich die Queen anmelden, vielleicht auch ein zweites Mal. Das ist dann aber auch echt das Höchste der Gefühle. Versteht mich nicht falsch, es ist immer sauber und einigermaßen ordentlich bei uns. Aber in so richtigen Haushaltsdingen, wie z.B.: Womit bekommt man Fleck XY am Besten aus Kleidungsstück XY raus - Fehlanzeige. Da muss ich passen. Meine persönliche Martha Steward des Haushalts ist ganz klar: Meine Oma! Die weiß echt alles. Und bei der leihe ich mir regelmäßig so Sachen wie: Fensterabzieher, Gallseife und so komische Dinge aus - um undefinierbare Flecken aus den Klamotten zu bekommen. Nur durch Oma weiß ich, was eine Heißmangel ist - und dass man Marmelade auch zu Hause kochen kann. Tja. Oma ist und bleibt einfach die Göttin des Haushalts für mich. 

Und vor einigen Wochen hatte ich dann eine Anfrage von Dyson*, ob ich nicht den neuen Dyson v6 Mattress* testen mag. Normalerweise würde ich ein solches Gerät belächeln. Wer braucht sowas? Ich war allerdings neugierig, was man damit anstellen kann und habe ich dann in meinen Haushalt einziehen lassen. Gott, würde meine Oma meinen Blog lesen, sie würde mit Sicherheit sagen:

Josef !!! Luur ens watt datt Rebecca jetzt hat!!! Ene Reinijer für de Matratze! Dat Könd putzt nid emal im Johr de Fenster und dann so jet!?!?

Jetzt erst mal Fotos - und dann verrate ich euch, was ich vom Dyson v6Mattress halte, ihr dürft gespannt sein!

Schlafzimmer News + Neue Lieblingsuhr + Schwarze Wände

Mittwoch, 6. April 2016


Ich freu mich heute total - denn endlich kann ich euch noch einmal ein paar Fotos aus der Wohnung zeigen.... das kam nämlich ehrlich gesagt ziemlich zu kurz in den letzten Monaten. Viel ist seitdem passiert - zum einen ist die Galerie mit unserem Essbereich (wer mag kann hier noch mal reinspingsen) jetzt fertig. Es fehlen noch ein bis zwei Details, dann sind wir zufrieden. Zudem ist nämlich eine Kaffeebar bei uns eingezogen (Instagram Leser wissen mehr) und es kommt noch ein schöner Spruch an eine Wand. 

Das Wohnzimmer wurde auch komplett verändert - aber heute ist erst einmal das Schlafzimmer dran. Das ist nämlich vom Dach (klick)eine Etage tiefer gezogen - damit Ben endlich ein großes Schlaf- und Spielzimmer bekommt. Ich hab mich farblich jetzt nicht soooo sehr verändert. Schwarz-weiß ist immer noch mein Favorit. Und dem bin ich treu geblieben. Des Weiteren sind einige schöne Teile für den Frühling bei mir eingezogen. Unter anderem eine neue Uhr meines Lieblingslables Daniel Wellington. Und zwar das neue Modell Classic Durham*. Dazu habe ich mir noch ein Stoffband bestellt, das zeige ich euch sicher bald auch noch. Mit dem Code verlockendes erhalten meine Leserinnen den ganzen April wieder 15% auf das komplette Sortiment von Daniel Wellington, wenn ihr euch z.B. auch ein so schönes Geschenk für den Frühling machen wollt. Und jetzt will ich euch einfach noch ein paar Eindrücke vom neuen Schlafzimmer zeigen.