Projekt Traumhaus: Gastbeitrag Nummer 4

Samstag, 3. November 2012



Heute ist der nächste Gastbeitrag an der Reihe. Und zwar die liebe Cornelia von Petite-Homemade (klick) verzaubert euch heute mit leckerem Backwerk (ich sollte öfter Bloggerinnen einladen, die backen können hihi). Ich liebe ihre herzliche Art, ihre pastelligen Bilder, ihren feinen Sinn für Details. Sie ist einfach eine zuckersüsse Person. Und nun viel Spaß mit Cornelias Gastbeitrag.

Eure Rebecca
(die heute Küche aufbaut Part 1 119 998 - omg warum kommen Küchen nicht einfach im Ganzen - wie Autos oder Hunde oder Matratzen?:)



Hallo ihr lieben Leser von Verlockendes!

Ach, wie freu ich mich, dass ich heute der Gastbeitrag bei Rebecca sein darf. Da bin ich selber begeisterte Leserin ihres Blogs und nun darf ich mich darauf selber finden. Wie großartig! Aber es ist auch großartig, weil ich euch so nett finde! Ich lese ja immer die tollen, begeisterten Kommentare von euch und darum hüpft mein Herz gleich noch mehr. Ich sag euch gleich zu beginn etwas wichtiges: ich bin keine Fotografin und es wird ETWAS rosa heute hier :-) , aber das werdet ihr selber auch feststellen. Ich habe große Freude daran für meine Familie und Freunde hübsche Sachen vorzubereiten. Diesmal habe ich mich mit meiner Schwester bei mir getroffen - etwas das eigentlich jeden Tag stattfindet, weil wir Nachbarinnen sind und auch beste Freundinnen. Und ich habe hin und her überlegt was ich euch denn zeigen könnte und hab mich dann dafür entschieden: Ich lade euch zu unserem Milchkränzchen (kein Kaffeekränzchen, da meine Schwester schwanger ist) ein! Ich hoffe, dass ihr euch bei uns wohlfühlt und ihr vielleicht sogar den wirklich herrlich schmeckenden Mini-Apple-Pie ebenfalls ausprobiert! Ahja - ein kleines DIY hab ich auch für euch.
 

Mini Apfelkuchen: Süßer Mürbteig nach Donna Hay: 270 g Mehl (ich verwende Dinkelmehl) 2 EL feiner Zucker 150 g kalte Butter, in Stücke geschnitten 2-3 EL sehr kaltes Wasser (am besten kaltes Wasser vorher in die Tiefkühltruhe stellen).
 Mehl, Butter und Zucker in der Küchenmaschine mit den Knethacken zu einem bröseligen Teig verarbeiten. Danach die 2-3 EL kaltes Wasser hinzu und alles mit der Hand zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. In dieser Zeit könnt ihr die Fülle vorbereiten.

 

Fülle: 5 grünschälige Äpfel, Honig, Zimt ca. 5-6 EL geriebene und geröstete Haselnüsse.
Die Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Die Apfelstückchen in Wasser ca 5 Minuten köcheln lassen und dann abseien und etwas abkühlen lassen. Die noch ein bisschen warem Apfelstücke - und das nun wirklich nach Geschmack - mit Honig süßen (ca. 3-4 TL Blütenhonig) und mit einem Löffel miteinander vermengen. Wenn die Apfel-Honigmischung vollständig abgekühlt ist Zimt und Haselnüsse dazu. Wer keine Haselnüsse mag kann auch geriebene Mandeln nehmen! Nach 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank holen und nun ein Muffinblech einfetten (natürlich kannst du auch einen großen gedeckten Apfelkuchen machen!) Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise ausstechen (die Kreise müssen ca. 3 cm größer sein als der Umfang vom Muffin) und damit die einzelnen Muffinformen auskleiden. Mit einem Löfferl die Fülle aufteilen. Aus dem restlichen Teig wieder Keise ausstechen (diesmal die Größe des einzelenen Muffins) und in jeden Kreis noch einen kleinen Kreis stechen und auf die Fülle legen. Den unteren und oberen Teig am Rand zusammendrücken und überschüssigen Teig wegschneiden! Im Backrohr bei 190° ca 20 Minuten goldbraun backen. Dazu schmeckt kalte, frische Bio-Milch einfach herrlich! Wenn euch vom Teig noch etwas übrig bleibt, dann macht doch einfach Dinkelmürbteigkekse daraus! Einfach Teig ausrollen und mit Ausstechern eure Kekse ausstechen. Ca 7 Minuten im Rohr goldbraun backen und schmecken lassen.



Und wer es mit Kuchen & Kekse nicht so hat für den hab ich jetzt noch ein kleines , einfaches DIY - ich persönlich liebe es für Treffen mit Freudinnen, weil mädchenhafter geht es kaum :-) Deckt euren Tisch mit den Servietten einfach mal anders und bereitet Schleifen aus euren Servietten vor. Das geht ganz einfach!

 

Die Serviette auseinanderfalten und mit der bedruckten Seite auf den Tisch legen. Nun die Ecken in die Mitte falten - dort treffen Sich eure 4 Ecken dann. Die Serviette dann einmal in der Mitte umfalten, so dass ihr dann einen breiten Serviettenstreifen vor euch liegen habt. Und wir sind auch schon fast fertig. Nur noch das Band in der Mitte zusammennehmen, dann habt ihr auch schon die Form der Schleife. In der Mitte mit einem Bändchen zusammenbinden, damit das ganze auch hält und schwups du wups auch schon alles fertig. Einfach, oder? Ich hoffe, dass ihr euch wohlgefühlt habt und ich euch ein klein wenig verlocken konnte!


Alles Liebe,
Eure Cornelia von Petite-Homemade


Mini Kuchenständer und Spitzenpapier von www.casa-di-falcone.de
Milchflaschen und Keksschale von www.party-princess.de

Kommentare:

  1. Wow, die Keksschleifchen sind ja ZUCKER.... wirklich nice. Ich schau bei Cornelia mal vorbei.
    Wünsche Dir, trotz des ganzen Stress & der Arbeit, die ja auch sicherlich Spaß macht, erst recht, wenn dabei ein traumhaftes Ergebnis raus kommt, ein tolles Wochenende.

    Liebeste Grüße
    Yvi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rebecca,

    gutes Durchhaltevermögen beim Küchebasteln. ;-)
    Danke für den tollen Gastbeitrag von Cornelia.
    Ihr Blog ist schon gespeichert. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca