Herbstzeit ist Auflaufzeit: Kirschmichel mit Schokolade

Dienstag, 3. November 2015




*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Knack&Back und enthält Werbung
Geht euch das eigentlich auch so, dass ihr im Herbst urplötzlich wieder vermehrt Hunger auf Heißes aus dem Ofen habt? Ich weiß nicht woran das liegt, aber jedes Jahr mit der Zeitumstellung stellt mein Hirn automatisch auf "Anti-Bikinifiguren-Modus" um und ich kaufe Tonnen von Raclettekäse um prinzipiell alles damit zu überbacken - und sei es auch nur der gute Quinoa, alles wird in Backformen gepackt und zu Aufläufen verarbeitet! 

Automatisch hat man Lust auf Zwiebelkuchen, heiße Schokolade, Punsch, Waffeln - ja eigentlich alles, was nicht zwangsläufig dünner macht. Ich bin ja der Meinung, dass das ein genetischer Fehler vom Körper ist. Draußen Kalt: Ofen an und Aufläufe machen!

Schon als Kind mochte ich gern Aufläufe jeglicher Art: Allerdings ganz besonders süße Aufläufe. Meine Mama hat uns damals immer einen Auflauf aus Zwieback und Apfel gemacht, den liebte ich. Und als ich vor ein paar Wochen eine Mail von Knack&Back* im Mailfach hatte, ob ich ein nettes Rezept mit dem neuen Brioche mit Schokolade kredenzen kann, da lag nichts näher, als auch diesen mit ein paar tollen Zutaten zu einem leckeren Auflauf zu vereinen. Und daher gibts heute auf meinem Blog einen schnellen Kirsch-Michel mit Schokolade. 



Und so wirds gemacht (ergibt eine kleine Auflaufform):

1 Packung Knack&Back Brioche mit Schokolade* nach Packungsanweisung zubereiten und etwas abkühlen lassen. Eine Packung ergibt 4 Brioche. Diese in kleine Stücke schneiden, in einer kleinen Auflaufform auslegen und mit 300 ml Milch übergießen. 

Nun trennt ihr zwei Eier. Das Eiweiß schlagt ihr mit einer Prise Salz steif und stellt es beiseite.
Die Eigelbe schlagt ihr mit 50 Gramm Butter und 100 Gramm Zucker zu einer weiß-cremigen Masse auf. Das kann durchaus 5-10 Minuten dauern. Gebt nun vorsichtig die eingeweichten Brioche Stücke dazu und vermischt alles gut. Hebt zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unter. 

Lasst ein halbes Glas Schattenmorellen abtropfen und hackt 1/2 Tafel Zartbitter Schokolade grob durch. Nun schichtet ihr alles in die Form ein: Briochemasse, Kirschen, Schokolade. Und nun ab in den Ofen: 180 Grad Ober- Unterhitze für 35 Minuten. Ihr könnt die Menge für eine große Auflaufform einfach verdoppeln, dann reicht es als Mittagessen für 4 Personen. Bei mir war es eher als Nachtisch gedacht und daher nur die halbe Portion. Bei der doppelten Portion müsst ihr die Backzeit auf mind. 50 Minuten erhöhen. 

Wunderbar passt dazu eine selbstgemachte Vanillesauce. Ich mache die Vanillesauce gern nach dem Rezept von Jeanny (klick)



Zugegebenermaßen ist der Kirschmichel aufgeschnitten keine Schönheit - aber er schmeckt - und darauf kommt es schließlich an! Hier im Hause kam er bei den Herren auf jeden Fall bombig an!

Ich bin dann jetzt wieder weg - ich habe nämlich jüngst beschlossen, mich den kompletten Winter zu Hause einzumotten und mir dafür noch ein paar kleine Wohn-Projekte (Verschönerung des Bades und des Esszimmers) vorgenommen. Ich glaube, als ich damals beschlossen habe, 95 % meiner Einrichtung weiß zu halten, hatte ich sowas wie Winterdepression im Hinterkopf! Ich geh dann mal überlegen, was es heute zu futtern gibt und verschwinde dann wieder im www. - Recherche, versteht sich!

Euch eine schöne Zeit. Denkt daran, ihr könnt mich täglich bei Instagram begleiten! Dort zeige ich auch ab und an, was ich im Alltag so koche! Verratet ihr mir euer liebstes Auflaufrezept für den Herbst?

Eure
Rebecca
 

Kommentare:

  1. Ohhh das sieht total gut aus und ich würde ein Stückchen nehmen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Oooaaah, ein Augenschmaus!
    Wenn es warm ist und süß, dann ist es zu dieser Jahreszeit nicht mehr vor mir sicher!

    xx
    ani von ani hearts



    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so gut aus und liest sich noch besser! Ich kann es quasi schon auf den Hüften spüren...:-)
    Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  4. Quinoa mit Raclette-Käse überbacken - herrlich! :D Süße Aufläufe machen mich merkwürdigerweise nicht so an, obwohl ich sonst jeglichen Süßigkeiten gegenüber nicht abgeneigt bin ;-) Mein Lieblingsauflauf-Rezept habe ich erst kürzlich entdeckt: Butternut-Kürbis, überbacken mit Sahne, Cheddar und Baguettebröseln. Für den gesünderen Look kann man auch noch mit etwas grünem Schnittlauch dekorieren...

    AntwortenLöschen
  5. Aaaah, sieht das gut aus! Und ist ja gar nicht mal so schwer :)
    Tolle Fotos und leckere Nascherei, was will man mehr am Morgen :)


    Liebste Grüße
    Sylvi

    AntwortenLöschen
  6. Hier mein Lieblingsrezept mit Raclette Käse

    Pellkartoffeln kochen, pellen, halbieren und in eine gerettet Auflaufform legen. Gut mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Darauf kommt der Raclette Käse geschichtet, bis man keine Kartoffeln mehr sieht. Zum Schluss alles mit Baron bedecken, bis der Käse nicht mehr zu sehen ist. Ab in den Ofen bei 180° Umluft für ca. 20 Min. Oder bis der Baron cross ist.
    Kann man super gut vorbereiten

    Guten Appetit

    Angelika bei Instagram unter Wohnglueck

    AntwortenLöschen
  7. Hier mein Lieblingsrezept mit Raclette Käse

    Pellkartoffeln kochen, pellen, halbieren und in eine gerettet Auflaufform legen. Gut mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Darauf kommt der Raclette Käse geschichtet, bis man keine Kartoffeln mehr sieht. Zum Schluss alles mit Baron bedecken, bis der Käse nicht mehr zu sehen ist. Ab in den Ofen bei 180° Umluft für ca. 20 Min. Oder bis der Baron cross ist.
    Kann man super gut vorbereiten

    Guten Appetit

    Angelika bei Instagram unter Wohnglueck

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca