Cosy Weekend in pink!!!




Heute auf meinem Blog aus der Reihe: Finde den Fehler!

Alles was ich für ein perfekt gemütliches Herbst-Wochenende brauche: 
- Lieblingstee
- Meine neue Recamiere
- Ein Buch/eine DVD
- Viele Kissen
- Ein Strickplaid
- Ruhe

Stoooooooooooopppppppppppp wird jetzt jede Mutter sagen, das ist ja mit Kleinkind fast ein Widerspruch in sich... wie Recht ihr habt. All das da oben grenzt fast an eine Unmöglichkeit - zumindest in meiner Welt. Nachmittags auf der Couch liegen, lesen und Tee trinken? Sorry: Träum weiter! Aber ich wollt so gern ein paar schöne Fotos von meinem Wohnzimmer, dem neuen Tee und dem Tassen DIY machen ...  Wenn Vera das kann, pah - kann ich das ja wohl auch. Irgendwie könnt man meinen, ich hab mich diese Woche mit meinen Blogfreundinnen abgesprochen. Erst kam Nadine zeitgleich mit frischem Brot und Feigensenf um die Ecke und jetzt kommt Vera mit hübschen Kakaotassenfotos an Wohzimmerdeko inkl. DIY um die Ecke - das kann doch alles kein Zufall sein, oder ;)? Wir sind offenbar Schwestern im Geiste, so sag ich es zumindest immer. 

Auch auf die Gefahr hin, dass ihr mich für verrückt erklärt: Ich habe bereits einen neuen Sofabezug für die Recamiere - jaaaaaa jetzt schon ;) Ich bin schwach geworden, als ich die tollen Bezugsstoffe von Saustarkdesign gesehen habe wars um mich geschehen. Ich habe mich für den Bezug München (klick)* entschieden und der Recamiere endlich eine weiße Haube verpasst. Ein robuster, weißer Baumwollstoff (gibts auch in anderen Farben, z.B. gefällt mir besonders gut der Stoff Flair in Lachsfarben*, ist mal ganz was anderes oder?)... ob ich da nicht im Frühjahr wieder schwach werde? Ich hoffe es nicht... ;) Ach ja, bevor ich es vergesse: Bei Saustarkdesign.com* findet ihr passgenaue Sofabezüge aus hochwertigen Stoffen für eure IKEA Sofaklassiker: Klippan, Kivik, Ektorp und Co. So verpasst ihr eurem Lieblingssofa einen individuelleren Look - ich habs bereits schon einmal getan, schaut mal hier (klick) und bin begeistert. 

Also, werden schön die Locations "gestellt", ein paar Schnappschüsse gemacht und dann erzähl ich euch, was ich eigentlich am Wochenende so treibe. Los gehts:
















Momentan läuft ein Wochenende im Hause Verlockendes... meist so ab: Ben weckt uns zwischen 6 und 7 Uhr (ja, ihr lest richtig!!!) und hat seit Neuestem das Essen für sich entdeckt. 3,5 Jahre bekam man nix in das Kind hinein, sei es noch so köstlich, kindgerecht oder liebevoll arrangiert. NIX GING REIN IN DEN PANZ. NIX! Aber seit Neuestem, so ca. 3 Wochen heißt es morgens um halb 7: Mama mach mir FÜHSTÜCK. FÜHSTÜCK ist das Wort, was regelrechte Angstzustände in mir auslöst. So werde ich wohl diesen Winter bei Minus 15 Grad in einer noch kühlen Wohnung im Morgenmantel stehen und Sandwichtoast, Eier halb durch und Joghurt mit Schokodrops, bisschen Honig und Streuseln zubereiten. Denn der Herr hat jetzt GANZ klare Vorstellungen, wie das FÜHSTÜCK auszusehen hat. Jawohl.

Manchmal bin ich (oder Herr Verlockendes, das wechselt sich ab) gnädig und lass ihn weiter schlafen - dann ziehen Ben und ich uns an und machen heimliche Spaziergänge - von denen Papa nix wissen darf. Ich erzähle es ihm zumindest so, sonst wirds uninteressant. Merke: Was man darf, ist langweilig. Was man nicht darf, ist interessant. Was man nicht darf: Wird gemacht! Wir sammeln Herbstlaub für Mamas Posts oder gehen Brötchen kaufen - währenddessen füllt Ben mich pausenlos mit wichtigen Informationen, die er tunlichst immer und immer wiederholt, für den Fall dass ich ihm nicht zuhöre oder es nach 30 Sekunden bereits vergessen habe - man weiß ja nie... Ich liebe diese Zeit mit ihm - auch wenn er ein möderisch anstrengendes Kind ist, das pausenlos Aufmerksamkeit braucht - bekommt er die nicht..mhhh dazu vielleicht ein anderes mal :) Es sei nur soviel gesagt: Ich habe gestern beim Putztag etliche Aufkleber von unserer Wendetreppe fummeln dürfen.

Wo wir beim Thema sind: Wir leben mittlerweile nur noch in den Tag hinein, wenn Wochenende ist. Ich hab für mich lernen müssen, dass jede Planung oder Erledigung am Wochenende für die Katz ist! Wenn ich euch einen Rat fürs Leben geben kann (und glaubt mir, darin bin ich eigentlich der Looser schlechthin): Versucht alles, was mit Verbindlichkeit zu tun hat, vom Wochenenden fern zu halten. So hab ich vor gut 2 Monaten für mich beschlossen, dass am Wochenende NICHT geputzt wird (bis auf Kleinigkeiten) - das erledige ich fortan immer Donnerstags nach der Arbeit. Ich muss dazu sagen, dadurch dass ich fast die ganze Woche arbeite ist bei uns oft einiges im Argen - es fehlt für jegliches die Zeit. Ich mache alles so gut, wie ich es kann - und den Rest der Zeit genieße ich jetzt. Sollen die Fusseln doch RocknRoll tanzen in der Bude - ist mir wurscht! Freitags mache ich alle Einkäufe bevor ich Ben von der Kita hole und dann wird 2 Tage nur genossen. Einander haben - Zeit zu haben, FÜHSTÜCK machen und auch sonst: Eben nur Rumhängen, Oma und Opa besuchen, Kuchen futtern, Ausflüge oder Fernsehen. Auch, wenns mit Kind nicht ganz so entspannt geht, wir machen das Beste daraus. Und wenn uns der Kragen platzt, fahren wir halt mal allein ein Wochenende nach Hamburg: Oder so ;) Ich kann euch sicherlich keine guten Tipps für Wochenend-Aktivitäten geben - aber ich kann euch den Tipp geben, haltet euch die Zeit einfach mal frei - den nervigen restlichen Kram kann man auch nebenbei in der Woche erledigen.

Ich wünsch euch ein kuscheliges Wochenende... ich weiß noch nicht, was mir blühen wird, faul auf dem Sofa liegen wirds jedoch nicht sein ;) Wer mag kann ja bei Instagram schauen, was ich so treibe... Oder sich auch so schöne Teebecher mit Nagellack marmorieren. Wie es geht hab ich bei meiner lieben Namensvetterin Rebecca entdeckt-nur vorsicht, macht süchtig und nachher ist nix mehr in der Wohnung wie es war. Außerdem schmeckt in der Tasse der leckere Fruchttee Bayamo* noch fruchtiger ;) Und was ist eure Lieblingsbeschäftigung am Wochenende?

Eure
Rebecca




PS: Es gibt auch Abende... ;) Und mit etwas Glück, hol ich die Couch-Kuschel-Teezeit dann einfach nach ...



*Inhalte mit Werbung/Sponsored

Kommentare:

  1. Tolle Bilder und der Tee klingt interessant. Mein letzter Blogartikel handelte auch von Tee - hihi :) kennst du den Tee von Tafelgut? Falls nicht, schau doch mal bei mir!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein echt toller Post. Es hat mir sehr Spaß gemacht ihn zu Lesen. Und weil es jetzt so viel gibt, dass ich schreiben möchte und ich aber nicht so recht weiß wo ich beginnen soll halte ich mich am Besten einfach kurz.
    - Ein Recamiere ist eindeutig dazu da, es immer wieder in neuem Glanz zu erscheinen lassen. Also nur her mit den tollen Bezügen. Davon kann man nie genug haben ;)
    - Ich hab das Planen am Wochenende auch schon aufgegeben. Denn man schafft nie alles, was man sich vornimmt.
    - Den Samstag Nachmittag halte ich mir immer für Erledigungen und Saubermachen oder Umdekorieren in der Wohnung frei. Denn wenn ich Abends nach Hause komme, hab ich keine Lust mehr zu putzen. Und da ich Samstag Vormittag auch Arbeite, muss ich es eben am Nachmittag machen. Dafür ist der Sonntag MEIN Tag.

    Habt einen schönen Start ins Wochenende und genießt es so richtig.
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecca,
    Du hast eine gesunde Einstellung zum Wochenende, das gefällt mir :-)
    Tolle Bilder hast Du gemacht, die Läden direkt zum faulenzen ein.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca,
    den Text hast du wirklich schön geschrieben. Ich hatte Freude beim Lesen. Und überhaupt hast du einen sehr schönen Blog und nun eine Leserin mehr ;)
    Mir gefällt die Tasse / der Becher / die Vase (?) mit dem Wasserfarbenverlauf auf deinen Fotos total gut! Sehr schick :)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca