How to make the perfect Macarons:

Montag, 19. März 2012



Hallo meine schönen Zuckerbäckerinnen :)

Einige von euch wollten doch mein persönliches, perfektes Macaron Rezept vom Valentinstag (siehe hier) haben... Und nun hole ich das Ganze nach, ich entschuldige mich für meine Unorganisiertheit, aber derzeit weiß ich echt nicht wo mir der Kopf steht. Etliche Hausbesichtigungen, 1 Million Blogprojekte (unter anderem etliche Partyideen für euch) und man vergesse nicht Job, Haushalt, Kind. Ich bin derzeit den ganzen Tag von morgens 6 bis oft tief in die Nacht mit allem möglichen beschäftigt.

Papierkram, basteln, backen, Reise planen aaaaaaahhhhhhh und an die Steuererklärung, ich mag noch nicht dran denken :( .... und wie gern würde ich derzeit mal so richtig ausgiebig shoppen gehen, für den Frühling. Naja ich will nicht meckern, es ist derzeit eh noch zu kalt für hübsche Frühjahrsmode, aber spätestens Mitte April habe ich mir vorgenommen, mir mal nur einen kompletten Tag für mich zu nehmen. Mit frühstücken gehen, Shoppen, bei Starbucks sitzen und Zeitung lesen und einfach nur allein unterwegs sein, ich liebe das ja. Mein eigenes ich und ich unterwegs :)

So aber nun zum Rezept. Ich nutze immer dieses hier:

Zutaten:
90 gMandeln gemahlen, puderähnlich
170 gPuderzucker
72 gEiweiß
1 PriseSalz
1 Messerspitze  Lebensmittelfarbe (Gelförmig)
Beim Eiweiß kommt es laut Rezept auf jedes Gramm an. Leider hab ich keine allzu genaue Küchenwaage und dann beim ersten mal so in etwa die 72 g ausgemessen. Als ich dann feststellte, dass es in etwa zwei Eiweiß sind, machte ich es nur noch einfach mit 2 Eiweißen.
Den Puderzucker messe ich so genau wie möglich ab. Die Mandeln sollten eine sehr gute Qualität haben, also bitte gehäutete, gemahlene Mandeln nutzen. Die gibt es meistens in 100gr. Paketen. Nehmt diese und siebt ein Paket durch ein relativ feines Haarsieb, die gröberen Stücke bleiben im Sieb und ihr habt dann ziemlich exakt die 90 g.

Die beiden Eier trennt ihr bitte noch am Vortag und lasst sie verpackt im Kühlschrank lagern. Nehmt sie vor dem Verarbeiten 1-2 Stunden heraus damit sie Zimmertemperatur bekommen.
Auf los, gehts los (bei mir herrscht dann schon astronomisches Chaos in der Küche ;):

Schlagt das Eiweiß in einem hohen Gefäß mit einer Prise Salz sehr steif (es muss ein Messerschnitt sichtbar sein). Mixt dann in 3-4 Portionen den Puderzucker unter. Nun müsste eine Lavaartige Masse entstanden sein. Diese könnt ihr jetzt einfärben. Wenn ihr die gewünschte Farbe habt, hebt in 3-4 Portionen die gemahlenen Mandeln unter. 

Nun muss alles schnell gehen: Ich "bespanne" immer zwei Backbleche mit Backpapier, dieses klebe ich mit (lacht nicht) Masking Tapes an den Seiten fest. Es darf keine Luft unter dem Papier sein. Mit einer großen Lochtülle spritze ich nun 2 € Stück große Tupfen auf das Backblech. Lasst zwischendrin etwas Platz, sie gehen noch ein wenig auf. Nun lasse ich das ganze 30 Minuten trocknen, das ist nötig, damit die Macarons die richtige Konsistenz bekommen und nicht reißen. In dieser Zeit heize ich den Backofen auf 150 Grad vor. Nach 30 Minuten trockenzeit kommen die Macarons in den Ofen. Ca. 18-20 Minuten. Bitte seid vorsichtig, beim Reinschieben. Und beobachtet das Ergebnis während dem Backvorgang. Sie werden auf einmal schnell dunkel und das sieht nicht schön aus.

Für die Füllung hatte ich es mir diesmal einfach gemacht, da wenig Zeit. Geschlagene Sahne (mit Sahnefestiger) und einen großzügigen Löffel selbstgemachte Erdbeermarmelade locker untergerührt, so dass die Sahne "marmoriert" ist. Mit einer Sterntülle auf eine Macaron Hälfte getupft und zusammengeklebt. Beim letzten Mal hatte ich eine Schokoladenganache gemacht. Einfach eine Tafel Schokolade (es geht auch prima weiße) schmelzen, 1-2 EL Sahne (warm) dazu und etwas Fruchtpüree oder Johannisbeerkonfitüre untermengen.


So viel Spaß beim Backen.
Bei Fragen meldet euch...
R.


Edit: Ich war soeben im Laduree - und NEIN - viel besser machen die es auch nicht *g*. PS: Die Gewinnerin vom Rezepteheft ist übrigens Maria von "Ich bin dann mal kurz in der Küche". Bitte schicke mir doch deine Adresse zu. 



Kommentare:

  1. ohja..den Stress kenne ich. 300 Ideen im Kopf, aber doppelt und noch mehr verpflichtungen und keine zeit zum Umsetzen. Zickzack ist der Tag schon wieder rum...und überhaupt, wo bleibt die Zeit.

    Du bist nicht allein, wenn dich das aufbaut ^^

    An Macarons hab ich mich noch nie getraut, wenn ich die Bilder aber so sehe, sollte ich es vielleicht mal versuchen.
    Wenn ich dann mal zeit habe ;)

    Liebe Grüße

    EsKa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, dass ich nicht allein bin hab ich schon vernommen :) ich habe es heute (Gott, das darf man eigentlich nicht schreiben) seit Bens Geburt das erste Mal geschafft, die Fenster vernünftig zu putzen... so ist das eben. Man muss Prioritäten setzen :)

      LG
      R.

      Löschen
    2. Ich habe noch schnell zwei Fragen:
      Die Eier habe ich getrennt und das Eiweiß in der Tupperdose im Kühlschrank. Du schreibst verpackt. Ist das so richtig?
      Den Backofen auf 150°C - Umluft?
      Morgen geht´s los....

      Löschen
    3. Also mit "verpackt" meine ich eigentlich, dass ich die Eier trenne (Eigelb anderweitig verwenden z.B. für das köstliche Schokosoufflé dass ich euch im April zeige ;) und dann die Eiweiße in einer Tupper Dose im Kühlschrank aufbewahren, am Besten 24 Stunden. Ich packe sie ein, da sie sonst ggf. anderen Geschmack im Kühlschrank annehmen. (Ich bin ein Käsefanat, you know ;)?)

      150 Grad, bitte KEINE Umluft. Das würde das Ergebnis sicher zerstören.

      LG
      R.

      Löschen
    4. Hihi, ich habe deine Antwort zu spät gelesen und habe Umluft genommen.
      Und es hat trotzdem geklappt :-)!
      Ich habe darüber berichtet....ich bin so happy!
      Danke :*
      Daniela

      Löschen
  2. Wow - die sehen so perfekt aus! Und ich traue mich immer noch nicht ran, dabei würde ich die wirklich gerne einmal selber machen!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Yippie....das heißersehnte Macaronsrezept.
    Ich fahre gleich sofort die Zutaten einkaufen.
    Und wenn sie mir gelingen, gibt es einen Post von mir mit ner Verlinkung ;)
    Ach, und wo du schreibst Steuererklärung.....da fallen mir alle Sünden ein!
    Ich vergesse es lieber schnell wieder.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin total gespannt, ob es dir gelingt. Gutes Gelingen wünsch ich dir.

      Liebste Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. die sehen wirklich unglaublich perfekt aus :) werde ich mir aufschreiben :)

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen wirklich lecker aus, aber irgendwie traue ich mich immer noch nicht so ganz ans Macaron-Backen. Danke für das Rezept, vielleicht probiere ich es ja irgendwann doch einmal aus :)

    AntwortenLöschen
  6. Hi Rebecca,
    vielen, vielen Dank für die tolle ausführliche Beschreibung! Vielleicht werd ich mich auch mal dran wagen! Sehen auf jeden Fall toll aus!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie lecker und das sieht soooo schön aus!!!
    Habe die noch nie selber gemacht, muss ich mal ausprobieren.... danke fürs rezept!!!
    Herzlichstes,
    ELvira

    AntwortenLöschen
  8. Nun kann ich ja keine Ausreden mehr vorschieben:) nach dieser perfekten Anleitung werde ich mich jetzt auch mal ranwagen!!! So köstlich sehen deine aus - himmlisch!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki ( die auch immer 1000 Sachen im Kopf hat und dringend eine Assistentin bräuchte:)

    AntwortenLöschen
  9. lecker lecker- aber so wie ich backe gelingen die Macarons nicht mal annährend !!!!!!
    Aber probieren würde ich die echt mal gerne!
    Deine sehen super aus
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  10. huhu liebes,
    danke für das Rezept...ja das ist so schlimm die Zeit rennt...man hat kaum Zeit ;-(
    Ich muss das Rezept unbedingt mal ausprobieren
    ;-)
    LG nadine

    AntwortenLöschen
  11. mache meine macarons fast genauso :D dene bilder sind toll :D

    AntwortenLöschen
  12. Juhu, die sind soooo schön, damit kannst Du einen Handel aufmachen! Was für eine tolle Farbe und so gleichmäßig, ich fasse es nicht!

    LG von (der ein bisschen neidischen) Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du Liebe :) Naja verkaufen könnt ich die Dinger nimmer :) Aber ich finde, man kann sich echt rantrauen und JEDER bekommt sie hin. Die Farbe bekommt ihr nur mit den Farb-Gel-Pasten in diesen kleinen Döschen hin, ich hab nix Ergiebigeres gefunden wie diese!

      ich drück dich
      R.

      Löschen
  13. mmmmhhhh ich glaub ich mach heut noch Macarons...
    Ein leckerer Anblick ist es auf jeden Fall!
    Drück dir die Daumen für deinen freien Tag, ich muss das auch mal tun...
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Sabi

    AntwortenLöschen
  14. ....boah superlecker und toll schaun die aus. Geniale Fotos obendrein.
    Das Rezept probiere ich auch noch aus, hab schon zig Macaron-Rezepte probiert, bin leider immer gescheitert, vielleicht klappts ja mit diesem ;-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tatjana, ich versteh echt nicht warum so viele Rezepte misslingen. Ich habe bisher immer nur ein Problem gehabt, nämlich in Deutschland eine geeignete runde Spritztülle zu finden. Hier gibts in gängigen Supermärkten immer nur ganz kleine. Meine Schwiegermutter hatte mir vor Jahren mal aus der Heimat so ein Plastikding mitgebracht, das sieht aus wie so Kinder-Spielzeug zum Backen :) damit gehts, aber auch nur mit viel Matscherei...

      Ich drück dir die Daumen für gutes Gelingen.

      R.

      Löschen
  15. Die sehen wirklich perfekt aus! Ich hab mich bisher noch nicht an Macarons gewagt, aber will sie unbedingt mal ausprobieren demnächst :)

    AntwortenLöschen
  16. Danke für das feine Rezept. Kommt gerade perfekt für mich. Suche noch etwas was man mit Kids zum Thema Frankreich in der Küche zaubern kann. Also muss ich die Macarons am Wochenende gleich mal testen. LG Nina

    AntwortenLöschen
  17. Deine Macarons sehen ganz toll aus. Ich hab am WE auch welche gemacht. Look here. ;-)
    http://juliafotografiert.blogspot.de/
    Nur leider hab ich noch Probleme das es oft Risse gibt, ich werde es mal mit Deinen Maßangaben probieren.
    Deinen Blog mag ich übrigens sehr. Weiter so.
    GLG Julia

    AntwortenLöschen
  18. Wirklich, muss Steff ( magnolia ) recht geben : Die sehen wirklich PERFEKT aus !!!
    Und auch deine Pics finde ich immer so schön !!!
    Mit welcher Kamera fotografierst Du ?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca