Die ultimativen Sommer-Frühstücks-Küchlein mit Aprikose+Pecannüssen + was mich morgens echt nervt!

Dienstag, 19. August 2014



Aprikosen_Rezepte


Da hab ich doch wahrhaftig eine Schreibblockade an der Blogpost-Front... Ich hab die Fotos bearbeitet, hochgeladen, allen brav eine SEO-tauglichen Namen vergeben und sitze jetzt: Vor dem Text. Wäre es unpässlich, jetzt einfach nix zu schreiben? Wo ich doch sonst immer Ergüsse von mir gebe, bei denen ich fast schon Angst hab, dass die Hälfte meiner Leserschaft wegen chronischer Langeweile abspringt – „NEIN Ich kann nicht mehr folgen, egal was für Bilder/Rezepte kommen, ich muss es nur noch irgendwie schaffen mit der Maus das kleine schwarze X oben rechts zu treffen, dann bin ich den langweiligen Scheiß von der Backe“. Was so im Kopf einer Bloggerin vor sich geht, schon amüsant was?

Kommen wir zum Thema. Frühstück. Bzw. der Morgen. Und wisst ihr, was mir morgens echt schlechte Laune bereitet? Ich meine, von diesen „Ich bin immer gut gelaunt und top gestyled Blogs“ gibt’s ja langsam genug, ne? Hier also meine Top Ten, was mir morgens schlechte Laune macht:

1.    Schlecht sitzende Haare
2.    Abstehende Haare
3.    Haare im Allgemeinen
4.    Auf dem Weg ins Büro aus nicht erkennbarem Grund angehupt werden
5.    Ein Wecker, der nicht klingelt obwohl man sich Abends zuvor 1 Trillion Mal vergewissert hat, dass alles richtig eingestellt war.
6.    Geschrei wegen: „Ich möchte keine Obst-Rohkost-Joghurt-Müsli-magerer AufschittaufGraubrot (hallo? Ich nehm schon extra nur Graubrot, nicht einmal Vollkornbrot)-selbstgemachtesLaugenkonfekt-Kindergartenbox – ich will lieber NUTELLA-Toast!!!“
7.    Geschrei wegen: Nix
8.    Feststellen, dass man sich Abends zuvor aufgrund eines nächtlichen Wetterumschwungs von ursprünglich 25 Grad Sonne auf 8 Grad Schneeregen das falsche Outfit rausgelegt hat – und deshalb jetzt STRESS herrscht.
9.    Morgens das Handy anschalten und 25 Emails drauf haben – und davon sind 15 alleine Werbemüll
10.  Zu spät ins Büro kommen wegen: Geschrei wegen nix. Schlecht sitzender Haare. Falschem Outfit. Geschrei wegen nicht genehmigtem Nutellabrot. Gehupe aus nicht erkennbarem Grund.
  
Aber: Es gibt ja schließlich Haarstylisten, Hochsteckfrisuren, Handbremsen, Oropax und Frühstück, ne? Nicht zu vergessen, literweise Kaffee und Valium! Kennt ihr das, wenn man morgens nur schon feststellt, dass man den Wecker nicht gehört hat, man dadurch auch nur 15 Minuten in Verzug gerät – ist der ganze Tag irgendwie schon im Eimer. Ich komm dann total schlecht wieder in die Spur.

Ich bin daher ein totaler Frühstücksmensch – bei mir entscheidet das Frühstück wie der Tag wird! Ohne Frühstück bin ich nämlich auch schnell sehr sehr mies drauf. Eigentlich könnte man meinen, dass ich vom Schokoladen-Brotaufstrich-Produzenten gefeatured wurde – war das nicht da so, dass der Morgen den Tag macht? Nunja, letztens hab ich dann einfach mal so (Anmerk: Ich hatte Urlaub, nur dann geht irgendwas „einfach mal so“) Muffins zum Frühstück gebacken. Ich weiß, im Post-Header stand Küchlein – Muffins sind irgendwie ausgelutscht, findet ihr nicht auch? Drum nenn ich sie Küchlein. Ich hab aus dem Anfang der 2000er noch so ein hässlich illustriertes Muffinbuch. Hier (klick) könnt ihr das bestellen. Ich hatte es irgendwann mal meiner Mutter ausgeliehen, da kam meine Oma dazu und meinte: "Kind, was sind denn Muffis?" - wir haben auf dem Boden gelegen vor Lachen - Muffis? Das Wort sagt ja schon einigens. Muffis sind staubig, alt und OUT! Da sind jedoch einige gute Grundideen drin, die man einfach ein wenig aufpeppen kann. Ich hab nach Müsli-Muffins gesucht und ein gutes Rezept gefunden. Und das hab ich dann eigentlich fast komplett umgewandelt ;) Und es ist was Oberköstliches bei rausgekommen. Aber jetzt erst mal: Fotos, wie immer (wenn ihr nicht schon das X gedrückt habt? WEHE EUCH!)

Backen_mit_Aprikosen


muffins_gesund


frühstücksmuffins_ei


aprikosen_Bilder


Muffin_Rezept


muffins_Backen


müslimuffins


nicolas_Vahe


nicolas_vahe_sirup


rezept_müsli_muffins

Und so habe ich sie gemacht:

Heizt den Ofen auf 180 Grad vor. Rührt nun 4 Eier mit 200 Gramm Zucker und 1 Pckg. Vanillezucker schaumig, dies kann einige Minuten dauern. Gebt nun langsam unter Rühren 250 Gramm weiche Butter hinzu. Mischt in einer anderen Schüssel 200 Gramm Mehl und 100 Gramm kernige Dinkelflocken sowie ½ TL Backpulver. Rührt diese Mischung dann langsam unter die Zucker-Ei-Butter Mischung. Rührt nun 2 EL Pecannüsse sowie 3-4 in Würfel geschnittene frische Aprikosen vorsichtig unter und füllt alles in Backförmchen. Ich habe diese* hier verwendet, die sind klasse weil sie stabil sind, beim Backen stand halten, nachher gut aussehen und sich leicht an der Seite öffnen lassen. Stellt die Förmchen am Besten in ein Muffinblech und backt alles für 20-25 Minuten.

Die Küchlein gehen nicht sonderlich auf (sieht man auf den Fotos sehr gut!) sondern sind supersaftig, fast schon klätschig wie der Rheinländer sagt. Wer das nicht mag, nimmt 1 Ei weniger und dafür etwas mehr Backpulver. Ein klasse Rezept zum Brunch – mit warmer Vanillesauce sogar ein tolles Dessert. Wollt ihr sie zum Frühstück servieren, bestreut sie nach Belieben noch mit 1 El Hagelzucker. Ich habe den Hagelzucker mit einer Prise Zimt vermischt. Ist Geschmackssache ;)Ich hatte einige der Küchlein meiner Schwester mitgegeben. Stunde später kam eine SMS: "Schwester, das ist der geilste Scheiß, den ich jemals gegessen hab!" is klar... ;)
   
rezepte_mit_Aprikosen


sirup_für_kaffee

So, dass ich ein Früstücksmensch bin, wisst ihr langsam... dass ich ein absoluter Trendjunkie bin, auch. Mein heutiger Post inkludiert jegliches Kaufverhalten eines Bloggers: Paper Straws (Papierstrohhalme), Food Deluxe von Nicolas Vahe und die Design Letters Porzellanbecher sind nach monatelangem Herumschlawenzeln auch bei uns eingezogen. Hallo? Ich meine, 14 € für einen Kaffebecher: Word! Aber ich hab sie jetzt monatelang bei Vera beliebäugelt - Neid siegt, wisst ihr ja ;)

Mein neuer Kaffeesirup S3 kommt übrigens aus dem Haus Nicolas Vahe - und ist unschlagbar geil (sorry für die Wortwahl urgsss) - es gibt auch noch eine karamellige Sorte - und war alles mit im Paket von Grafinteriors* - zusammen z.B. mit dem geilen Knoblauch-Chili-Salz von Nicolas Vahe, was jetzt tourmäßig auf alles draufgeknallt wird, was schmecken soll - vorzugsweise auf mein Avocadumus-Brot morgens zum Frühstück. Wo wir wieder die perfekte Überleitung zum Frühstücks-Post hätten.

Ich hab jetzt Hunger und muss was gegen meine schlechte Laune tun ;)

Euch eine schöne Woche
Eure
Rebecca


PS: Was bereitet euch denn so richtig schlechte Laune? Also, morgens meine ich?
PPS: Braucht einer das Rezept als Thermomix Rezept? Hier hab ich es für euch hochgeladen.











 *Inhalte mit Werbung/Sponsored/Affiliate Links





Bens new room!!!

Dienstag, 12. August 2014



Heute zeige ich euch eeeeeeeeeeeeeeendlich die ersten Bilder von unserem Umbau. Und ich würde gern in Bens Zimmer anfangen, denn das ist so gut wie fertig - bis auf ein wenig persönliche Note ist hier nämlich bereits alles an Ort und Stelle - der Rest, der findet sich sicherlich bald zusammen. 

Wir sind ja, wie viele von euch bereits wissen, einfach eine Etage höher gerückt. Haben im Prinzip alles nochmal auf Anfang gesetzt: Haus komplett renoviert, umgebaut- und dann kam noch der große Umzug. Alles musste eine Etage höher :/ ... es war: Das Chaos schlechthin! Bens altes Zimmer fungiert nun als Spielzimmer, unser altes Schlafzimmer wurde ein großzügiges Wohnzimmer und unterm Dach haben wir nun eine offene Galerie (Essbereich) wovon Bens Schlafzimmer, unser Schlafzimmer und die Küche abgeht. Alles zusammen auf 110 schnuckeligen Quadratmetern. Und es ist HÖLLE gemütlich geworden sage ich euch. Ich bin am allerliebsten nun nur noch zu Hause. Da ist es nämlich jetzt wirklich am Schönsten. 

Ihr wollt sicher langsam endlich mal Bilder sehen? Auf in Bens kunterbuntes Kinderzimmer!!! Aaaaaachtung Bilderflut- und danach zeig ich euch, wo ihr alles brav nachshoppen könnt ;):























- Bevor jetzt irgendjemand das Jugendamt verständigt: Es ist lediglich ein Schlafzimmer - daher so klein!!! Ben hat noch ein wirklich schönes, großes Spielzimmer und auch sonst jede Menge Platz - und ja, es ist sogar ein Fenster im Zimmer ;)

- Die Möbel in Bens neuem Zimmer sind fast ausschließlich vom Möbelschweden. Ich mag das schlichte, schwedische Design immer wieder - ich finde fast nirgends so schöne Möbel wie bei IKEA. Möbel, die dem Lebensstil gerecht werden. Und um alles ein wenig aufzuwerten und aufzupeppen, dürfen die Accessoires ruhig etwas mehr kosten. 

- Unbedingt haben musste ich Ben: Den Pinocchio Teppich von Hay*. Ein kunterbunter Teppich aus tausenden Filzkugeln. Er ist sagenhaft schön und aus dem Kinderzimmer nicht mehr wegzudenken. Ben legt sich manchmal einfach nur drauf und streichelt andächtig die bunten, weichen Kugeln des Teppichs. Gefunden habe ich den Teppich bei Connox*. Er ist ein absoluter Universalveredler wie Vera sagen würde - und wo wir gerade bei Vera sind: Sie hat mich auf die Idee gebracht, die Filzkugeln in der Deko noch einmal zu wiederholen. Sie hatte nämlich auf Instagram ein Foto von einzelnen Filzkugeln gezeigt, weil sie auch so vom Teppich schwärmte - und ich hab dann kurzerhand ein paar der Kugeln bestellt und mit etwas Garn und Heißkleber eine niedliche Girlande gebastelt. Ich mag es, wenn sich gewisse Dinge im Raum "wiederholen". 

- Momentan bin ich ein kleines Trendopfer und unsterblich in kleine schwarze Regentropfen verliebt. Und als ich die tollen Wandsticker von Ferm Living entdeckt habe, war es um mich geschehen. Passend dazu sind die tollen Dropit Wandhaken von Normann Copenhagen klasse. Diese könnt ihr bei Spuersinn24* in vielen tollen Farben finden. Wie ich, wo ich sie ja ursprünglich in hellblau geordert habe - um dann festzustellen, dass das farblich überhaupt nicht mit meinem Vorhaben harmonierte. Also: Kurzerhand umgesprüht. Das könnt ihr euch natürlich ersparen, denn die Dropit Haken gibt es in rot, schwarz, hellblau, weiß und natur (Holz - auch total schön) hier (klick)*

- Miffy*!!! Miffy ist Bens ungeschlagener Kinderzimmerheld. Die Leuchte Miffy von Mr Maria gibt es bei Design3000* (ich zeigte sie euch bereits beim Sweet Table) und rettet mir nun wirklich JEDE Nacht. Sie ist eine tolle Spielleuchte - quasi unverwüstbar da aus bruchsicherem Kunststoff und mit LEDS bestückt, die man dimmen kann. Nachts ist sie dann quasi ein Schlummerlicht. Sie ist einfach nur der Oberkracher und Ben ist total stolz und zeigt sie jedem Besucher als erstes. Miffy findet ihr bei Design3000 gleich in zwei größen (in XL ist sie fast noch bombastischer) und noch einige andere Geschenke* und schöner Dinge von Mr Maria. 

- Das Farbschema dieses Mal: Nicht vorhanden ;) Nein, eigentlich begann alles damit, dass an Bens Bett eigentlich noch ein Betthimmel angebracht wird - dieser macht aus dem Bett ein richtig gemütliches Kuschelhöhlchen - wo Ben und ich nun jeden Abend gemeinsam lesen, kuscheln und uns vom Tag erzählen. Okay, soweit das mit einem 3,5 Jährigen halt möglich ist. Er wiederholt nämlich jedes Wort gefühlte 500 Mal (direkt hintereinander) und die Worte sind vorzugsweise UND, Bagger, Baggerbagger Ben (das Buch heißt eigentlich BaggerFAHRER Ben, aber lassen wir das) und Spiderman. Ja, Spiderman. Kennt er wohl ausm Kindergarten oder so - wer weiß das schon so genau. 
Naja, dieser besagte Betthimmel ist in den Farben Orange, Grün, Limette, Schwarz, Gelb und Dunkellila gehalten. Daran hab ich mich dann für die Sitzmatte und der Lichterkette orientiert. 

- Ich hab eine tolle Entdeckung gemacht. Könnt ihr euch noch erinnern, dass ich damals auf der Suche nach Cotton Ball Lights fast verzweifelt bin? Auf diversen schwedischen Blogs und Instagram Accounts sah man sie ständig - vor allem in weiß.  Hierzulande bestellen: Fehlanzeige. In Paris hatte ich dann im Montmartre nahe der Sacre Coeur einen Shop gefunden, in dem man die Lichterketten bunt zusammenstellen konnte. In Deutschland hab ich mich dann auf die Suche begeben und siehe da - ich hab einen absolut tollen Onlineshop aufgetrieben: Cottonballlights!* Dort könnt ihr, haltet euch fest, zwischen 3 Lichterkettengrößen (20,35 + 50 Kugeln), 4 verschiedenen Lichterkettenkabelfarben und 38!verschiedenen Kugelfarben wählen - hier findet jeder die absolut passende Kombi! Oder man nimmt einfach weiß. Oder schwarz-weiß.... alles und jede Kombi ist denkbar. Einfach die Kugeln per Mausklick in die Lichterkette "ziehen" und nachher bestellen. Und das Witzigste ist: Ihr könnt euch die Lichterkette sogar fertig im Dunkeln ansehen ;)Für Ästhetikfreaks wie mich ehrlich gesagt eine Fundgrube - ich will ja immer alles in DER perfekten Farbe haben, nö? Die Preise sind absolut fair, denn das Geld zahlt ihr locker für eine Lichterkette, die ihr NICHT selber zusammenstellen könnt! Mein Tipp: Bestellt ruhig ein paar Kugeln mehr (ihr könnt im Shop auch noch Bälle einzeln bestellen das geht hier - da könnt ihr die Farben auch in Groß betrachten)- als Ersatz und als schlichte Deko hingelegt, total schön! Oh, ich hätt ja noch gern eine in weiß-koralle-cream ... (Traumkombi ;) 


Screenshots von Cottonballlights.de

- Letztes Lieblingsdetail: Wie ihr wisst, bin ich ja bekennender WESCO* Fan. Und voller Stolz hat Ben letzte Woche das riesen WESCO Paket geöffnet - wo unter anderem nämlich ein Mini-Grandy (also eine Miniatur unserer Brotbox) zu finden war. Seine Augen leuchteten und er fragte, ob das für ihn sei - der MiniGrandy ist super niedlich und perfekt als Bastelkiste oder für kleine Schätze (Schaut mal für Mädchen in ROSA!!!). Ben hat nun Knete, Stifte, Masking Tapes und Werkzeug für seine Knete darin verstaut. Ihr könnt weiterhin über meinen Blog Mitglied im exklusiven Shopping Club von WESCO werden - (Villa Wesco Shoppingclub) - einen Zutritt zum geschlossenen Club gibts nämlich NUR über eine persönliche Einladung. Die bekommt ihr bei Interesse gern von mir, einfach eine Mail an verlockendes@gmx.de mit dem Betreff Villa Wesco schicken. Ihr bekommt dann eine persönliche Einladung von mir + einen Einkaufsgutschein von 10,00 € den ihr direkt bei WESCO im Villa Wesco Shopping Club* einlösen könnt - dort gibt es klasse SALES und Angebote. Unter andrem auch den Grandy und Mini Grandy. Zudem bekommt momentan jede Registrierung einen tollen WESCO Küchentimer. Mehr Infos hatte ich damals schon auf dem Blog, hier könnt ihr es bei Interesse noch einmal nachlesen. 


So, das wars zum neuen Kinderzimmer von Ben. Ich hoffe, dass er es liebt - aber eines darf ich euch verraten: Ben war bisher kein großer Schläfer. Ich hab eigentlich seit seiner Geburt Dramen was das Einschlafen etc. angeht erlebt - und seitdem wir oben wohnen: Es klappt!!! Ich hab endlich wieder Abende in Ruhe für mich, kann mit meiner Arbeit manchmal bereits schon um 19 anstatt 21/22 Uhr beginnen - irgendwie strahlt der Raum offenbar Ruhe und Sicherheit für ihn aus - das ist einfach wunderbar sag ich euch!


In dem Sinne - wenn ihr Fragen habt, löchert mich gern.
Eure
Rebecca


PS: Ein paar der Bilder musste ich (Hallo Weitwinkel!!) mit dem Handy machen - daher die unterschiedliche Qualität ;)




Connox* Teppich Pinocchio von Hay
Design3000Kinderzimmerleuchte Miffy von Mr Maria
Cottonballlights.de* selbst zusammengestellte Lichterkette
Spuersinn24Wandhaken Dropit Normann Copenhagen (gibts in diversen Farben!!!)
WescoMini Grandy (für Accessoires oder kleine Schätze)
Minidrops* Wabenbälle (eignen sich nicht nur als Partydeko, sondern auch als dauerhafte Kinderzimmerdeko!!!)
H&M Home Setzkasten, Kissenbezug (orange) 
Ikea Bettwäsche, Bett, Betthimmel, Truhe, Kommode, Bilderrahmen, Kissen schwarzweiß PS Kollektion



*Inhalte mit Werbung/Sponsored/Affiliate Links






Dubrovnik {and some tipps about croatia part II}

Donnerstag, 7. August 2014



Brrrrr ist das da draußen ein Sauwetter. Ich hab irgendwie ein wenig das Gefühl, dass der Sommer für dieses Jahr gegessen ist – hab ich ja noch die Hoffnung auf einen schönen Indian Summer – allerdings ist das ja auch immer Glückssache. Vielleicht kann ich euch ja ein wenig von Innen aufwärmen mit meinen heutigen Bildern. Heute geht’s nämlich weiter in Kroatien... und zwar ein wenig Kulinarisches und einen schönen Tipp, wie ihr eure Zeit dort unten verbringen könnt – sowie zwei tolle Rezepte, durch die ich dort inspiriert wurde.
  
Ich erzählte euch ja bereits im letzten Post ( wer mag, kann gern hier noch einmal nachlesen), dass ich bereits 5x in Kroatien war, das erste Mal 2008. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich mich selber geschmacklich weiter entwickelt habe aber rein Kulinarisch hat das Land ein wenig nachgelassen bzw. ist sehr stark touristisch geworden. In Dubrovnik ist das Essen ein wenig teurer (man rechnet dort für einen Hauptgang ca. 90-220 Kuna, was ca. 12-30 € entspricht. Natürlich kommt es hier stark darauf an, was ihr bestellt. Günstig sind meist vegetarische Platten und Tagliatelle mit Meeresfrüchten oder Tomatensauce. Das sind Standardgerichte in Kroatien. Salat und Vegetarisches ist hier oft sehr nebensächlich, ein Paradies für Vegetarier und Veganer ist das Land nicht – da sollte man sich ggf. vor der Reise schon einmal schlau machen, ob es hier nicht bessere Alternativen gibt. Wir gehen im Urlaub jeden Abend aus essen, diese Regelung haben wir bereits vor einigen Jahren getroffen – ich koche in Deutschland fast täglich frisch – da hab ich im Urlaub wirklich Urlaub! Wir sind dort immer sehr spontan und gehen in das Lokal, was uns am ehesten von der Karte und Lage zusagt.

Solltet ihr euch also für einen Urlaub in Dubrovnik entscheiden, geb ich euch einen wirklich gut gemeinten Tipp: Nehmt nie das erstbeste Lokal, was euch über den Weg läuft. Gerade auf der „Hauptgasse“ durch die Altstadt stehen die Restaurantbesitzer meist schon vorne vor Ihren Karten und locken die Touristen an. Viele der Karten sind bebildert – lasst lieber die Finger davon!!! In der Regel kommen die Touristen meist von vorne durch das große Tor in die Altstadt. Vermeidet es, direkt rechts oder links ganz zu Anfang eines der Lokale zu nehmen – wir hatten uns dort am ersten Abend niedergelassen und waren bitter enttäuscht. Details erspare ich euch. Jedoch: Nicht lecker und viel zu teuer! Nehmt euch ein wenig Zeit und schlendert durch die Gassen. Weiter oben sind noch etliche Restaurants – oder esst frischen Fisch direkt am Hafen. Besonders empfehlenswert ist das Restaurant am Hafen, es ist allerdings gehobene Preisklasse. Auch gehobene Preisklasse, aber als eines der Top 5 Restaurants der kroatischen Küche ist das Nautika. Es liegt 20 Meter vor der Stadtmauer, etwas seitlich gelegen an einem Felshang am Meer – an einem schönen Vorplatz vor der Burgmauer.
Weiter könnt ihr oben auf der Stadtmauer im Gils Café essen. Dies sind jedoch die gehobeneren Restaurants, die wir natürlich mit Ben dieses Jahr nicht besuchen wollten. Mit Kleinkind hat man einfach nicht mehr die nötige Ruhe, das Essen gebührend zu genießen.

Für den normalen Geldbeutel kann ich euch daher das Restaurant Poklisar direkt am Hafen empfehlen. Es hat mediterrane Küche, leckere Steinofenpizza und alles, was das Fischliebhaberherz begehrt. Frischeren Fisch und Meeresfrüchte als hier bekommt ihr nicht. Ich gebe zu, ich bin persönlich gar kein Fischfan und würde in Deutschland im Restaurant NIE NIE NIE Fisch bestellen. Hier wurde ich jedoch eines Besseren belehrt. Mehr dazu später... Es gibt auch viele Imbissartige Garküchen in den Gassen, die Küche dort ist bodenständig und überall sehr ähnlich. Viel falsch machen könnt ihr hier nicht!

Das beste Eis gibt es bei... dort hab ich auch mein extra dunkles Schokoladeneis endlich gefunden.

Grundsätzlich gilt überall an der adriatischen Küste: Es ist sehr schwer ein gutes Restaurant zu finden, denn dort wo sich Touristen aufhalten, wird man oft mehr oder weniger abgespeist. Ihr solltet meinen Tipp beherzigen, und euch bevor ihr verreist bereits über google ein paar Restaurants und Tipps raussuchen, wo man gut essen kann. Das www ist voller Blogs mit Reiseberichten und Touristen-Portale, die euch gute Tipps geben.

Und jetzt endlich Bilder ;)






Wenn ihr in Kroatien seid, empfehle ich euch unbedingt mal ein sogenanntes Fish-Picnic mitzumachen... Es handelt sich hierbei um organisierte Bootstouren inklusive Essen und Getränke – meist zu den vor dem Land liegenden Inseln. Ihr bekommt die absoluten Traumstrände zu sehen, könnt während der Fahrt trinken und mittags grillt euch der Schiffskoch frischen Fisch (wahlweise auch Gemüse oder Hähnchen) auf dem Boot. Wir haben dies zum ersten Mal mitgemacht und es hat sich mehr als gelohnt. Wir haben pro Person umgerechnet ca. 30 € für den ganzen Tag bezahlt, Ben war mit 3,5 Jahren kostenlos dabei. Ab wann ein Kind zahlen muss, müsstet ihr erfragen. Fish-Picnics gibt’s in allen größeren Städten, habe ich z.B. auch in Makarska gesehen.

In unserem Fall ging die Fahrt morgens in Dubrovnik los. Vorbei an den alten Gemäuern Richtung offenes Meer. Auf den Fotos könnt ihr wunderbar das Felsencafe von außen sehen. Wir haben zuerst die Insel Kolocep angesteuert. Vom Anlegeplatz konnten wir dann eine Erhöhung hochklettern durch einen kleinen Pinienwald gehen und waren nach 5 Minuten in der schönsten Bucht, die ich in meinem Leben je gesehen habe: Ich fühlte mich schlagartig wie im Fluch der Karibik! Zu gern wäre ich dort baden gegangen, der Aufenthalt war jedoch nur auf 45 Minuten angesetzt – dann ging es weiter zur Insel Sipan– mit einem malerischen kleinen Hafenbecken (dort sind auch die Fotos von mir entstanden!) sind wir ca. 45 Minuten umher geschlendert. Während dieser Zeit wurde unser Essen zubereitet. Als wir dann wieder in See stachen gabs dann Mittagessen: Frischen gegrillten Fisch, Krautsalat und Brot. Ich bin absolut kein Fischfan und hab mich von Herrn Verlockendes... eher überreden lassen - was ich in der Regel nie tue, denn beim Essen mache ich NIE Kompromisse - was soll ich sagen? Super frisch, nicht trocken und ließ sich super von den Gräten lösen (mir graust es am Meisten nämlich davor), leicht geräucherte Makrele... Die Crew war gut drauf, erzählte in Landessprache Anekdoten und füllten das Essen immer wieder auf (Herr Verlockendes... hatte 3 Makrelen!!!). Es war einfach ein wunderschöner Tag, eine herrlich erfrischende Brise und die schönsten Strände bekamen wir  zu sehen. Endziel war die Insel Lopud – dort wartete ein wunderschöner Sandstrand auf uns. Ich habs mir in der Strandbar mit einer Zeitung und einigen Cappuccinos gut gehen lassen und die Männer waren matschen. Einfach perfekt. Aufenthalt waren 2 oder 3 Stunden, ich weiß es nicht mehr genau – zeitlich jedoch perfekt. Dann ging es in einer Tour zurück nach Dubrovnik. Ich würde es sofort wieder machen.





























Und so wird der Bohneneintopf gemacht (inspiriert aus der Bosnischen Küche):
Schält 400 Gramm Kartoffeln und schneidet sie in gleichmäßige Würfel. Das gleiche macht Ihr mit 2 Stangen Lauch (Porree). Hackt 2 Zweige Rosmarin grob durch und schneidet 2 Zwiebeln in feine Würfel. Dünstet diese in etwas Olivenöl an, dünstet dann zuerst den Rosmarin, dann die Kartoffeln und den Lauch mit an. Nun wird alles mit knapp 1,5 Litern Brühe abgelöscht (am Besten gute Gemüsebrühe). Lasst alles 15 Minuten köcheln.

Ritzt 500 Gramm Tomaten kreuzweise ein und gebt sie kurz in kochendes Wasser. Kalt abschrecken lassen und häuten. Nun halbieren und entkernen, danach in Spalten schneiden. Gebt die Tomaten in die fertige Suppe und fügt noch 1 Dose weiße Bohnen (gern auch frisch gekocht), abgetropft hinzu. Alles erhitzen und kräftig mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Mit ein wenig frischem Rosmarin garniert servieren.

Herr Verlockendes... macht den köstlichsten Bohneneintopf der Welt, der ist jedoch Blog-Untauglich da er auf Fotos einfach grausig aussieht. Diesen hab ich letztes Jahr im Sommer mit seiner Hilfe kreiert und er schmeckt herrlich nach Sommer. Das Geheimnis ist der viele frische Rosmarin. Der Eintopf ist super aromatisch und lecker. Gezeigt hab ich das Rezept bereits vor längerem bei Hallhuber.


Mein zweites Rezept ist eine Mediterrane Gemüsecremesuppe-ich habe im Urlaub letztes Jahr eine ähnliche gegessen und damals nach den Zutaten gefragt - bin bisher nie dazu gekommen, sie nachzukochen und habs letztes Wochenende endlich geschafft. Und die geht so: 

Würfelt ca. 700-800 Gramm Gemüse: Auberginen, Zucchini, Möhren (gern auch die schwarzen, dann wird die Suppe schön dunkel), Paprika bunt gemischt, 1 Stange Lauch, 1 Chilischote - bitte möglichst keine Kartoffeln, die dämpfen die Aromen irgendwie und es soll frisch, sommerlich und richtig schön nach Gemüse schmecken. Häutet 1 Tomate und würfelt sie zu dem Gemüse. Bei den Ochsenherztomaten könnt ihr die Schale oft komplett einfach so abziehen! Dünstet nun 1 große in Würfel geschnittene Gemüsezwiebel in etwas heißem Öl an und gebt kurz 3-4 Zehen (bzw. eine ganze frische) Knoblauchknolle (fein gewürfelt) hinzu. Schwitzt nun das Gemüse für 2-3 Minuten an und löscht es mit gut 1/2 Liter Gemüsebrühe ab. Gebt nun gehackte italienische Kräuter hinzu sowie ein kompletter Zweig Rosmarin (er wird nach dem Kochen bitte entfernt, ein paar der Nadeln werden abfallen, halb so wild!). Kocht die Suppe nun 15-20 Minuten, das Gemüse sollte relativ weich sein. Püriert die Suppe nun mit einem Schuss Olivenöl, 3-4EL Tomatenmark, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker so fein wie möglich (Rosmarinzweig entfernen nicht vergessen ;)!!!). Serviert die Suppe mit gutem, frischen Schafsmilchfeta und gutem Olivenöl. Ein Traum sag ich euch!






Noch ein paar Tipps für euren Kroatien-Urlaub: 

- Kroatien ist zwar in der EU: Euro gibts jedoch noch nicht! Bezahlt wird mit Kuna. 7 Kuna entsprechen ca. 1 €! Wechselstuben gibts an jeder Ecke. Wenn ihr mit dem Auto anreist, keine Panik, Mautgebühren könnt ihr durchaus mit Euro, Kuna oder sogar gemischt bezahlen ;) 
- Auto fahren auch am Tag immer mit Licht 
- Die Kroaten sprechen gern viele Sprachen, ihr werdet überrascht sein, wenn euch eure Bedienung deutsch ansprechen kann
- Kroaten sind sehr gastfreundlich - aber manchmal auch sehr ruppig. Dem Grunde nach alles herzensgute Menschen, muss man erst mit Ihrer Art zurecht kommen lernen ;)
- Ihr müsst auf jeden Fall einmal einen Kaffee in einem offenen Strandcafe trinken (siehe Bild weiter oben), die sind so herrlich. 
- Thema Kaffee: Wenn euch Einheimische einen Kaffee anbieten (die kroatische Omi in Dubrovnik hatte mir direkt zu Beginn einen gemacht) rechnet damit, dass ihr einen kroatischen Kaffee bekommt. Er wird nach türkischer Art gebrüht und ist wie eine Art Mokka. Sehr stark, sehr erdig und für unseren Deutschen Latte-Macchiato-weichgespülten Gaumen sehr sehr befremdlich. In Bosnien hatte ich fast einen Herzinfarkt am ersten Tag, nachdem ich bei sämtlichen Familienmitgliedern abgestiegen war und überall diesen Kaffee trinken musste - abends lag ich mit Herzrasen im Bett - geschmacklich ist er leider so gar nicht mein Ding, er schmeckt mir persönlich als hätte man Blumenerde aufgegossen - aber ausprobieren, vielleicht mögt ihr ihn ja. Er wird unendlich süß getrunken. 
- Kauft unbedingt an den Ständen an den Straßen Gemüse! Es gibt sie in Küstennähe wirklich überall. Wir haben uns mit Tomaten und Wassermelonen eingedeckt und Honig und Olivenöl mit nach Hause gebracht!
- Esst unbedingt mindestens 1x Palatschinken - ich hatte einen grandiosen mit Walnüssen und Karamell - es gibt oft Stände die eine riesen Auswahl an Toppings haben. Müsst ihr probieren!



Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen - nächste Woche gibts endlich mal was vom Umbau zu sehen, versprochen ... ;)

Eure
Rebecca


PS: Es haben sich zwei Bilder vom letzten Jahr eingeschlichen - na erinnert ihr euch? Die Feigen-Bilder... ich hab dieses Jahr keine vor die Linse bekommen - und die passten so herrlich ;)
PPS: Ja, ihr seht richtig, ich hab Beine die regelmäßig ÜBERSÄT sind mit blauen Flecken... kommt davon, wenn man einen Sohn hat. Einen, der eigentlich in jeder denkbaren Sekunde auf, unter, neben mir rumspringt, Fußball spielt und Spiderman nachmacht... Den Virus mit dem Spiderman-Gedöns muss er sich in der Kita eingefangen haben - er hatte zumindest diese Woche plötzlich eine Spiderman-Unterhose an ;) 










*Inhalte mit Werbung/Sponsored/Affiliate Links