Donnerstag, 10. November 2011

DIY Herbstdeko für lau...Part III



Guten Tag, die Damen...


Ersteinmal danke, dass gestern so viele schon was zur "Weihnachts-Re-beccerei" hinzu gesteuert haben... Denkt ihr bitte noch an mein Gewinnspiel hier? Es sind nämlich nur noch wenige Tage...

So und nun zur Deko, dem eigentlichen Thema heute :) Ich hab früher immer folgenden Fehler gemacht: Schöne Deko total teuer in einem Katalog (z.B. Impressionen) gesehen und diese dort gekauft. Nach 2 Monaten Deko nicht mehr gefallen. Geld unnötig verschwendet.

Irgendwie reizt mich das einfach nicht mehr. Einfach was kaufen, hinstellen, fertig. Ich muss immer selbst dran gearbeitet haben, es irgendwo günstig ergattert haben (z.B. vom Trödel) oder jemand muss es mir geschenkt haben, jemand Besonderes. Davon abgesehen wird das auf Dauer auch teuer... und ich seh mich leider nach ein paar Wochen satt und es muss wieder was Neues her.

So gehe ich über Trödelmärkte, in den Wald, schaue hier im Bloggerland bei Freundinnen, inspiriere mich im Internet. Hauptsächlich auf den "großen" Seiten wie Impressionen, House Doctor, Tine K (ich liebe den Einrichtungsstil der Dänen momentan wieder sehr gern) etc. - und dann versuche ich es halt auf meinen Stil und Geldbeutel umzumünzen. Momentan stehe ich total auf Felle, Geweihe und Co... Für diese Herbstdeko habe ich insgesamt etwa 20 € gezahlt (weil ich auch hier wieder ein wenig aus dem Fundus dazu gesteuert hatte).


Nun mal ein paar Bilder, später erkläre ich euch etwas dazu.




Oder: Wie mache ich die Küche ein wenig gemütlicher :)


Die Vorlagen für die Bilder habe ich mir aus dem Netz gezogen. Diese habe ich mir dann wie hier bei der Audrey Party (klick) als Bilder bzw. Poster entwickeln lassen weil ich die echten Schautafeln auch auf etlichen Trödelmärkten und bei Ebay vergebens günstig gesucht habe. Beim Schweden zwei günstige passende Bilderrahmen gekauft (die waren eigentlich die teuerste Investition). Dann habe ich mal im Keller nach schönen leeren Gläsern und Flaschen gesucht - der Witz ist, viele Lebensmittel sind in echt hübschen Gläsern und Flaschen zu finden. Hier z.B. eine Essigflasche und ein Honigglas, was nun als Teelicht dient. Habe einfach ein paar Farbreste in das Glas geben (Wandfarbe eignet sich auch, dann darf jedoch kein Wasser in die Flasche (als Vase oder so) weil sie sich sonst wieder löst.) Die Flasche/Das Glas so lange hin und her drehen bis es von Innen gefärbt ist. Farbreste rauslaufen lassen und über Nacht umgedreht auf einer alten Plastiktüte trocknen lassen. 


Der Holzteller ist von Nanu Nana - war gerade im Angebot. Denke der wird diesen Winter noch öfter für Dekorationen herhalten müssen. Die Teelichter sind von Butlers, werdet ihr noch auf andren Bilder diesen Winter sehen, in die habe ich mich einfach unsterblich verliebt...


Bilderrahmen 10 €, Poster entwickeln lassen 5 €, Gläser - umsonst, Farbreste - umsonst, Holztablett 5 €. 


Hoffe euch hat das DIY-Herbstdeko-Projekt (Teil I siehe hier und Teil II siehe noch mal hier, wer Interesse hat) gefallen? Was sind eure DIY Deko Tipps für den Herbst? Oder noch besser - für Weihnachten?


Eure Rebecca
Back to Top