Gegrillter Feta mit Macadamianuss-Haube + sommerlicher Gemüsesalat

Donnerstag, 16. Juli 2015



Momentan liebe ich ganz besonders fleischlose Sommerküche - ihr auch? Ich hatte in meinen Blog-Anfängen einmal bemerkt, wie traurig ich es finde, dass auf Grillpartys immer das gleiche Einerlei zu sehen ist: Fertiger Kartoffelsalat, Würstchen und Curryketchup - wenn ihr Glück habt, gibt's noch Koteletts und Kräuterbutterbaguette ausm Discounter. Versteht mich nicht falsch: Ich bin ein absoluter Verfechter von Einfachheit! Man kann auch mit einem schlichten Salat, Fladenbrot und ein paar Flaschen Bier ein großartiges Picknick machen - aber nichts find ich trauriger, als die Tatsache sich nicht einmal den Hauch einer Mühe zu geben. Das Leben ist zu kurz für eingeschweißte Würstchen und fettigen Kartoffelsalat! #antigrilllangeweile BASTA!

Und drum zeig ich euch heute mal ein etwas anderes Mitbringsel für die Grillparty. Wie wäre denn ein gegrillter Fetakäse mit Macadamianuss-Haube zu Gemüsesalat? Ich hab hierfür einfach beim Gemüsehändler meines Vertrauens ALLES gekauft, was schön bunt und sommerlich war: Mangold, Möhren, Zitrusfrüchte, Fenchel, Nektarinen und Avocado. Für das Dressing hab ich mir herbe Brombeeren ausgesucht.  

Der Fetakäse wird mit Limetten- + Zitronenscheiben belegt und getoppt mit australischen Macadamianüssen und dunklem Basilikum. Ich bin ja ein absoluter Nuss-Freak und hab mich daher umso mehr gefreut, dass ich dieses Rezept für Australian Macadamias* entwickeln durfte. Auf deren Blog findet ihr im Übrigen viele tolle Rezepte mit der beliebten, gesunden Nuss, egal ob süß oder herzhaft - und weitere Infos über die Nüsse, die gut tun ;) Sogar Beautytipps sind vorhanden, z.B. wie ihr ein fruchtiges Peeling mit Macadamias* herstellt.  Und nun gibt's jede Menge Bilder und ein Rezept:

















Und so wird's gemacht (das Ganze reicht für 2-3 Personen):

Zuerst wird der Gemüsesalat fertig gestellt. Hierzu putzt ihr ein kleines Bund Möhren. Schneidet das Grün oben grob ab und halbiert die Möhren einfach einmal längs. Waschen und ab auf ein Blech, ich lege immer eine Lage Backpapier darunter. Schneidet nun eine kleine Fenchelknolle in dünne Scheiben. Gebt diese auch auf das Blech. Nun beträufel ich alles mit Olivenöl und etwas grobem Meersalz und schiebe es für gut 20 Minuten in Ofen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit gebe ich die Stiele von 1 Staude Mangold (in feine Stifte geschnitten) kurz dazu. Nun holt ihr das Gemüse aus dem Ofen und lasst es etwas abkühlen. Währenddessen macht ihr das Dressing. Hierzu zerdrückt ihr eine Handvoll Brombeeren mit einer Gabel zu Mus und presst das Ganze durch ein feines Sieb. Den aufgefangenen Saft vermischt ihr mit 1 EL Wasser, 2 EL hellem Balsamico, 1 TL Honig und ordentlich Salz + Pfeffer.

Nun kann der Salat auf einer Platte angerichtet werden. Ich beginne mit Fenchel, stapel die Möhren und den Mangold darauf und schneide 1 Nektarine und 1 Avocado in feine Scheiben. Gebt dies auf den Salat und serviert das Dressing separat. Ich träufel immer noch den Rest vom Olivenöl vom Blech über den Salat und dekoriere alles mit Kresse.

Pro Person benötigt ihr dann noch ca. 1/2 Stück Schafsmilch-Fetakäse. Schneidet ein Stück Alufolie zurecht und legt den Feta in die Mitte, die beiden Enden drückt ihr zusammen, so dass es wie ein offenes Bonbon aussieht. Nun belegt ihr den Fetakäse mit 2-3 dünnen Scheiben Zitrone+Limette und würzt es mit grob gemahlenem Pfeffer. Nun röstet ihr Pro Person eine großzügige Handvoll Macadamias (grob gehackt) in einer Pfanne ohne Fett an. Gebt diese dann über den Feta und beträufelt es mit etwas Olivenöl. Nun kann es entweder bei 200 Grad in den Ofen oder auf den Grill, bis der Feta schön weich und heiß ist. Nun etwas in Streifen geschnittenen dunklen Basilikum (normaler geht natürlich auch) darüber streuen und mit dem Salat servieren.


Meine australischen Macadamias habe ich übrigens von KERNenergie*.  Dort könnt ihr Nüsse und Trockenfrüchte bequem online kaufen - ich find vor allem die schönen Dosen klasse - so habt ihr auch einmal ein etwas anderes Geschenk.

So, ich habe jetzt noch einen Tag Arbeit vor mir und werde mich dann in den wohlverdienten Urlaub stürzen. Ein wenig unterwegs werde ich sicherlich auch sein - wer mag kann mich gern bei Instagram begleiten.

Euch eine schöne Zeit
Eure


Rebecca


PS: Danke an die weltbeste Schwiegermama fürs Fotogeschirr leihen ;) 




*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Australian Macadamias und KERNenergie und enthielt Werbung.




Kommentare:

  1. Liebe Rebecca, ich bin ganz deiner Meinung. Immer die gleichen, einfachen Grillmenüs sind super langweilig und einfach öde.
    Dein Feta-Päckchen mit den Nüssen gefällt mir super gut. Das ist wirklich mal etwas anderes auf dem Tisch :)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Langeweile beim Grillen geht gar nicht! ;-) Ich mag solche vegetarischen Rzepte auch immer ganz gerne, irgendwann ist es ja auch wirklich etwas einfallslos, wenn es immer nur Würstchen gibt...
    Ich wünsche dir schon mal einen wunderbaren Urlaub!
    Liebe Grüße!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Einfach perfekt <3


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Rebecca,
    da bin ich auch voll und ganz bei Dir!
    Fertiger Kartoffelsalat ist ein absolutes NO-GO!!!
    und die Würstchen oder gar das eingeschweißte Fleisch. Bäähh. Viel Marinade und ranziges Fleisch. Kommt bei mir niiieee auf den Grill.
    Gemüse und Feta ist immer super :-)
    Das mit Zitrone werde ich mal testen :-)
    LG Linda

    AntwortenLöschen
  5. Netter Post und schöne Fotos, aber irgendwie finde ich, dass die Post einfach nur noch nett anzusehende Werbung ist. Ohne Sponsoring geht's wohl gar nicht mehr. Für mich mittlerweile langweilig und es wirkt nicht mehr persönlich sondern einfach geschäftlich, sich es nunmehr fast alle Posts betrifft. Schade drum.
    Viele Grüße Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca