Go vegan: Quinoa Salat - ein wenig Sommer auf dem Teller...

Freitag, 16. Mai 2014


Vor einiger Zeit hatte ich bei Instagram mal etwas über einen scharfen Quinoa Salat gepostet. Und schwupps: Wollten einige das Rezept haben ;) Und das hole ich heute nach. Es tut mir manchmal richtig leid, dass ich viele Dinge wirklich erst einige Zeit später posten kann (wie z.B. die 20 Fragen, die ihr mir gestellt habt - das kommt noch - keine Panik!). Ich schaffs manchmal einfach nicht eher und jongliere daher hier und da mit dem Content, den ich zur Verfügung hab rum. Ich hätte durchaus mehr Zeit, davon bin ich überzeugt. Wenn ich nicht zwischen Paketen von Parkettböden herumsaugen müsste (vom Schlafen mal ganz abgesehen), Geld verdienen müsste (oh ja, ich kann leider vom Bloggerdasein allein nicht leben, schade - vielleicht im nächsten Leben!), und im nächten Leben such ich mir definitiv einen Mann, der besser gerne kocht! Da hab ich bei meiner Männerwahl mal eine Sekunde nicht aufgepasst - zackkkkkkkkkk zieht das Ganze einen ellenlangen Rattenschwanz mit sich. Oder zur Abwechslung mal Mittwochsnachmittags in der Notaufnahme mit Little Klitschko alias Ben verbringen - hat auch was für sich. Man könnte sich ja die Nase, Stirn, Lippe und den Rest vom hübschen Gesicht im Kindergarten mal an einem Dienstag aufschlagen. Da, wo der Arzt ganz ganz lange auf hat - aber einfach kann ja jeder, ne? ;)

Ach so, Hallo erst einmal ;) ... mir gehts übrigens richtig gut momentan, die Waage ist mein Freund und vor ein paar Tagen waren es wahrhaftig 61,1 kg! Ich also: Yeah! BH und Unterbuxe in die Ecke geschmissen, mich mit einem Bein auf die Waage gestellt, Luft angehalten: Digitale Anzeige zittert... 60,9 - 61 - 60,9 - 61 ... bleibt bei 61kg stehen  - naja! Haare abschneiden fand ich jetzt nicht so die absolut perfekte Option - BUT: I´m on my way!!! Ziel: Im Sommer steht da gefälligst die 5 neben der 9! Aber man kann sagen, es tut sich einiges. Leider hab ich Depp vor meiner sportlichen Karriere vergessen, mal meinen Bauchumfang etc. zu messen und alles läuft jetzt so ins Leere. Aber: Ich denke noch einen Monat, dann kann ich durchaus wieder einen Bikini tragen. Ich trau mich wieder :)

Und was ess ich so die ganze Zeit? Wer mag, kann hier und hier ja noch einmal  nachlesen. Gesund leben ist sexy. Soviel hab ich schon raus. Es ist schick, sich grünen Tee zu bestellen. Wer nicht den halben Einkaufswagen voller Grünzeugs hat, der hat definitiv was verpennt. Nämlich den Run auf gesunde Lebensweisen. Und auch, wenn ich persönlich einen Blumenkohl genauso attraktiv finde, wie einen Pak Choi - seit dem Run auf die Vegan for fit Challenge von Attila Hildmann bin ich ehrlich gesagt kreativer im Kochen geworden. Ich hab das Buch - um ehrlich zu sein - einmal komplett durchgelesen - die Challenge aber niemals begonnen. Ich bin zu selbstkritisch um einfach so mit einer Lebensweise anzufangen, die ich nicht von A-Z durchziehen kann. Vielleicht werde ich mich irgendwann zu der Challenge durchringen können - allerdings stößt es bei mir auf, etwas für einen Monat meines Lebens zu verändern und danach so weiter zu machen, wie bisher. Ich ändere lieber etwas, dass für mich dauerhaft machbar ist. Denn auf ein gutes Stück Gouda könnt ich nie nie nie verzichten. Was ich jedoch kann: Hier und da vegan kochen. Den Rohmilchkonsum hab ich z.B. komplett umgestellt, so trinke ich nur noch Mandel- oder Hafermilch im Kaffee oder Müsli, unterwegs muss ich natürlich nehmen, was da ist. Und heute zeige ich euch mein veganes Lieblings-Quinoa Rezept.


Ehrlich gesagt bin ich damals aufgrund des Vegan for fit Buches erst auf Quinoa gestoßen.
Hab mich dann ein wenig schlau gemacht. Quinoa wird als Pseudogetreide bezeichnet, ist eigentlich eher ein Gemüse. Sehr eiweißreich und hat wenig Kohlenhydrate. Perfekt daher für meine abendliche Ernährung. Ich hab ihn dann ausprobiert und muss sagen: Er schlägt geschmacklich den Reis, den ich durch ihn nunmehr ersetze, um Längen. Ich bin wahrlich verliebt und esse ihn jetzt sehr oft als Gemüsepfanne oder wie hier, als Salat. Und da ja nächste Woche angeblich der Sommer kommt, ist dieser wirklich ein perfekter Start in die warmen Temperaturen.


In meinen Quinoasalat kommt eine ordentliche Portion Kräuter, Ajvar, Gemüse und Limette. Ach ja, und Avocado. Ungeschlagenes Lieblingsgemüse.



Meinen scharfen Quinoa Salat macht ihr folgendermaßen (reicht für 2 Personen):

100 Gramm Quinoa nach Packungsanweisung garen (meist wird er heiß abgespült und dann in der 2,5 fachen Menge heißem Wasser gar gekocht, zum Schluß im geschlossenen Topf 10 Minuten quellen lassen).

Schneidet nun gemischtes Gemüse in kleine Würfel: Ich hatte 1 gelbe Zucchini, 1 Chilischote (entkernt!) und eine runde Aubergine. Die Aubergine salzen und ein wenig stehen lassen, damit die Bitterstoffe entzogen werden. Waschen und dann das ganze Gemüse mit wenig Olivenöl in einer Pfanne dünsten bis es gar ist aber noch bissfest. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Abkühlen beiseite stellen. Schneidet in der Zwischenzeit die Avocado und 1 Stück Gurke in Würfel. Halbiert ein paar Kirschtomaten. Die Avocado könnt ihr mit ein wenig Limettensaft beträufeln. Vermischt nun den Quinoa mit 1-2 EL (je schärfer ihr es mögt...) Ajvar und mengt die Gurke, Avocado, Tomaten und etwas gehackte Minze + glatte Petersilie vorsichtig unter. Wer mag, schmeckt alles noch mit Salz, Pfeffer und einem ordentlichen Spritzer von dem Limettensaft ab. Gebt nun das gebratene Gemüse auf einen Teller und verteilt darauf den Quinoa-Salat.

Fertig!









Ein paar viele Bilder, ich weiß - aber habt ihr auch immer so Entscheidungsschwierigkeiten, wenns ums Auswählen von Fotos geht? Jetzt muss man dazu sagen, dass der Quinoa nicht unbedingt das weltschönste Fotomodell ist. Das muss man mit Humor nehmen.

Wer von euch hat denn auch schon mit Quinoa gekocht? Oder, vielleicht habt ihr ja tolle Rezepte auf euren Blogs? Dann postet mir doch die Links dazu.

Euch ein schönes (hoffentlich endlich wieder sonniges) Wochenende... ich geh dann mal packen... wer mehr wissen will - die Instagramer sind wieder die Schlaueren ;)


Eure
Rebecca


PS: Danke für euer zahlreiches Feedback und Anmeldungen zum Villa-Wesco-Club! Bis vor Kurzem waren noch einige USB-Sticks da - wer noch Mitglied des Clubs werden will kann sich weiterhin hier noch einmal nachlesen und sich von mir eine Einladung schicken lassen.  




Spuersinn24* Kännchen Norman Copenhagen



 

*Inhalte mit Werbung/Sponsored

Kommentare:

  1. Hallo liebe Rebecca,
    hmm, lecker. Ich habe Quinoa auch vor ein paar Monaten für mich entdeckt!
    Ich finde ihn super lecker. egal ob warm oder kalt, Beilage oder als Salat.
    Und man kann ihn wirklich mit allem mischen:-)
    Ein Rezeptlink folgt:-)
    Ganz eliebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. mhmmm quinoa essen wir auch total gern! sieht sehr gut aus dein salat, so schön frisch und sommerlich :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecca,
    das schaut sooo lecker aus und erinnert mich an Urlaubsessen :-)
    Viele Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder sehen ja wahnsinnig toll aus, kein Wunder, dass du da leichte Entscheidungsschwierigkeiten hattest ;) Magst du mir wohl verraten, woher du die hübschen Teller und Schüsselchen mit dem blauen Rand hast? :)
    Happy Weekend!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rebecca,
    Ich habe Quinoa noch nicht ausprobiert, hört sich aber gut an.
    Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Gewichtsabnahme, Du schaffst die 59...
    Könntest Du mir bitte eine Einladung zum Wesco Club schicken?
    sabinekorpan@me.com
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hm, das sieht so gut aus! Ich mag Quinoa auch sehr gerne. Als Salat, Gemüsepfanne oder sogar im Müsli ist es sehr lecker :-)
    Und die Fotos sind wundervoll!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe ein Lieblingsrezept für Quinoa, es ist ein Fruchtiger Salat mit roten Weintrauben, Lauchzwiebeln und Mandelblättchen, aber ich bin auch noch auf der Suche nach anderen Rezepten. Deins werde ich auch bald mal probieren, liest sich gut und die Fotos machen auch Lust. Hier gibts ein Foto von meinem Salat: http://claudia-breu.blogspot.de/2012/04/woruber-berichte-ich-heute.html

    AntwortenLöschen
  8. Hi Rebecca,
    Also die "5" werde ich nicht schaffen, aber ein leckeres Abendessen mit wenig Kohlenhydraten klingt prima. Ich hab' ja doch meine Probleme, auf Brot, Nudeln oder Reis zu verzichten. Da werde ich es wohl mal mit Quinoa versuchen. Es gibt ja so ein leckeres Rezept mit karamellisierten Zwiebeln und Auberginen...
    LG vanessa

    AntwortenLöschen
  9. @mia: Das sind Emailleschalen vom Trödelmarkt. Der Teller ist allerdings von Butlers, die haben da so eine Serie, die wie Emaille aussehen soll. Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das sieht aber ziemlich lecker aus und liest sich auch lecker.
    Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren ich liebe Quinnoa, seit der vegan Challenge im letzten Jahr.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.
    Herzliche Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca