Sommerzeit ist Reisezeit... {Ich packe meinen [Delsey] Koffer...}

Freitag, 7. August 2015



Sommerzeit = Reisezeit! Überhaupt, ist das momentan die entspannteste Zeit im Jahr für mich.
Ben ist mit seinem Papa irgendwo in den Bergen von Bosnien unterwegs - und das für sage und schreibe drei Wochen! Und davon sind gerade mal 1,5 Wochen um - Mama genießt einfach, dass sie tun und lassen kann was sie will. Und wisst ihr was? Der Ausnahmezustand ist ausgebrochen. Der Kühlschrank ist leer, ich habe KEINEN Plan, was ich am nächsten Tag koche oder esse und tue genau das: Spontan einfach jeden Tag essen gehen oder den Mann kochen lassen oder niemand kochen lassen oder Spiegelei auf Toast essen - und es macht mir das erste Mal im Leben einfach rein gar nichts aus, so gar keinen Plan für irgendetwas zu haben. Selbst der wöchentliche Putzwahn: Entfällt einfach so - und es juckt mich nicht! Seht ihr? Da sagt man immer, dass die Kinder ihre Eltern brauchen um nicht zu verwahrlosen - es ist dem Grunde nach GENAU ANDERSHERUM. Fettiges Essen, Wäschekorb voll und auch sonst - alles verkommt!


Die Wollmäuse im Wohnzimmer, denen gefällt das nämlich auch! Dass die Mutti so rein GAR keinen Plan hat. Und da mir momentan eh alles egal ist, hab ich einfach ein paar Fotos geschossen.
Hört sich jetzt nicht spektakulär an: Aber ja - ich bin einfach hingegangen und habe drauf losgeknipst, egal wie der Boden aussah, ob die Sofakissen gerade sind und alles nett dekoriert ist - DAS MACHEN BLOGGER IN DER REGEL - NICHT. Ich wollt euch doch so gern meine schnelle, simple Sommerdeko zeigen und hab einfach momentan zu viel Freizeitstress, als dass alles passgenau hergerichtet werden kann, für Fotos. Ich steh nämlich momentan (mal wieder!) total auf Pink-Koralle und viele Ananas Prints. Zudem schreib ich euch gleich zum Schluss noch meine Pack-Tipps auf. Denn nächste Woche geht's für mich endlich auf nach Bella Italia! Und um mir den Trip diesmal etwas praktischer zu gestalten, habe ich mir einen neuen Koffer zugelegt. Genauer gesagt, habe ich in Zusammenarbeit mit Delsey* beschlossen, euch einfach ein Modell von dort vorzustellen. Gesagt getan, ein Koffer, der alles mitmacht musste her. Folgende Kriterien waren wichtig: Stabil, sicher, formschön, schlichte Farbe, die dem mitreisenden Mann am Kofferband nicht die Schamesröte ins Gesicht treiben lässt und natürlich groß und geräumig, so dass er auch mal für knapp eine Woche für zwei Personen reicht (Verhältnis 70 zu 30 Prozent Frau/Mann natürlich, versteht sich zu Recht oder?). Gefunden habe ich das Modell Helium Air* in der Farbe Anthrazit. Fotos? Fotos!
























Nun meine Koffer-Pack-Tipps für euch (am Beispiel von einer Reisewoche)

1. Macht euch früh genug eine Liste im Smartphone! Das habt ihr immer dabei und ihr könnt sofort nachtragen, wenn euch noch etwas einfällt. Ich öffne hierzu einfach einen Texteditor und unterteile in: Wichtiges (Pässe, Reiseunterlagen), Mode für Tagsüber, Mode für Abends, Kosmetika/Medikamente, Sonstiges/Technik. Ganz praktisch: Die Liste abgespeichert lassen und ggf. am Ende des Urlaubs abchecken, ob man auch wirklich wieder alles mitgenommen hat ;)

2. Informiert euch 2 Tage vor Reisebeginn noch einmal über das Reisewetter. Hierzu eignen sich Wetter-Apps, allerdings müsst ihr da noch einmal recherchieren, welche Apps empfehlenswert sind und genug Wetterstationen im jeweiligen Reiseland haben. Je weniger Wetterstationen, desto ungenauer die App.

3. Packt nicht wahllos für eine Woche 7 Shirts, 3 Hosen, 3 Röcke sondern überlegt euch früh genug, welche Outfits ihr mitnehmen wollt. Ich versuche, immer ein wenig in einer Farbfamilie zu bleiben und nicht zu wild durcheinander zu packen. Für meine Italienreise gibt's fast ausschließlich weiß, nude und beige. 1-2 farbliche Tupfer, die aber auch zu den Accessoires und Schuhen passen, die ich für die weißen Kleider und Jumpsuits wählen werde. So passen z.B. Jacken, Handtaschen etc. wesentlich besser zu den Outfits.

4. Die Outfits fotografiere ich vorher komplett, heißt: Kleid - Schuhe - Schmuck - Tasche.
und sammle die Bilder oft schon 1-2 Wochen vorher in meinem Smartphone in einem extra Ordner "Urlaubsoutfits". Immer wenn ich eine Idee habe, ob sich ggf. ein Teil noch anderweitig kombinieren lässt, wird es abfotografiert. Vorm Urlaub entscheide ich mich dann für 4-5 Abendoutfits und 4-5 Tagesoutfits und lege dann noch 3 extra Shirts/Blusen dazu um die Outfits vor Ort anders zu kombinieren. Z.B. kann eine weiße Shorts tagsüber mit einem Streifenshirt zum Marine-Look ganz anders wirken, als abends mit einer Satinbluse. 

5. Rollt eure Shirts und Röcke, faltet sie nicht! Das spart Platz und knittert weniger.

6. Packt eine leere Plastiktüte ein, in der ihr schmutzige (Unter)wäsche vor Ort einpackt. Nichts nervt mehr, als das saubere-dreckige Wäschechaos.

7. Kosmetika in Reisegröße kaufen: Oh, welch Offenbarung, ich weiß! Ich hab jedoch bei allen Reisen festgestellt, dass die meisten Mitreisenden doch zum normalen Shampoo greifen weil es das Lieblingsshampoo nicht in Reisegröße gibt oder weil Angst, es könnte nicht reichen. Wenn der Verschluss hier schon ausgelutscht ist, ist Auslaufen vorprogrammiert, zudem bringen Shampoo, Deo, Schaumfestiger und Co. in Normalgröße schnell 1-2 kg mehr auf die Kofferwaage. Wenn, dann nehmt Pfützen mit in den Urlaub! Soll heißen: Fast leeres Shampoo, Pfütze im Parfum, Reisebürste, Einweg-Rasierer. Und dann vor Ort vorm Abflug: Alles radikal dort entsorgen und nicht mehr mit Heim nehmen! Wenn ihr euer Lieblingsshampoo kleiner wollt: Es gibt in Drogerien Reise-Sets mit leeren Behältern zum Umfüllen!

8. Kosmetika gehören immer in einen extra Kosmetikbeutel/Kulturbeutel. Aber auch hier lege ich, wegen Auslaufgefahr, immer in eine Plastiktüte. Kosmetika sollten Drehverschlüsse haben. Haben sie Schnappverschlüsse, empfiehlt es sich, sie komplett aufzumachen und zwischen die Öffnung Frischhaltefolie zu spannen.

9. Medikamente: Wenn ihr keine Medikamente habt, deren Einnahme täglich erforderlich ist: Lasst den Rest zu Hause! Ich packe immer 2 Schmerztabletten (ohne Verpackung, nur im Blister), 2 Aspirin und ein paar Pflaster ein. Alles andere bekommt ihr im Bedarfsfall vor Ort! Es ist Urlaub, entspannt euch! Ihr braucht dazu keinen doppelten Boden, alles wird gut (hey - ich bin in Wien im Aufzug stecken geblieben, ich bin Leben am Limit gewohnt!).

10. Habt ihr alles zusammen? Dann wird gepackt! Schweres wie Schuhe, Bücher etc. kommt nach ganz unten. Unten ist im Koffer manchmal das "andere" Unten - das kommt nämlich ganz darauf an, wie ihr den Koffer hauptsächlich transportiert. Also mein Trolley steht ja fast immer: Da kommen die Schuhe an die Seite, mit den Rollen ;) Schuhe könnt ihr natürlich auch in Plastiktüten verpacken, ist natürlich für Sandalen kein Thema. Sportschuhe oder geschlossene Schuhe sollte man in extra Schuhtaschen (wegen Miefgefahr) packen. Luftig verpackt sind Schuhe auch super in Einweg-Duschhauben. So kommt von der Sohle kein Dreck an eure Kleidung - aber oben fahren sie offen mit ;) Überlegt gut, was an Schuhen ihr wirklich braucht! Im Urlaub, gerade wenn es heiß ist sind ein paar schöne Sandalen mit Strass abends schicker, als die üblichen High-Heels!

Zu guter Letzt: Weniger ist manchmal wirklich mehr! Überlegt gut, was ihr mitnehmen müsst - und was getrost auch mal Daheim bleiben kann! Letztlich müsst ihr den Koffer über die Kofferwaage bekommen und auch nicht Getragenes Daheim nach der Reise sehr oft trotzdem Waschen und zumindest bügeln, das kostet unnötig Nerven. Im Urlaub kann ein Shirt ggf. auch 2x getragen werden, dann nehmt ihr es am Folgetag halt zum chillen am Strand, wo es eher schmutzig wird.



Habt ihr noch Tipps zum Kofferpacken? Dann her damit. Ich persönlich liebe mein neues Delsey* Reisegepäck und freue mich jetzt schon riesig, ihn nächste Woche ausprobieren zu dürfen.
Ich wünsch euch eine gute Reise! Genießt den Sommer noch ein wenig


Eure
Rebecca



PS: Den fertig gepackten Koffer zeige ich dann nächste Woche vor der Abreise bei Instagram ;) wer luschern mag...

PPS: Die Fotoprofis wundern sich sicherlich über das unterschiedliche Licht. Das liegt zum einen daran, dass ich morgens anfing, die Deko zu fotografieren, bei der Annahme des Koffers auf einmal in ein Gespräch mit meinem Nachbarn verwickelt war und leider im ganzen Freizeitstress dann plötzlich zu einem Date mit einer Kollegin nach Bonn musste - um dann Abends festzustellen, Kofferfotos in der Dämmerung sehen irgendwie ganz anders aus. Naja, was solls. Wär eh keinem aufgefallen, wenn ich nicht explizit - ach lassen wir das!


Delsey* Koffertrolley Helium Air*
Marthas* Kissen gemustert TineK Home, Facetten Windlichter TineK Home
H&M Home Kerzenteller, Kissenhüllen
Hallhuber Tuch mit Ananasprint



*Artikel wurden für diesen Post von dem jeweiligen Shop zur Verfügung gestellt.


Kommentare:

  1. In den Jahren , als mein Sohn im Sommer für 11 Tage ins Zeltlager ging, habe ich auch immer ganz viele "Mami-Sachen" gemacht wie Fußpflege, Bummeln in der City, mit meinem Mann auf Dienstreise ein schönes Hotel genießen.... Das war immer sehr schön und hat den Trennungsschmerz vor allem in den ersten Jahren versüßt.

    Die Tipps zum Kofferpacken habe ich nach vielen Reisen inzwischen überwiegend verinnerlicht, nur bei den Outfits hapert's noch, so dass ich meistens am Ende einen Wäschekorb mit Sachen, die wieder aus dem Koffer raus mussten, stehen habe. Für die Schmutzwäsche habe ich mehrere Beutel aus Stoff, um Schimmel- und Miefbildung vorzubeugen.

    Einen schönen Sommer und eine gute Zeit in Italien (wir fahren auch bald an die Adria) wünsche ich dir!

    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Hi!

    What is the designer of the blush handbag in the post with the Delsey luggage? I really love the bag. Sorry, I don't speak German but hopefully you know some English

    Thank you,
    Erin Murphy

    AntwortenLöschen
  3. Hi!

    What is the designer of the blush handbag that's in the picture with the Delsey luggage? I love the bag. I do not speak German but hopefully you speak English.

    Thank you,

    Erin Murphy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca