Sonntag, 20. Januar 2013





Juhuuuuuuuuuu ich melde mich mal wieder ganz ganz kurz. Ich bin in Traumhausmission unterwegs. Ja, das Projekt ist noch nicht ganz beendet, denn da ich euch Weihnachten so viele tolle Shops und Geschenke zu zeigen hatte, musste ich leider die Gastbeitrag-Reihe unterbrechen :((( Derzeit liegt die "Baustelle" brach - wir machen Winterpause. Im Frühjahr wollen wir uns mal an die Einfahrt machen - und unsere Terrasse. Ob wir alles dieses Jahr schaffen - wird man sehen. Haben es ja nicht eilig. Umso mehr investiere ich derzeit in den Innenbereich, alles wirkt noch nicht richtig gemütlich. In die Küche kommen ein paar pastellige Elemente und das Wohnzimmer schreit förmlich nach Frühjahrsdeko. Im Schlafzimmer werde ich meinen Traum in Koralle verwirklichen... und am Freitag hab ich beim Möbelschweden noch ein paar schöne Schätze ergattert. Mehr Fotos schon bald...

Weiter gehts mit Ronja von my World (klick) Ich liebe ihre schlichten, minimalistischen Bilder und Ideen total. Da es derzeit wieder ziemlich kalt und verschneit ist, sind Kerzenideen doch eigentlich genau das Richtige, oder??? 

Euch noch einen schönen Sonntag. Morgen melde ich mich wieder mit einem Rezept zum Aufwärmen ;)

Eure Rebecca




Hallo ihr lieben Verlockendes- Leserinnen, ich bin Ronja von My World und darf euch heute zwei kleine DIY- Projekte für den Herbst und Winter zeigen, während Rebecca fleißig ihr neues Heim verschönert : ).
Ein neues Zuhause braucht natürlich auch eine gemütliche Atmosphäre und da dachte ich mir, dass ich euch zwei schöne und leichte Varianten zeige, wie ihr ein wenig Gemütlichkeit in eure Wohnung oder euer Haus bringt. 

Ich liebe Zimtstangen zum Dekorieren und den Geschmack von Zimt. Wenn man am 1. Advent die erste Ladung Plätzchen isst, den Geschmack von Zimt auf der Zunge spürt und weiß, dass nun die Weihnachtszeit anfängt, hach! Aber nun zurück zum DIY, das ist nämlich auch eins für diejenigen, die Zimt vielleicht lieber in der Dekoration sehen! Die Idee habe ich übrigens von hier (http://wohnidee.wunderweib.de/dekoundgastlichkeit/bildergalerie-1376323-dekoundgastlichkeit/Kerzenstaender-selbermachen.html?i=3).



Zuerst such man sich etwa 20 Zimtstangen zusammen (eben je nach dem, welchen Umfang eure Kerze hat) und versucht sich daran sie einigermaßen gleichmäßig um die Kerze zu stellen (ist eine ziemliche Friemelarbeit, ich bin fast wahnsinnig geworden ;D). Dann nimmt man die Schnurr, am besten man hat vorher schon einen losen Knoten in sie gemacht, den man jetzt nur noch festziehen muss. Doppelknoten drauf und dann die Zimtstangen, die wahrscheinlich sobald der Knoten festgezogen ist völlig verrutscht sind, wieder ordnen. Und fertig : )!





Das nächste DIY hat ebenso mit Kerzen zu tun  und kommt von hier (http://www.creaturecomfortsblog.com/home/2011/2/10/diy-valentine-luminaries-video-edition.html), es eignet sich auch sehr gut als Valentinstagdeko :).




Zunächst haltet ihr die Tortenspitze an euer Kerzenglas um zu sehen, wie viel Spitze ihr benötigt. Dann schneidet ihr die Tortenspitze so zu, dass euch ein passender Halbkreis für das Glas bleibt, diesen befestigt ihr mit Tesafilm am Rücken des Glases und schneidet nun ein Herz aus einer Buchseite heraus, dass ihr vorne auf die Spitze klebt. Zu guter Letzt schneidet ihr nun noch eine Kordel so zurecht, dass sie genau um euer Glas passt. Die Kordel befestigt ihr nun nur noch auf der Hinterseite mit Tesafilm und volià, dass Exemplar ist fertig : )! Das Teelicht sollte aber vorher noch rein ; ).

Liebe Grüße
Ronja

1 Kommentar:

  1. Liebe Rebecca,
    ich bin erst vor Kurzem auf Deinen Blog gestoßen und finde ihn mit einem Wort einfach WUNDERBAR!!!
    Ich freue mich schon auf viele neue Posts in Sachen Traumhaus und bin schon ganz gespannt!

    Liebste Grüße Nani

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca