Samstag, 20. Oktober 2012

Projekt Traumhaus: Gastbeitrag Nummer 2




Hey meine Lieben, heute startet die Gastbeitrag Runde Nummer II! Dran ist die liebe Christin vom Blog Mrs. Mandel (klick). Ich mag ihre kreative Art und ihren Blog total! Sie zeigt euch ein DIY für eine Aufbewahrung von Lieblingstüchern und Schals. Viel Spaß mit ihrem Beitrag und euch ein schönes Wochenende. 


Rebecca



Hallo ihr Lieben, da die liebe Rebecca in ihr Traumhaus zieht, zeige ich euch heute stellvertretend ein schönes DIY, das ich zwar nicht für unser Traumhaus, dafür aber für unsere Traumwohnung gewerkelt habe.
Mein Name ist Christin und ihr findet mich normalerweise auf meinem Blog mrs. mandel, auf dem ich alles zeige, was ich liebe und schön finde.
Das DIY, welches ich euch heute zeige, ist ein tolle Aufbewahrung für eure Lieblingstücher und Schals. Denn seien wir doch mal ehrlich mit Tüchern und Schals ist es wie mit Schuhen, sie passen immer und man hat nie genug.





In unserer Wohnung mischen sich schwarz, grau, weiss und Naturtöne. Da war es nicht schwer, das mir die Häuser und Einrichtungen auf unserer Reise nach London mehr als nur gefallen haben. Ich war so begeistert von dem Stil. Überall Naturprodukte wie Holz oder Stein und schwarze oder weisse Elemente und die Deko war auch meistens in schwarz weiss. Das hat mir so gut gefallen, dass ich unseren Eingangsbereich ein wenig neu gestaltet habe und die Idee zu dem Regal hatte.





Die Maße sind auf eine Holzdicke von 1,8 mm berechnet. Das ist die normale Dicke von Brettern, die ihr in jedem Baumarkt findet. Ich habe Holzbretter aus Fichte gewählt, die sind günstig und haben eine schöne Struktur. Ihr nehmt zwei Bretter á 240 x 30 cm und geht damit zum Holzzuschnitt. Dort legt ihr die Maße vor und die netten Männer schneiden euch dann alles so wie angegeben.





Hier seht ihr den Eingang durch den gemauerten Rundboden. Links ist das Schlafzimmer und rechts die Küche. Das Nottinghill-Metallschildchen habe ich in London in einem Souvenirshop gekauft. Am liebsten hätte ich alle mitgenommen.






 Auf dem unteren Bild seht ihr auf dem Holz Kratzer, Dellen und andere Risse, die den Rustikal Effekt der Beize verstärken. Ich habe dafür einfach eine Gabel genommen und das Regal vor dem Beizen „behandelt“ um es vorsichtig auszudrücken *kicher*.

Die Bilder sind aus London und den 'Lovestrory'-Spruch habe ich bei Pinterest gesehen und fand ihn schön. Die Tasche mit den London – Tube Stationen habe ich selbst genäht und findet ihr hier (http://mrsmandel.blogspot.de/2012/09/recycling-von-einer-gardine-zur-tasche.html)
Wenn ihr noch Fragen zu  dem Regal habt, dann könnt ihr mir unter mrs.mandel@yahoo.de schreiben, ich helfe euch dann gerne weiter.

Alles Liebe und ein Dankeschön an Rebecca für diese Möglichkeit, ich hoffe, ich habe sie gut vertreten, habt es schön.

Küssis

Christin








Back to Top