Sonntag, 22. April 2012

Paris is always a good idea





das sagte bereits Audrey Hepburn... Oder sagen wir es so: Mein Aufenthalt in Paris in Bildern...


Meine regelmäßigen Leserinnen wussten ja schon hier, dass ich zum Geburtstag ein Wochenende in Paris geschenkt bekommen habe. Und Mitte März war es dann so weit. Im strahlendsten Sonnenschein sind wir dann freitags Mittag mit dem Auto von Köln Richtung Paris gedüst, auf ein romatisches Wochenende zu zweit.


Es waren drei wirklich anstrengende, superschöne Tage. Ich habe nachts nie so tief geschlafen wie dort, samstags hatten wir ca. 20 km zu Fuß zurück gelegt. Die Stadt ist einfach so einzigartig riesig und weitläufig, und wir sind nur 1! Strecke mit der Metro gefahren... jeder hat uns im Nachhinein für verrückt erklärt, wenn ich ihm erzählte, welche Tour wir gelaufen sind. Aber so konnten wir wirklich alles Wichtige sehen und auch ein wenig des tollen Flairs der Stadt genießen.


Die Strecke Köln-Paris ist zwar relativ schnell zu überwinden (mit dem Auto in gut 4-5 Stunden), jedoch ist es gerade am Wochenende sehr schwer, in die Stadt reinzukommen, da viele Pariser außerhalb der Stadt arbeiten und witzigerweise, nicht wie hier in Deutschland üblich, am Wochenende in die Stadt REIN und nicht RAUS wollen. So viel Verkehr hab ich, selbst als unerschrockene Autofahrerin, noch nie gesehen. Das war sogar für meine Nerven zu viel und auch Herr Verlockendes musste sich das ein oder andere mal wirklich zusammenreißen...


Nunja, bevor ich euch die Bilder zeige, bleibt nix übrig als zu sagen, dass uns ein Aufenthalt dort als sehr teuer vorgewarnt wurde. Man sollte wirklich viel Geld mitnehmen, jedoch kann ich nicht unterschreiben, dass ein Café au lait fast 10,00 € kosten soll ;) Jedoch ist es kein Urlaubsziel, wenn man aufs Geld schauen muss, selbst für einfache Baguettes etc. muss man wirklich viel hinlegen, auch in den kleineren Nebengassen des Montmartre oder Montparnasse.


Und dann warne ich die Damen ganz klar vor der Galeries Lafayette... geht einen großen Bogen drum herum... ;) ich habe es nicht getan, wollte nur vorm Ausgang mal "kurz" gegenüber in den Sephora gehen... wie ein Sog hat es mich in die Galeries Lafayette gezogen... wir sind einfach mit den Menschenmassen hinein getrieben worden. Nunja, was soll ich sagen, ich hatte nach ca. 30 Minuten die völlige Reizüberflutung, einen Puls von 200, und nachdem wir eine halbe Stunde vorm Chanel Counter verbracht hatten, MUSSTE ich dort raus ...


So, jetzt kommt die Bilderflut :) ... Genießt es einfach, ich habe versucht, die Bilder in etwa unserer Tour anzuordnen, die wir Samstags gegangen sind. Unser (in Klammern, wirklich excellentes) Hotel war an der Grande Bibliothèque François Mitterrand, wir mussten ca. 15 Minuten mit der Metro in die Innenstadt fahren. Im Mai zeige ich euch dann noch ein paar wenige Schnappschüsse von den anderen Tagen, Canon war natürlich unser stetiger Begleiter ;).




Begonnen haben wir am Champ de
Mars, direkt am Eifelturm. Dieses mächtige Bauwerk in
Bildern festzuhalten, ist wirklich eine Kunst für sich...




Wir sind einmal komplett drum herum gelaufen, haben den tollen Park (Parc du Champ de Mars)
genossen und einfach die Stimmung dort
zelebriert.





Dann sind wir über die Pont d´léna rüber zum Palais de Chaillot
von dort aus kann man die traumhaftesten Bilder
vom Eiffelturm machen.




Dann haben wir uns durch die Altstadt auf den Weg
Richtung
Arc de Triomphe gemacht.
Die Häuser hier, sind ein Traum!


Ich wollte den Eiffelturm nicht mehr verlassen,
Herr Verlockendes... musste mir versprechen, dass
wir im Dunkeln wieder zurück sein werden ;)




Am Place Charles de Gaulle angekommen haben wir erst
einmal den Arc de Triomphe bestaunt.
Ein wahrliches Mahnmal. Von dort aus ging es weiter...


Direkt die Avenue des Champs Élysées hinunter. Dort habe ich neben
Edelboutiquen auch einige heimisch bekannte Läden gefunden...
Dazu vielleicht ein anderes Mal mehr ;)
Und sogar Herr V. kam auf seine Kosten, eine Hybrid-Auto-Ausstellung mitten
auf der Avenue des Champs Élysées.



Sagenhafte Eindrücke, mitten im Frühling...
Genau wie man sich Paris vorstellt!


Wir haben die komplette Avenue des Champs Élysées hinter uns gelassen und
sind Richtung Musée du Luvre gegangen.
Natürlich vorbei am Obélisque de Luxor. 



Das Gelände des Musée du Luvre ist so einzigartig schön und riesig,
ein absoluter Wahnsinn. All diese Eindrücke an einem Tag
zu verarbeiten, fast unmöglich.


Sogar Herr V. war völlig beeindruckt von der
Architektur und dem riesigen Vorplatz, sowie dem herrlichen Park davor, der Jardin des Tuileries.

Die Glaspyramide(n) - Le Pyramide hatte es
 mir ganz besonders angetan.

Von dort aus sind wir durch das gesamte Viertel Montmartre (18. Pariser Arrondissement) hoch gelaufen.
Die Größe dieser Stadt ist einfach derartig überwältigend, man läuft und läuft und läuft und sieht an jeder Ecke etwas anderes, noch Schöneres!

Hier unten rechts, mein absolutes Lieblingsbild.
Ich werde es vermutlich auf Leinwand ziehen und im Esszimmer aufhängen...


Im Montmartre haben wir dann Mittag gegessen, jedoch musste es schnell gehen. Wirkliche Ruhe für ein ausgiebiges Dinner hatten wir leider nicht...
Von dort aus ging es durch die Galeries Lafayette hoch zum
Moulin Rouge.


Von dort aus sind wir jedoch mit der Metro zurück zum Champ de Mars
gefahren. Unsere Beine konnten nicht mehr. Alleine die Metro Fahrt hat über 25 Minuten gedauert - geradewegs zum Tour Eiffel...
Jetzt habt ihr vielleicht einen Eindruck, welche Strecke wir zu Fuß zurückgelegt haben ;)

Dort haben wir dann noch eine kleine Bootsfahrt über die Seine gemacht mit einem kurzen Halt
am Notre Dame.  


Zum Schluß konnten wir am Eiffelturm Paris bei Dunkelheit bewundern... die tollen Cafes, der beleuchtete Eifelturm, einfach sagenhaft romantisch.
Wenn da nicht die Erschöpfung gewesen wäre ;)




Am späten Abend sind wir zurück zum Hotel gefallen gefahren.
Das einzige was ich dann noch geschafft habe, war meine
Haare hochzustecken und in ein benachtbartes Lokal zu gehen.
Dort spielten sie wunderbare Jazz-Musik und wir haben wirklich schick gegessen,
jedoch schweigsam, weil wir beide so müde von dem Tag waren.




So, das waren die ersten Bilder von unserem Paris Trip... Ich hab noch ein paar schöne für euch, etwas bunter als diese, die zeige ich euch im Laufe des Mai oder wenns zu eng wird, im Juni. Und dann sind wir schon bald wieder unterwegs, ich freu mich schon...

Euch noch einen schönen Sonntag und hüpft doch hier noch schnell in den Lostopf...


R.
Back to Top