Happy November + Laternenstäbe auf Vorrat + leckerster Dipp aller Zeiten {z.B. für Kürbispommes und Co}


Heute wollte ich euch nur ganz kurz mit wenigen Worten, dafür umso mehr Bildern und einem super einfachen Rezept in den neuen Monat begrüßen. Ich weiß, ich bin mal wieder spät dran...

Zum Thema spät dran gleich noch etwas mehr... Ich zeige euch jetzt erst mal einiges an Bildern (weil das so schön inspiriert, zum Kochen, Nachmachen etc.) und dann dürft ihr euch gern wieder ein wenig mit mir schmunzeln. Ich muss ja ein wenig was bieten. Und sei es nur Kontra der Mütter Mafia!

Heute zeig ich euch meinen absoluten Lieblingsdipp. Der schmeckt sowohl Sommer wie Winter, zu Gegrilltem und Gemüse, Pellkartoffeln oder als Brotaufstrich und in diesem Fall: Kürbispommes. Seit Attila Hildmann ist ja ein regelrechter Run auf Kürbispommes hab ich das Gefühl. Daher eigentlich kein Rezept für Kürbispommes bei mir, die könnt ihr nämlich wahlweise einfach z.B. durch Kartoffelecken oder: Süßkartoffeln gebacken ersetzen. Ich finde, der pikante Dipp schmeckt einfach zu allem gut. Und da ich ein Mensch bin, dem es sehr leicht fällt, auf Fleisch zu verzichten, heute wie fast immer vegetarisch: 





Kürbispommes gehen ganz einfach. Einfach einen Hokkaido Kürbis (oder andere genießbare Sorte) in Scheiben schneiden und mit etwas Öl, Salz und Pfeffer im Ofen ca. 30 Minuten bei 200 Grad backen. 


Ich serviere immer zwei Dipps. In der regel einen mit Kräutern. 
Hier einen aus Sauerrahm, roten Lauchzwiebeln, Meerettich, etwas Honig, Salz
und Pfeffer. 



Und so wird der pikante Dipp gemacht: 

Würfelt eine halbe rote Paprika so fein wie möglich. Habt ihr eine Küchenmaschine, schreddert sie besser darin. Presst zu der Paprika eine Knoblauchzehe und gebt 1 EL gehackte Sonnenblumenkerne sowie 1 EL gehackte Petersilie dazu. Nun gebt 1 EL Ajvar scharf, 400 Gramm Frischkäse natur (wer mag, kann auch die Light Version nehmen), 1 EL Schmand und Salz und Pfeffer hinzu und verrührt alles gut. Zum Schluss zerdrückt ihr 1/2 Paket Fetakäse und mischt es zügig unter den Dipp



Eine Idee für ein schnelles Abendessen z.B.... für alle, die spät dran sind - wie ich :)

Spät dran ist nämlich quasi mein zweiter Vorname. 
Ich werde euch jetzt mal die Sankt Martins Geschichte erzählen. Da müsst ihr jetzt noch durch, bevor ich euch durch den November jage: Mütter basteln die Laternen für die Kinder im Kindergarten. Jawohl, in meiner jugendlichen Naivität dachte ich, dass die Kinder das ALLEINE dort tun (meine Instagram Follower grinsen jetzt sicher schon). Na gut, meine Alpträume bekommen langsam aber sicher alle einen Namen. Sie heißen seit Neuestem: Elternabende, Laternenbasteln und "Mama ich hab Angst dahinten Monster" und reihen sich unmittelbar VOR die Top drei ein: Stillcafes, Pekip-Kurs und Bernsteinketten! Ganz weit vorne sozusagen. Aber keiner, absolut keiner sagt einem dann nach dem Basteln: "Du brauchst natürlich einen Laternenstock für deine Laterne". Bei einer Frau, der man überdurchschnittliche Intelligenz unterstellen könnte (höhö), könnte man meinen, sie würde selber auf die Idee kommen, dass der Laternenstock sicher nicht bei der Martinsweckenausgabe mitgegeben wird. 

Soll heißen: Ben hatte bis dato keinen Laternenstock für die kleine Raupe Nimmersatt Laterne. 
KEINEN. LATERNENSTOCK. 

Frau Verlockendes zieht also exakt 1 Woche vor Sankt Martinszug los, um Laternenstock zu
besorgen. 

Laden Nummer eins: Der Laden, in dem ich monatlich ca. 25 % meines Monatseinkommens *kicher* lasse, eine hiesig bekannte Drogeriemarktkette. Man munkelte, dass es dort neben viel schöner Kosmetik, Fotoservice und Alnatura Backmischungen auch Laternenstöcke zu kaufen gibt. Ich suche und suche und finde: Nagellack, neues Maybelline Make up - aber Laternenstöcke, Fehlanzeige. Frage eine Verkäuferin: "Sie haben doch sicher noch Laternenstöcke, wo finde ich diese?". 

Ein leidender Blick. Hochgezogene rechte Augenbraue: "Wir haben nur noch gaaaaaaaaaaaaanz wenige, nur noch das was da ist. Dort hinten auf dem rechten Aufsteller. Ich glaube, es sind nur noch Holzstäbe". Frau Verlockendes, geht zielstrebig zum Aufsteller: Nur noch Holzstäbe. Und Holzstäbe für Ben, das wäre in etwa so, als würde man einem Hund eine Handbombe für die Zahnpflege geben. No thanks. 

Laden Nummer zwei: Ramsch-Kramladen der ersten Stunde, abgekürzt "Könnt Ich Kollabieren". Ich gehe rein, suchender Blick, eine latent genervte Kassiererin angesprochen: "Haben Sie zufällig (ich habe mich bereits von "sicher" auf "zufällig" runtergearbeitet) noch Laternenstöcke?" Wieder die komisch hochgezogene rechte Augenbraue, ein leicht vorwurfsvoller Blick (a la: Sie müssten als Mutter doch schon vor drei Wochen...) "nee die sind längst alle weg, das können Sie vergessen". 

Jetzt noch eine hochgezogene Augenbraue und es knallt. 

Laden Nummer drei: Ein Laden, der ein wenig 1 € Shop Charme versprüht, den ich aber aufgrund vieler Geheimtipps sehr oft aufsuche für Bastelmaterial und trashigen Süßkram für Kinderparties etc: T€DI. Direkt ohne Umwege zur Kasse. Dort sitzt eine junge Dame, ich würde sagen, gerade vor 1-2 Jahren den Führerschein absolviert. Piercings im Gesicht, lässig die Haare hochgesteckt, ein wenig von einem Punk Girl, aber nicht mit rosa glitzer, sondern eine der echten Sorte - Kaugummi-kauend. Mich hätte nicht gewundert, wenn die Füße auf der Kasse gelegen hätten. Ich lächle und freue mich über sie: Erleichterung macht sich breit. HIER werde ich keine hochgezogene Augenbraue vorfinden ;) Sondern nur ein "jaaaaaaaaaaaa ähhhhhhhhh schaun sie mal da drüben, da ist ein Korb randvoll mit Laternenstäben" Ich gehe hin, Laternenstab 1 €. Rechne im Kopf schnell: 4 Jahre Kindergarten, 4 Jahre Grundschule, perfekt. Kaufe 8 Laternenstäbe, rein vorsorglich auch mal lieber gleich 9. Für den Fall, dass ich mich verrechnet habe - oder so ähnlich ;) Man kann jeder Katastrophe vorbeugen mit ähhhhhhh Lebenserfahrung. Oder so ähnlich.

Gibt es irgendwann mal den Orden für die verpeilteste Mutter on earth - ich werd ihn einsacken, ich schwörs euch. 


In dem Sinne, ich freu mich auf Sankt Martin - aber einfach nur, weil ich dann mit Ben zusammen sein kann - alles andere ist nebensächlich für mich ;) 



Eure
Rebecca

PS: Zum Thema verpeilte Mutter... ich habe eben in aller Eile noch das Plait von www.fina-gard.de ausgelost, wer sich erinnert. Gewonnen hat der Kommentar von Petra aus Landshut. Bitte schicke mir schnellstmöglich an verlockendes@gmx.de deine Daten. 


Douglas.de* Servietten Hahnentrittmuster




*Inhalte mit Werbung

Kommentare:

  1. Sehr schön deine St. Martins Geschichte! Ich habe unseren Mini-Laternen-Stab gestern bei Knauber gekauft. Da gab es noch ganz viele :-))

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rebecca,
    Der Dip hört sich lecker an, das werde ich demnächst mal probieren. Das ist doch einer der tollsten Sachen beim bloggen, die Rezeptideen werden einem geliefert und wenn es dann noch schnelle sind - um so besser für mich. Was die verpeilte Mutter anbetrifft, da kann ich mithalten. Ich geh öfter mal ohne Windel aus dem Haus, (mein Kleinster ist ein Jahr). Und zu den Müttern die immer Feuchttücher dabei haben, will ich gar nicht gehören. Die passende Handtasche wird bei mir nach Farben gewählt, nicht nach praktischen Gesichtspunkten ;)
    viele Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, der Dip klingt herrlich. Ich ess momentan eh alles mit Quark, da kommt mir ein Dip gerade recht. Nee, jetzt bist die organisierte Mommy - denn Du hast für viele Laternen vorgesorgt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist wohl eher: Finde ich die Laternenstäbe nächstes Jahr wieder ;) ?!?!?!

      Löschen
  4. Ha ich musste so lachen.
    Liebe Rebecca, heute ist in der Kita meiner Tochter Herbstfest inkl. Laternenumzug.
    Seit heute morgen hängt ein Zettel mit foglender Aufschrift im Umkleideraum: "Bitte denken sie an elektrische Leuchtstäbe für heute Abend. Laternen haben wir ja schon gebastelt." Na vielen Dank für die frühe Warnung. Da ich heute arbeiten werde bis zum Herbstfest habe ich auch keine Möglichkeit mehr einen Leuchtstab zu kaufen. Jetzt hoffe ich auf die Erzieherin, die hoffentlich Ersatz- (oder in meinem Fall: Notfall-) stäbe hat. Ich werde berichten ;-)
    LG Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Dani, mein Kind wird später nur deshalb nicht gehänselt, weil es mindestes einmal im Jahr die durchgestyltesten Cupcakes mitbringt und den coolsten Geburtstag ever feiert.
      Ich schwör, sonst wäre Ben ein Außenseiter bei der verpeilten Mutter ;)

      GLG

      Löschen
  5. Bitte - wenn das Rezept ein Kontra der Müttermafia sein soll??? Ganz ehrlich: Genau diese Variante Essen zuzubereiten hat mich die letzten Monate gerettet. Denn das kann man auch mit anderem Gemüse machen, der Dip wird (je nach Stressfaktor und Hunger) runtergehandelt auf Creme fraiche (gibts auch mit Kräutern!). Und ist IDEAL für so arme Neu-Mamas wie mich, die mit einem kleinen schreienden Säugling auf dem Arm auch noch versuchen für sich irgendetwas, halbwegs gesundes, Essbares zu zaubern. - Heute ist mein Baby tollerweise schon 5 Monate alt und schaut mir vom Hochstuhl zu, wenn ich koche. Zwar ist das auch nur auf schnelle Rezepte begrenzt, aber immerhin. Und an das "Gebackenes Gemüse mit Dip" komme ich auch heute noch zurück...
    Lieben Gruß :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tschakaaaaaaaaaaaa du hast schon 5 MOnate geschafft ;)
      dann ist bald Bergfest!
      Nein im Ernst, das erste Jahr war das anstrengendste. Ich werde nie vergessen, wie kräftezehrend das war!

      Lieben Gruß

      Löschen
  6. Ach herrlich deine Laternen Geschichte. Kenn ich auch. Aber nach fast 3 Jahren kiga war ich dieses Jahr pünktlich dran. Mir fehlen nur noch Batterien für heute Abend. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Batterien, ich sach dir - das kann sich auch zu einem Drama entwickeln ;)
      hihi

      Löschen
  7. Oha. Ich gehe tatsächlich immer noch davon aus, dass der KiGa das für uns macht. Vielleicht sollte ich besser nachfragen? ^^

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss mich gerade auch sehr beömmeln...Super authentisch ;o)
    Viel Spaß mit Ben beim Martinszug!!!

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne Geschichte. Ich als Erzieherin kann dich versichern, das wir elternabende und bastelnachmittage nicht veranstalten um ahnungslose Eltern zu ärgern. ;) wir versuchen das zu wechseln, dieses Jahr wurden die Laternen ohne Eltern gebastelt. :)

    AntwortenLöschen
  10. GGGGGGGGGGGG.... soooo cooool:::: JA BEI mir muste mal des STECKAL,, von de ORCHIDEEN.. herheben.... ja FÜNF Minuten.. davor, bemerkt... ähhhhh do fallt ja no was... BLICK ZUM FENSTER;... yesss... weltschönster,,, LATERNDALSTOCKAL--- FREU:: FREU::: BUSSALE-- BIRGIT---

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brech ab, ein Stengel von Orchideen? Hahahahahahhahaha
      du bekommst von mir den Orden für die kreativste Mutter 2013!

      GLG

      Löschen
  11. UND ich dachte schon, dass wohl dieses Jahr kein Mensch Laternenstäbe kauft, weil ich sowohl beim REWE als auch bei meinem Zeitschriftenladen tausende Laternenstäbe gesehen habe.. So ein komischer Zufall..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die waren alle in Weilerswist bei Köln Laternenstöcke kaufen, anders kann ich es mir nicht erklären ;)

      Löschen
  12. Ja ja die guten Laternenstäbe!! ;-) Hab letztes Jahr schon im August (?) bei Schlecker (Gott hab sie seelig!) welche gekauft, weil ich in den Jahren davor auch kurz vor knapp total nervös durch die Stadt galoppiert bin um welche zu finden! Wir haben nun 5 für zwei Kinder, 4 funktionieren heute, mal gucken wieviele es morgen vorm Umzug noch tun! :-)
    LG Claudia
    PS Vllt nimmst du zum Umzug noch einen Ersatzstab mit, ich sag nur Wackelkontakt!!!!!

    AntwortenLöschen
  13. Ahhhhh wir sind die Super Erzieherinen :-D
    Wir haben die Laternen mit den Kindern gebastelt und jedem Kind ein Laternenstab und ein LED-Teelicht ausgeliehen.... Ich finde uns toll, weil wir an alle Mamas und Papas denken...
    Das beim Fest uns die Stechmücken fast aufgefressen haben, konnten wir leider nicht verhindern :-/

    Und der dipp kommt mir irgendwie Bekannt vor... Ob es wohl am Küchengerät liegt ;-)
    Ich kann ihn aber uneingeschränkt weiter empfehlen auch zum mitbringen und beeindrucken!!!
    Lg Jana

    AntwortenLöschen
  14. Puh, was sind denn bitte Laternenstäbe? Ich bin zwar Kindergartenpäd. aber ich kenne das in Österreich jetzt nicht. Und wir basteln auch die Laternen mit den Kids, da müssen die Eltern gar nichts machen. Also was für verpeilte Mamas - du könntest ja auswandern, hihi :)

    Liebe Grüße und viel Freude beim Martinsfest, Becci

    AntwortenLöschen
  15. Notfalls geht doch auch ein Holzstab mit LED-Teelicht, oder?
    Grüßle
    Ursel, deren Kindlein dermaleinst noch richtige Kerzen in den Laternen hatten (ist aber nie etwas passiert)

    AntwortenLöschen
  16. Den Dipp werde ich definitiv mal probieren. Klingt derdammt lecker. Und ich hab doch jetzt so einen so Pürierstab/ Häcksler ;)

    Und über die Geschichte musste ich sehr lachen. Du hast so eine tolle Art zu schreiben!

    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  17. Frauen der letzten Minute sind mir die sympatischsten :)
    Mein Tipp- mach dir nen Vermerk mit Erinnerung ins handy/oder outlook, dann findest du die Stäbe auch noch wieder!! Ich hab schon super versteckte, zu früh gekaufte Geschenke nicht mehr gefunden- ABER bei 3 Kindern wächst dann eines wieder ins verpasste Geschenk hinein...(doof nur wenn der kleine Bruder partout nicht die gleihen Hobbies hat ;) )
    LG Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca