Sonntag, 11. September 2011

Von Träumen, kreativen Bloggerfreundinnen und Selfmade-Servietten


Was sind Träume?

Gute Frage... manche träumen von einem Haus, einem schnellen Auto, einer Yacht. Aber das, meine Lieben, sind keine Träume sondern Wünsche. Ich wünsche mir auch ein Haus. Aber Träume habe ich ganz andere. Zum Beispiel träume ich von einer Vision. Mein Geld mit etwas zu verdienen, was andere Menschen bereichert. Von einem Geschäft, einer großartigen Idee, etwas ganz Kreativem. 

Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. Mein Blog ist genau dieser Weg dahin. Irgendwie habe ich, seitdem ich den Blog schreibe, wieder so etwas wie Glauben an die Dinge gefunden. Irgendwo da draußen ist die Idee, die Inspiration für meinen Traum. 

Eine liebe Freundin von mir hat ihren Weg bereits gemacht. Zumindest hat sie eine wunderschöne Möglichkeit gefunden, Menschen geradezu mit ihren Werken zu "beschenken". Die liebste Angelina. Sie fertigt zauberhafte Buchstaben, Zahlen und "&"-Zeichen im Vintage Stil, Besteckkästen und und und... schaut doch mal bei ihr rein. Mich hat sie auch schon "beschenkt" - allein ihre Pakete zu öffnen tut einem fast in der Seele weh, weil selbst die Verpackung so hübsch ist, dass man es am Liebsten nicht öffnen mag. Das nenne ich,einen TRAUM verwirklichen. 

Zu Ihrem Shop, kommt ihr hier (klick)... Schön finde ich auch, wenn man z.B. Buchstaben an liebe Freunde verschenkt, einfach weil die Sachen alle handgearbeitet sind und so jede Menge Charme haben... Ich habe noch mehr von Ihr zu zeigen, kommt alles im Laufe des Septembers... 










Vielleicht überdenkt ihr noch mal eure Träume. Verwechselt sie nicht mit Wünschen. Es ist nie zu spät, umzudenken oder Träume zu verwirklichen. Wer will, der findet Wege. Wer nicht will, der sucht Ausreden :)...

Die Servietten habe ich vom Schweden und einfach mit Buchstabenstempeln das gewünschte Wort aufgedruckt. Okay, im großen Stil ist das natürlich nicht möglich bzw. zu aufwändig, aber für ein kleines Dinner perfekt und total individuell. Die Stempel findet ihr hier.

Den Himbeertraum hab ich selbst über die letzten Monate zusammengetüftelt...und geht so:


TK Himbeeren auf einem Teller antauen lassen. Währenddessen einen Becher Sahne schlagen. (Im Winter kann man auch eine Prise Zimt mit unterschlagen). Ein schönes Dessertglas befüllen: Unten Himbeeren, dann 3-4 Baiser Tropfen grob zerkleinern und darauf streuen, Klacks Sahne, dann wieder Himbeeren-Baiser-Sahne und zum Schluss noch ein paar Baiserbrösel. 




Die Himbeeren tauen so langsam auf, einfach köstlich. Bisher haben es alle für göttlich befunden. 

Ich wünsch euch was...
R.
Back to Top