{Rosa}... Und etwas aus dem Nähkästchen: Meine erste eigene Wohnung...

Mittwoch, 5. März 2014

Facett Lights TineK Home


... die hatte ich, das hab ich euch im letzten Post erzählt, bereits mit 21 Jahren. Genauer gesagt, war meine erste Wohnung damals mit meinem ersten "richtigen" Freund zusammen. (Wo liegt eigentlich die Definition zwischen "richtiger" und "nicht richtiger" Freund???). Nunja, ich war damals voller Euphorie kann ich euch sagen, hab innerhalb von einem Jahr einen fünfstelligen Betrag zusammengespart (wie hab ich das damals nur gemacht???) - wir hatten damals darauf gewartet, dass die Wohnung über seiner Junggesellenbude endlich frei wird - und haben dann direkt losgelegt: Renoviert, Laminat verlegt, Gestrichen - Bad verschönert. Halt, was man so üblicherweise tut, wenn man seine erste eigene Bude bezieht. Damals hab ich dann einen MONSTER Ikea Einkauf hinter mich gebracht, es war einfach nur der Hammer. Ein kompletter Mini-LKW voller schöner Dinge: Sofas, Sideboards, Regale, Stühle... einfach so ziemlich alles, was man sich denken kann. Ich war damals richtig richtig stolz. 

Und was passierte dann, fragt ihr euch sicherlich? Ich saß am Tag nach dem Einzug dann da, hatte noch Urlaub und wollte alleine das erste Chaos beseitigen, als mich ein leichter Anflug von Panik überfiel. Hattet ihr schon mal eine Panikattacke? Nein? Also ich sage euch, ich hatte seitdem Gott sei Dank keine mehr, aber damals, das war wirklich wirklich wirklich eine!!! Ich saß da, auf unserem gemeinsamen Bett und hatte nur noch einen Wunsch: Den Urspungszustand wieder herzustellen. Zurück zu meiner Mama, mein Geld wieder zurück auf meinem Bankkonto und die Möbel fotttttttttt zurück zum Ikea bitte! Ich war in dem Augenblick wie gelähmt. Das, wo andere Glück empfinden und sich wahnsinnig freuen, drohte für mich in einer einzigen Katastrophe zu enden. Tja, und was soll ich euch sagen? Ihr denkt jetzt sicherlich "Och, das hat sich sicherlich wieder gelegt und dann war Friede, Freude, Eierkuchen..." Denkste! 

Leider gibts zu der Geschichte kein Happy End, zumindest keines auf den ersten Blick. Ich bin gut ein halbes Jahr dort wohnen geblieben - wahrlich vermutlich die unglücklichsten 6 Monate meines Lebens - und habe mir dann eine eigene Wohnung gesucht. Rückblickend betrachtet, war ich offenbar einfach noch nicht soweit. Die Beziehung hat damals einen ordentlichen Knacks bekommen - zwar noch gut 3 Jahre gehalten - aber letztendlich gabs dann doch nie ein wirkliches Zurück. Meine erste "eigene" Wohnung, die hab ich dennoch total geliebt. Ich war wieder ich selbst, konnte mich entfalten und zur Ruhe kommen - das war damals genau das, was ich brauchte. Ich würde JEDEM empfehlen, irgendwann in seinem Leben einmal allein zu leben. Diese Erfahrung würde ich durch nichts tauschen wollen! Und wisst ihr, was das erste war, dass ich tat, als ich dort einzog?

Eine komplette Wand ROSA streichen!!! 

Niemehr in meinem Leben kam ich so unkompliziert an eine Barbie - Style Einrichtung, wie damals ;) Es war einfach herrlich und ich bedauere, dass ich damals noch nicht gebloggt habe und es euch zeigen kann. Eine Rosa Wand mit selbst aufgezeichneten Rosensymbolen. Wunderschön sag ich euch! Und die derzeit angesagte Trendfarbe Rosa geht diesmal wieder nicht spurlos an mir vorüber (Rosa war ja schon einige Male Trend und packt mich immer und immer wieder), sodass ich direkt wieder das Verlangen nach Rosa Nagellack, Kissen und vor allem: Rosa Wänden habe :) Allerdings gibts bei uns im Hause eine Grundregel: Ich darf ALLES verändern und gestalten, wie ich das mag, aber rosa Wände sind absolut tabu! Naja, Herr Verlockendes hat ja nur was von rosa WÄNDEN gesagt, ne ;)...













Wie ihr seht, ich hab ein wenig umgestaltet ;) Ich glaub, ich hab die gleiche Krankheit wie Vera, ich hab einen absoluten Umdekorier-, Umräum- und Umgestaltungszwang. Hier (klick) seht ihr die Winterversion von meiner Kuschelecke - und da hier sehr bald der Frühling Einzug halten wird, musste eine frischere, leichtere Frühlingsversion her. 

Und die hab ich ganz einfach umgestyled: 

- Ganz neu sind die tollen Blechhäuser von Madam Stoltz, die ihr bei Marthas* finden könnt. Ich mag das ja total, diese graphischen Muster mit modernen Designermöbeln und Deko kombinieren - und dazu dann ein Stilbruch, wie der romantische Kamin z.B. Die Inhaberin von Marthas rüstet derzeit schööööön auf Frühling auf, Stöbern lohnt sich bei ihr IMMER. 



- Ich wollte so gern die kupferfarbenen Punkte an der Wand lassen, weil ich die SO schön finde. Zuerst dachte ich, Kupfer und Rosa, das geht gar nicht - aber ich find es sieht super schön zusammen aus. 

- Die korallfarbenen Teelichter von TineK Home entwickeln sich immer mehr zu meinen absoluten Deko Favoriten. Sie passen immer, egal ob Frühling oder Sommer - sogar auf einer winterlichen Tischdeko (klick) machen sie sich hervorragend. Findet ihr übrigens auch bei Marthas*

- Mein Sofa hat einen frischen sommerlichen neuen Bezug bekommen

- Ich schwärme seit Monaten für die Pailettenbesetzten rosa Kissenbezüge. Hab einen der letzten bei H&M ergattert, vielleicht kommen sie ja noch mal ins Sortiment? Das Kissen ist mein Heiligtum!!! Dazu hab ich ein rosafarbenes aus der Ikea Bräkig Kollektion kombiniert. 

- Der "Neueheißescheiß" sind definitiv Cotton Light Balls. Auf etlichen skandinavischen Blogs bereits zu Hauf gesehen, schwappt der Trend offenbar jetzt auch nach Deutschland über ;) Ich hab mich absolut verliebt, nichts macht ein gemütlicheres Licht als die tollen Lichterketten mit den lustigen Baumwollbällen - Ben wird noch eine für sein Zimmer übers Bett in Blautönen bekommen, dazu vielleicht ein anderes Mal mehr. In meinem Amazon Shop* könnt ihr euch z.B. auch solch eine Lichterkette bestellen. 

- ein paar frische Accessoires und Blumen machen das Gesamtbild perfekt

- Rosa ist für mich ein Allrounder, sowohl in Dekodingen, als auch Mode oder Beauty liebe ich diese Farbe. So war ich schon das ein oder andere Teil für den Frühling shoppen. Mit musste mein neuer Rouge Coco von Chanel. Ich bin ja ein absoluter Lippenstift-Faulpelz und besitze schlappe 5 Stück: Rot, Nude, Pfirsisch und einen Rosenholzton. Und jetzt den schönen Farbton "Mademoiselle". Und eine neue geblümte Tunika-Bluse - sowie das rosaaaaaaaaaaaaaaa Daylicious Buch - ein Buch, welches 5 Bloggerinnen geschrieben haben - ich werde euch im Frühling mal etwas daraus backen oder kochen, versprochen. Klasse Buch, wunderschöne Bilder und einige nette Rezepte. 

Der EIGENTLICHE Hintergrund der ganzen Umgestaltungsgeschichte, lange Rede, kurzer Sinn: Ich brauche einen eigenen Fernseher! ... Jaaaaaaaaaaaaaa und ihr dürft alle böse mit mir schimpfen, denn ich habe SELBST gesagt, ein Fernseher hat im Schlafzimmer nie / nichts verloren. Breaking Bad, Sex and the City und Blockbusterabende haben jetzt doch gesiegt. Ich brauche einfach wieder einen eigenen Fernseher - ich gucke zwar selten - und wenn absolut ausgesucht - fast ausschließlich nur DVDs. Und so hab ich mir diese "Gelegenheit" zu Nutze gemacht und hab ein bisschen umgerückt, umgestaltet und dekoriert - man hat ja sonst nix zu tun oder? Der Fernseher, dafür suche ich momentan noch eine verschließbare Version damit er nicht ständig zu sehen ist!!! Der Fernseher ist natürlich WEIß und liegt derzeit noch im Hermes Verteilungslager irgendwo auf Halde - und ich erschlag meinen Doug Heffernan (Der Hermesbote, erinnert ihr euch, der mir immer die kühlschrankgroßen Pakete bringt) wenn er nicht bald den Fernseher rausrückt ... Sollte deine Frau zufällig meinen Blog lesen, heute Abend gibts keine Pommes für dich, ist klar oder? Irgendwo hört der Spaß auch echt mal auf!

Euch ne schöne Woche
Eure
Rebecca


PS: Wie war das denn bei euch, mit der ersten eigenen Wohnung? Erzählt mal... 
PPS: Ist natürlich mal wieder niemandem aufgefallen, dass ich im Bild meinen Kameradeckel hab liegen lassen, oder?

DeinLieblingsladen*Rosegoldenes Armband Bronzallure (mit Code Verlockendes 10%  Rabatt auf die gesamte Bestellung!!!)
Douglas.de *Chanel Rouge Coco Mademoiselle (mit Code AFM304 erhaltet ihr 10 % Rabatt auf die gesamte Bestellung) 
Spuersinn24 *Beistelltisch Normann Copenhagen




* Links zu meinen Sponsoren/Affiliate Links/ Werbung


Kommentare:

  1. Liebe Rebecca,

    ich war auch 21 als ich auszog,so weit ich mich erinnern kann. Ich hatte damals eine absolut dominante, schreckliche Freundin, die mir das Leben zur Hölle gemacht hat. Das einzig positive war, dass sie mir vorschlug auszuziehen, da ich ja bereits Geld verdiente und es mir leisten könnte.Meine Mutti war nich so begeistert. Sie war in dem Jahr an Brustkrebs erkrankt (ist aber alles gut gegangen) lag im Krankenhaus und als sie rauskam, kaufte ich mir direkt ein "neues" Auto (die absolute Schrottlaube) und verkündete ihr meinen Auszug. Das gab vielleicht Tränen. Die Wohnung war sehr süß, ordentlich, Pingelige Vermieter, aber wenn ich an meine Möbel damals denke (Bucheschrankwand-kotz) und ne dunkel rote Wand im Wohnzimmer. Suuuuuper später zu überstreichen!!!!Hab gefühlte 10 mal drübergestrichen. Als ich die blöde Freundin endlich los war und mich von ihr abgekapselt hatte, lernte ich dann auch endlich meinen heutigen Mann "wieder kennen" (kannten uns bereits aus der Fahrschule). Und der wohnte dann quasi mit da. Ich hatte total die neugierige alte Dame unter mir wohnen, die immer am Türspion hing wenn wir kamen oder gingen. Das war Nervenkitzel pur, ob sie uns an die Vermieter verpfeiffen würde.Ich hatte damals auch so nen häßlichen Kleiderschrank in silber aus Pressspanplatte....Igitt. 5 Jahre hab ich da gewohnt bis ich mit meinem Mann zurück ins Haus meiner Eltern gezogen bin. Unten drunter die Wohnung wurde frei...ja, was du liebst, lass frei, dann kommt es zu Dir zurück ;) Und da leben wir jetzt glücklich seid gut 6 Jahren und meine Ellis warten ungeduldig auf das erste Enkelchen xD So war das...Ich wünsch Dir noch ne schöne Woche
    LG Yve

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rebecca,

    tolle Fotos und die rosa Accessoires sind der Hammer. Mein Menne sperrt sich nur sehr gegen den Farbton, deshalb gibts bei uns nur rosa Tulpen, Ranunkeln und Anemonen :-)

    Ich liebe Deinen Blog und habe wirklich schon mal überlegt selbst zu bloggen. Habe mir eine schöne Kamera gekauft, nur die Angst hat mich noch fest in der Hand :-(

    Hab einen schönen Tag!

    LG ella

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecca, ich finde es echt mutig nach einem halben Jahr aus der ersten eigenen Wohnung auszuziehen. Meine erste Wohnung war mehr ein WG-Zimmer mit wenig Gestaltungsmöglichkeiten. So richtig losgelegt habe ich ziemlich spät mit Deko und Einrichtung und habe lange die Fundstücke vom Flohmarkt mitgeschleppt. Aber es war eine tolle Zeit mit vielen coolen Einrichtungsideen :))

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca

    Wenn du nichts gesagt hättest, wäre mir der Kameradeckel wirklich nicht aufgefallen!

    WUnderschöne Fotos und ich bin ja etwas neidisch, dass dein Mann dich rosa dekorieren lässt. Meiner meint schon jetzt, es sei eine östrogenüberflutete Wohnung und das nur wegen ein paar Accessoires wie Kerzen, Blumen und Schälchen. Hm, dabei halte ich mich mit den Farben so schön zurück. ;-)

    Alles Liebe und wie immer ganz tolle Fotos.
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  5. Hach ich liebe rosa auch total so als kleiner Tupfer hier und da! Ich habe meinen Freund sogar dazu bekommen eine Wand im Schlafzimmer so su streichen.Der Arme, aber ich freue mich jeden Tag daran. ;)
    Den Korb mit dem Buch habe ich übrigens genauso auch hier stehen!
    Deine Bilder sind mal wieder toll!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Ujj, das ist ja eine aufregende Geschichte.
    Meine erste Wohnung war eine gemeinsame, Freund war allerdings nicht der Hit, merkte ich als wir eine andere Wohnung renoviert haben. Habe mich dann getrennt und war für ein halbes Jahr daheim bis ich meine Wohnung gefunden habe. Die ist wunderschön, ganz hell und freundlich, super Vermieter und einfach fabelhaft.
    Obwohl ich nicht so sonderlich rosa geneigt bin, finde ich Deine Zusammenstellung richtig hübsch und frisch. Die Cottonballs habe ich auch bei mir in der Wohnung hängen (schwarz, grau Töne und weiß).

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Rebecca!

    Kameradeckel? Wo?? Ach daaa!!
    Neee, ist nich aufgefallen! Dazu sind die Bilder einfach zu bezaubernd und fesselnd!
    Hach ja... erste eigene Wohnung. Ich war fast 20 und hatte meine pinke Phase! Eine knallpinke Wand im Wohnzimmer, der Rest in grau.
    In den 4 Jahren in denen ich in der Wohnung gelebt habe (mein damaliger Freund wollte nie mit einziehen...vielleicht lag es ja an der pinken Wand *gg*) habe ich das Wohnzimmer jedoch noch 2 mal umgestrichen und den Flur und die Küche 2 mal!
    Jetzt habe ich die Wand hinterm TV in Altrosa gestrichen und mein Mann findet es ok!
    Oh... Zweitfernseher im Schlafzimmer... da sagst du was!! Mit diesem Gedanken ringe ich auch schon seit geraumer Zeit! Hach, ich warte erst mal bis du deinen hast und entscheide mich dann :)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hahaha Becci,

    das ist ja lustig geschrieben.
    Also vor allem der Teil mit dem Fernseher und Doug Heffernan. Wer kennt den nicht ;-)

    Rosa Wand. Ohje.. aber man sollte alles mal ausleben.
    Ich bin zwar nicht so der Verfechter.
    Hatte im Teenageralter eine starke Pinkphase und jetzt kann ich die Farbe gar nicht mehr sehen.
    Aber ich muss sagen, deine wunderschöne Deko lässt doch meine Meinung etwas schwanken. ;-)

    Und wenn die BarbieWand nicht erlaubt hast, hast du umso mehr Freiraum bei der Farbgestaltung in den Jahreszeiten. Ich bin auch ein Dekofreak. Und gerade jetzt wo wir umgezogen sind, leidet es ein bisschen. Naja bis alles fertig ist, sammel ich die Ideen im Kopf erstmal, bis sie dann alle, wenn ich wieder loslegen kann, rausplatzen.

    Ganz liebe Grüße

    Larissa:)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Rebecca,

    ich bereue nichts in meinem Leben, weil ich ein echts Glückskind bin - außer (und da hast du so Recht und mich richtig neidisch gemacht) Ich hätte so gerne eine eigene Wohnung gehabt. Ganz alleine, nur für mich und ohne Kompromisse! Nun ja, da ich nicht vor habe mich von meinem Mann zu trennen... man kann nicht alles haben!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Bei mir hat es einige Umzüge und eine Trennung gedauert, bis ich in meine Traumwohnung gezogen bin. Altbau, hohe Decken mit Stuck, ein extra Arbeitszimmer und ein Schlafzimmer in ROSA!!!!!!!
    Mit dem zweiten Baby mussten nun die Überbleibsel des Rosa Zimmers, welche im Gästezimmer weilten, ganz weichen :)
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  11. was für eine schöne wohnung & tolle bilder!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rebecca,
    ich bin mit 20 ausgezogen um in Bonn zu studieren, eine Autostunde und drei Zugstunden entfernt von meinen Eltern. Mit Nebenjob und Unterstützung meiner Eltern in einer Drei-Mädels-WG in der Bonner Nordstadt, nähe Rhein. Mein Zimmer habe ich mit teilen meines Jugendzimmers, neuen Ikea und Wohnwelt-Pallen Möbeln bestückt. Alles was nicht passte wurde, mit Funierfolie angepasst.... es hört sich schlimmer an, also nicht das ich das nochmal machen würde... aber es sah ganz ok aus...damals :-)))
    Nach drei Jahren zogen meine WG-Mädels aus und als ich die Wohnung quasi für mich alleine gestalten wollte, habe ich meinen Freund kennengelernt und bin nach ca 4 Montane mit Ihm in der Wohnung zusammengezogen. Was soll ich sagen das war ziemlich überstürzt aber wir sind immerhin heute verheiratet :-) Hat geklappt. Rückblickend hätte ich aber auch gerne eine Zeit für mich alleine gewohnt....einfach um dieses Gefühl für sich zu sein, einmal zu haben. Ich bereue nichts, das soll es gar nicht heißen, aber so ne Mädchenbude ohne Rücksicht auf Irgendwen...wär schon toll gewesen.
    Deine Deko ist übrigens wieder ganz toll. Ich hab übrigens das selbe Abkommen mit meinem Mann. Kein Rosa an der Wand, ansonsten freie Bahn ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rebecca,
    ich glaube, ich war 19 oder 20 als ich auszog. Mit meiner besten Freundin zusammen in eine echt runtergekommene Bude. So ganz freiwillig war das nicht, meine Eltern sind weggezogen und ich wollte nicht mit und ihre Mutter hat nach der Trennung von ihrem Mann das Haus verkauft und eine kleinere Wohnung gesucht.

    Nach einem Jahr und vielen Streits ist jede in eine eigene Wohnung gezogen und das hat unsere Freundschaft gerettet.

    Danach habe ich ein paar Jahre allein gelebt, bis ich das erste mal mit einem Mann zusammengezogen bin. Da ging es mir sehr schnell wie dir, ich habe es ein knappes Jahr ausgehalten, danach ist er ausgezogen und ich hab 7 Jahre lang alleine gelebt.

    Jetzt lebe ich seit nem guten Jahr mit meinem Freund zusammen und es passt super. Rosa darf ich zwar auch nicht streichen, aber meine beere-Wände habe ich bekommen ;-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Oh so pretty! Das sieht so toll & gemütlich aus.

    Joe ♥

    >> THE BIG MASH UP <<

    AntwortenLöschen
  15. Ein wunderhübscher Post!! Hach, ich wünschte ich könnte auch so toll dekorieren. Bei mir ist es immer etwas zu chaotisch und die Deko passt nicht ganz zusammen. Meine erste eigene Wohnung bezog ich mit 24. Ich wohnte allein auf 45qm und habe alle meine über Jahre gesammelten Küchensachen, Bücher und Co mit viel Hingabe eingeräumt und ihnen einen Platz gegeben. Nach meinen Regeln, nur ich habe bestimmt. Das war herrlich :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  16. Ich LIEBE diese Deko!!! Sieht super schön aus...

    In meiner ersten eigenen Wohnung hatte ich mein Schlafzimmer in einem wunderschönen Fliederton getrichen...es war herrlich...eine richtige "Mädchen-Wohnung" :-)

    Wieder ein sehr schöner Post von Dir!

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  17. Die Deko ist sehr hübsch geworden :) Der Kameradeckel fällt wirklich nicht sonderlich auf :D Erinnert mich ein bisschen an "Wir haben eine kleine Maus versteckt. Findest du sie?".

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde die rosa Deko auch wunderschön, obwohl ich rosa eigentlich ganz grausam finde...

    Meine erste eigene Wohnung steht noch bevor, allerdings ziehe ich da auch nicht alleine rein, sondern mit dem Freund. Alles andere würde finanziell keinen Sinn machen. Aber da ich ja nicht auf rosa stehe, dürfte das nicht das Problem werden... Eher das Dekozeug an sich, aber da er dafür kein Gespür hat, mach ich halt trotzdem. Wird ihm wahrscheinlich gar nicht auffallen ;)

    AntwortenLöschen
  19. Gorgeous! Eine sehr schöne Wohnung und ganz tolle Fotos. L.G. Lesley

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschöne Bilder liebe Rebecca.
    Deine Kuschelecke ist sehr frühlingshaft geworden und die Farbkombi gefällt mir super.
    Deine Geschichte zur ersten Wohnung war auch sehr interessant und danke das du diese mit uns geteilt hast.
    Liebste Grüße,
    Edina.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Rebecca

    Ich habe deinen Blog erst jetzt entdeckt...Schande über mich! Du bist sogleich auf meinem Blogroll gelandet...:)

    Toller Blog, gut geschrieben und absolut geniale Fotos!

    alles Liebe Valeria♥

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Rebecca

    Ich habe deinen Blog erst jetzt entdeckt...Schande über mich! Du bist sogleich auf meinem Blogroll gelandet...:)

    Toller Blog, gut geschrieben und absolut geniale Fotos!

    alles Liebe Valeria♥

    AntwortenLöschen
  23. Ich war mal so frei und hab einfach bei google nach erster Wohnung gesucht, da ich noch diese Woche in meine erste eigene Wohnung einziehen werde, und dann dein Post gefunden! :D
    Ich musste einfach kommentieren, denn ich fand das so lustig, als du schriebst, dass erste was du getan hast waren die Wände rosa zu färben. Wenn und falls du meinen letzt Eintrag liest, von grad eben, habe ich genau das selbse geschrieben, ich will umbedingt rosa Wände!! :)
    Deine jetzige Wohnung ist auch suuuper schön, genau so würde ich mir meine Wohnugn vorstellen, leider habe ich nur 1,5 Zimmer und nciht so viel Freiheit für Kreativität und freie Wände.

    Ich kann es mir nicht so recht vorstellen alleine zu wohnen. Viel lieber wollte ich die erste Wohnung mit meinem Ex teilen, aber leider ist er ein Ex geworden.... Und mir bleibt keine Wahl als in eine fremde Stadt alleine in eine Wohnung zu ziehen. Doch dafür habe ich die Möglichkeit alles selber zu entscheiden. Alles ist nicht ganz richtig, denn ich habe nicht viel angespart, denn der Umzug ist ziemlich spontan entstanden.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca