Wir stimmen uns auf den Herbst ein... Heißer Apfeltee und Flammkuchen mit Äpfeln und Kürbispesto!!!

Montag, 15. September 2014




Ich für meinen Teil denke ja, das war es mit dem Sommer für dieses Jahr. Nein, nein und nochmals nein - du kannst mich nicht mehr täuschen - auch wenn es jetzt im Rheinland noch ein paar schöne Tage geben soll - der Sommer ist für mich gelaufen. Die Sommerklamotten sind auf dem Dachboden verstaut, die letzten Melonen aufgegessen und morgens, wenn ich zur Arbeit fahre ist es stockdunkel - ein Zeichen dafür, dass der Herbst nicht mehr weit weg ist. 

Die Jahreszeit, wenn es vom Spätsommer auf den Herbst zugeht, ist mit der Weihnachtszeit meine liebste Jahreszeit. Es ist endlich wieder Zeit für Kerzen, Tee und gemütliche Abende Daheim. Und rein kulinarisch hat keine Jahreszeit so viel Tolles zu bieten wie der Spätsommer/Herbst. Denn endlich ist unter anderem wieder Kürbis und vor allem: Apfelzeit!!! Mit der Liebe zu Äpfeln gestaltet es sich bei mir so: Sie ist grenzenlos! Aber nur dann, wenn Apfel heiß oder gebacken oder gedünstet oder wie auch immer ist, denn ich hab eine fiese Kreuzallergie und roh sind sie (leider!!!) für mich nicht genießbar. Nichts ist nämlich saftiger und süßer als ein frischer, knackiger Apfel... An apple a day... kennt ja jeder, oder ;) ??? 

Aber, ABER: Äpfel in gegarter Variante sind ein absoluter Haupttreffer, wie ich finde: Bratäpfel, Apfelkompott, Apfelkuchen... Also bin ich los zu EDEKA und hab für den heutigen Post mal richtig zugeschlagen und von jeder Apfelsorte ein paar besonders schöne Exemplare gekauft-denn dort gibts eine riesengroße Apfelauswahl. Ich meine, Apfelsorten kann ich so runterbeten: Braeburn, Elstar, Gala, Pink Lady, Boskop, Cox Orange, Golden Delicious, Topaz, Jona-Gold - die kennt eigentlich jeder von euch oder? Schwieriger wirds bei mir da ehrlich gesagt mit den Eigenschaften... welcher Apfel eignet sich wofür gut? Ist säuerlich? Süß-sauer?... Bei EDEKA legt man unheimlich viel Wert auf Frische, Qualität und Vielfalt - naja und auch auf den Geschmack - so ist das natürlich auch beim Obst und Gemüse. Und daher gibt es bei EDEKA den Fruchtkontor. Hier sitzen Experten für erstklassige Qualität, sie bringen die Produkte dank jahrelanger Erfahrung besonders frisch und geschmackvoll in die Märkte.  Dies gelingt vor  allem durch die engen Kontakte zu Erzeugern und Lieferanten weltweit – denn das EDEKA Fruchtkontor kennt sie alle persönlich. Und so finden Obst und Gemüseprodukte bei EDEKA immer den kürzesten Weg von der Plantage oder dem Feld in die Märkte. Und durch eine neue einheitliche Kennzeichnung der Produkte (Logo) erkennt ihr sofort, welches Obst zu der EDEKA Eigenmarke gehört. Fand ich klasse, denn wisst ihr warum? Weil ich nun supereasy und auf den ersten Blick weiß, welche Eigenschaft meine Äpfelchen haben. 




So bedeutet hier der süße kleine Aufkleber: 

Rot = süßer Geschmack
Grün = Säuerlicher Geschmack 
Orange = Fein säuerlichen Geschmack
Gelb = Süß-Säuerlichen Geschmack


Jetzt aber genug gequasselt, ihr wollt sicher Bilder und Rezepte sehen: Eine Apfel- und Bilder- und Rezepteflut wartet auf euch!!!

Lets Go: 










Ich weiß, das waren vieeeeele Bilder - daher nun zu den Rezepten. Und ich liebe liebe liebe dieses Flammkuchenrezept deshalb so sehr, weil man es bereits einen Abend bzw. Stunden vorher vorbereiten kann. Und dann, wenn die Gäste da sind: Teig ausrollen, belegen, backen. Wunderbar. 

Fangen wir mit dem Teig an. Der Teig ist ein absolutes Allroundtalent, ich nutze ihn praktisch für jede Version von Pizza und Flammkuchen. Und so hab ichs gemacht: 

Verquilt 250 ml kaltes Wasser mit 5 Gramm frischer Hefe (das ist von einem Würfel wirklich nur ein klitzekleines Stück) und gebt dazu noch zwei gestrichene TL Salz. Gebt dann etwas weniger als 500 Gramm Mehl Type 550 hinzu (ca. 470-480 Gramm) und verknetet alles einige Minuten zu einem Hefeteig. Rollt ihn zu einer Kugel und ab damit in den Kühlschrank für mindestens 6 Stunden, gern auch über Nacht! 



Nun kommt das Kürbispesto an die Reihe: 

Hierfür benötigt ihr von einem ca. 800-900 Gramm schweren Hokkaido-Kürbis etwa die Hälfte. Vom Rest am Besten einfach eine Suppe kochen :) So grob über den Daumen 400-500 Gramm Hokkaidofleisch. Würfelt ihn (wenn er zu hart ist, für 15 Minuten in den Ofen bei mind. 200 Grad, dann lässt er sich leichter schneiden).  Dünstet nun in einem kleinen Topf mit ewas neutralem Öl 1 fein gewürfelte Knoblauchzehe an. Gebt den Kürbis und ein klein wenig Wasser (5-6 EL) hinzu und lasst den Kürbis ca. 5-10 Minuten weich dünsten (zwischendurch mal rühren). Währenddessen röstet in einer Pfanne ohne Fett 2-3 EL Kürbiskerne an bis sie knistern. Gebt nun das Kürbisfleisch und die Kerne in ein hohes Gefäß, salzen und pfeffern und püriert alles zu einem feinen Püree. Hebt nun mit einem Esslöffel noch 2-3 EL frisch geriebenen Parmesan und Rapsöl unter. Bei dem Öl müsst ihr schauen und ein wenig experimentieren, die Masse muss zum Schluss leicht glänzend und von feiner Konsistenz sein - eben wie ein Pesto so sein muss. Dieses Pesto fülle ich in Weckgläser und stelle es in den Kühlschrank - mit etwas Öl bedeckt hält es sich so locker eine Woche - das Pesto ist für den Flammkuchen mehr als genug, so dass ihr davon noch mind. 1x mit Nudeln essen könnt. 



Jetzt wird belegt: Der Teig reicht für 3-4 Flammkuchen. Teilt ihn einfach in 4 gleichgroße Stücke / Kugeln und rollt ihn auf bemehlter Fläche zu Flammkuchen aus. Wer Zeit hat, lässt ihn vor dem Belegen noch mal 10-15 Minuten zugedeckt ruhen. Dann bestreicht ihr jeden der Flammkuchen mit 1-2 EL saurer Sahne, klackst hier und da das Pesto drauf. Nun werden 2 süß-säuerliche Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernt und in feine Scheiben geschnitten (ich hatte Elstar!). Gebt diese auch auf den Flammkuchen. Nun noch ein paar Scheibchen roter Zwiebeln (hier dürften für 4 Flammkuchen 2 größere rote Zwiebeln reichen) streuen und ingesamt für alle Flammkuchen 1 Stück guten Schafsmilchfeta in groben Bröseln verteilen. Wer hier eher auf Ziegenkäse steht: Ziegenfrischkäse geht auch super. Frischer Pfeffer und ein wenig frischen Thymian drüber: Ab in Ofen. Und jetzt kommt das Wichtigste: Damit der Flammkuchen schön kross wird - alles was der Ofen an Temperatur hergibt - also mind. 250 Grad UNTERHITZE, ganz wichtig!!! Dann das Backblech mit Backpapier auslegen und auf der untersten Einschubleiste im Ofen platzieren. Unten kross, oben saftig: So solls! 
  

Jeder der mich gut kennt, weiß dass ich ein absoluter Heißgetränkefan bin: Tee, Kakao, Punsch - bin für alles zu haben. Und hier zeig ich euch mein Ruck-Zuck-Apfelkräutertee Rezept. 

Für zwei Gläser nehmt ihr einen süßen Apfel, ich hatte einen Royal-Gala. Waschen und dann samt Schale über eine große Reibe jagen. Die Raspel direkt in ein Glas geben und mit einer ordentlichen Prise Zimt bestäuben, ein wenig vermengen. Nun brüht ihr euren Lieblings-Kräutertee auf. Gießt den heißen, durchgezogenen Tee auf die Apfelraspel und gebt einen Schuss naturtrüben Apfelsaft hinzu. Köstlich sage ich euch. Ich süße hier mit einem Hauch braunem Kandis. Ganz besonders schöne Gläser, wie die dicken Mason Jars und kunterbunte Strohhalme findet ihr z.B. bei Lieblingsglas*. Dekoriert den Punsch für Gäste doch einfach mal zusätzlich mit Scheiben von grünem Apfel. 



Puh, ganz schön viel Input für einen Post... Ich kann euch nur sagen, der Flammkuchen ist eine absolute Wucht - Geschmacksexplosion hoch 10 ;) !!! Freut ihr euch denn schon auf den Herbst - egal ob in kulinarischer oder jahreszeitlicher Hinsicht? Oder seid ihr die absoluten Sommermenschen? Wer sich noch ein wenig spätsommerlich/frühherbstlich einstimmen will, Nadine hat mit Blaubeeren von EDEKA einen herrlichen Crumble kreiert. 


Euch eine wunderschöne Woche
Eure
Rebecca



*Dieser Post enstand in Zusammenarbeit mit EDEKA und PONY&BLOND - es hat mir unheimlichen Spaß mit euch gemacht! Meine Meinung ist jedoch - wie immer - nicht käuflich und daher freu ich mich umso mehr, euch sagen zu können, dass ich als Edeka Stammkundin sehr überzeugt vom Obst- und Gemüsesortiment bin! 
*Inhalte mit Werbung/Sponsored







Kommentare:

  1. Guten Morgen, wie immer tolle Bilder! Wir haben zum Glück einen respektive zwei Äpfelbäume (der eine trägt dieses Jahr nicht) so dass wir letzte Woche auch gleich eine Tarte Tatin gebacken haben. Aber das beste ist, vom Baum pflücken und gleich rein beissen! Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rebecca,
    so toll wieder dieser Post.Muss ich unbedingt ausprobieren deine tolle Flammkuchenkombination...der Rest sieht natürlich auch toll aus. Was für Hammer-Bilder:)
    Danke immer wieder dafür!
    Lg Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, das sieht alles sooo lecker aus *.*
    Ich beschäftige mich diesen Monat auch mit dem Apfel und würde mich riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischaust :)

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das klingt sooooo gut. Kürbis und Apfel ist auch wirklich eine feine Kombination. An sich finde ich den Herbst ja wirklich furchtbar, aber Herbstgerichte sind einfach wunderbar :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Rebecca,
    alles sieht so schön appetitlich aus! Total süß, dass Edeka auf Blogger zugeht und Zusammenarbeit anbietet! Davon könnten sich andere eine Scheibe abschneiden ;-)
    Deine Rezepte und Deine Bilder sind einfach klasse!
    Na, dann werd ich wohl mal wieder zu Edeka gehen ..so weit ist es ja nicht und was ich an Edeka mag, ist die schöne und moderne/gemütliche Atmosphäre!
    Liebe Grüße, Olga.
    P.S. Das Kürbispesto - wow!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich ver-locke-nde Bilder, ich würde am liebsten gleich losbacken und -kochen. Geht grad nicht, aber da ich ebenfalls ein Apfel-Kürbis-Kräuter-Herbst-Fan bin, sind die Rezepte gespeichert und kommen sicher bald auf den Tisch. LG, Su

    AntwortenLöschen
  7. Wow das sieht ja furchtbar lecker aus. Das werde ich mir auf jedenfall mal "stipietzen" und zuhause nachkochen. :)

    LG
    Steffi
    http://thesimplemess.com

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann mir nur anschliessen, wunderschöne Bilder die direkt Durst und Hunger machen=) Der Tee klingt super, genau mein Geschmack!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Rebecca. Wow, du bist ja ein echtes Apfel-Genie ;)
    wahnsinn wie viele unterschiedliche Sorten es gibt. Und was du alles für tolle Rezepte hast- wunderbar was du aus einem solch bodenständigen Produkt wie der Apfel es ist, gezaubert hast.
    Das lädt zum nachkochen ein.
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rebecca,
    Ein wunderschöner Post :-)
    Tolle Aufnahmen und leckere Rezepte...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rebecca,
    die Bilder und Rezepte sind perfekt für die sommerlichen Herbsttage zurzeit! Und auch beim Durchlesen verbreitest du Entspannung und die letzten Sonnenstrahlen am Abend!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rebecca,
    Du schreibst immer soo schöne Artikel und macht wunderschöne Bilder, und dazu noch sehr leckere Rezepte die Luft auf nachkochen machen. Man merkt beim Lesen schon das dir das schreiben richtig Spaß macht und du mit Liebe die Vorbereitungen machst.
    Du bist mein großes Vorbild.
    Danke
    Schönen Tag wünsche ich Dir noch.
    Liebe Grüsse ♥ Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Ein tolles Flammkuchen-Rezept ist das! Sitze gerade im Büro, verdrücke ein Stückchen und freue mich sehr - vielen Dank für die Anregung :-)
    Liebe Grüße,
    Maren

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca