Dienstag, 27. November 2012

Projekt Traumhaus: Von Umzügen, davon, wie man neben Weihnachtskugeln schläft, Gulaschkanonen, klassischen Kommunikationsproblemen und Mädchenkram ;)

Schande über mein Haupt! Ich habs bis heute nicht geschafft, euch von unserem Umzug zu berichten. Und jetzt wohnen wir schon seit dem 27.10. in unserem "Traumhaus"... Quasi heute genau einen Monat.

Daher hole ich dies nach, denn es gibt wirklich wirklich viel zu erzählen.

Morgens habe ich Brötchen geschmiert für die Helfer. Einiges war schon in Kartons verpackt, die Schränke leer, mussten nur abgebaut und rüber getragen werden. Der aufmerksame Leser weiß, dass wir nur  zwei Häuser weiter gezogen sind - was den Umzug unheimlich erleichterte. Denkste! Im Endeffekt kommt es fast aufs Gleiche raus: Man muss nur nix in einen LKW laden und Kilometer weit weg fahren und dort wieder ausladen: Sondern 100 Meter schleppen an den Nachbarn vorbei - was auch nicht viel besser ist ;), denn alle drei Minuten hat man sich erneut mit irgendwem verquatscht, was die Dauer des Umzuges drastisch ansteigen ließ.

Nunja, ich schweife ab. Am Tag X wartete ich daher auf die, wir nennen sie mal, "Helfer". In Persona: Zwei Freunde von Herrn Verlockendes... Eine Hilfe waren diese am Ende des Tages schon. Nur konnten die beiden keine Schränke auseinander nehmen und hatten offenbar mehr Lust, drüben auf der Baustelle Wände einzureißen und Fliesen abzukloppen. Typisch Büromenschen, sobald die sich mal dreckig machen dürfen, sind se Feuer und Flamme. Daher gestaltete es sich ziemlich schwierig, die beiden zum Schleppen zu motivieren.

Nunmehr ich verzweifelt Herrn Verlockendes angerufen, dass die Helfer sich gerade wie Mädchen anstellen und keine Schränke abbauen können. Schwager rübergeschickt, kam mir zur Hilfe: Krise abgewendet. Krise Nummer 1 wohlgemerkt.
Mittags die erste Stärkung:
Gulaschkanone für alle.




Nach dem Mittagessen bahnte sich Krise No. 2 an: Ich denke ihr ahnt es schon.
Komme ich ins neue Haus sehe ich DAS hier:


Na erkennt ihr es? Ich wollte VERSETZTE Fliesen in der Küche. VERSETZT!!! Und wie sind sie? Wie Badezimmerfliesen!!! Ich hätte wirklich heulen können und den Fliesenleger umbringen. Denn alles war fest, trocken und ließ sich nur noch mit Gewalt wieder runterreißen... Nunja, Herrn Verlockendes... gefragt, wie das sein könne: Er hat es vergessen! Vergessen, dem Fliesenleger Bescheid zu sagen :( Typisches Kommunikationsproblem. Zwischen Handwerker und Mann. Dachte das gäbs nur zwischen Frau und Mann!?! Und jetzt haltet euch fest: Um das Fugengrau nass abzuwischen hat er ein Küchentuch von mir benutzt. Und zwar nicht irgendeins, nein natürlich mein allerliebstes Lieblings-Sternenhandtuch von hier (klick). ICH DACHTE ICH RASTE AUS!!! Kanns noch schlimmer kommen?

Nunja, ich finde mich immer noch mit der Situation ab - jetzt wo die Küche ganz steht - ist es okay. Aber eben nur okay. Immerhin liegt das weiße Fertigparkett, wie es soll!


Irgendwann gegen Nachmittag habe ich meinen Lable Maker ausgegraben: Und den Briefkasten stolz beschriftet :) Überall stehen Kartons: Na und??? Sowas ist wichtiger. Ich muss ja Post bekommen. Und viel wichtiger: H&M Pakete ;) !!!


Später dann noch ein wenig am Bad rumgeschraubt, so sieht man nach wochenlanger Arbeit aus... man hat keine sauberen Klamotten mehr und Make-Up? Was ist das??? ;) Bin ich froh, wenn ich wieder "ich" bin! Aber habt ihr gesehen? Ich habe jetzt sogar eine riesen Regendusche :)


Letzte Feinarbeiten... Die Dusche ist im Übrigen auch falsch geliefert worden... Wir haben eine halbrunde Duschtasse. Und eine eckige Duschglaskabine ;) Nunja, ob das passt? Habt ihr schon mal eine Dusche wieder einpacken müssen? Nein? Ich kann euch sagen,
das war ein Spaß! 



Ich sage euch nur eins: Am Ende des Tages habe ich zwischen Weihnachtskugeln, meiner Schneiderpuppe, Hockern, Fellkissen, Werkzeug und Co. geschlafen. Aber ich war so kaputt, dass es mir egal war ;) Ich hatte nur noch einen Gedanken bevor mir die Augen zugefallen sind: Ob ich dieses Chaos jemals wieder in den Griff bekomme?

Aber die Hauptsache ist, wir haben uns ein wenig eingelebt. Ben hat bereits in der ersten Nacht geschlafen als wäre nie was anders gewesen. Deko, Teppiche, Bilder und Co. sind jetzt so nach und nach erst an ihrem Platz. Bald zeige ich euch die ersten fertigen Bilder, ich freu mich schon drauf.  

Im Nachhinein, wenn ich an die letzten Monate denke, wars die anstrengendste Zeit meines Lebens. Job, Kind, Haushalt - alles neben Hausumbau, Umzug, Erledigungen und den neuen finanziellen Verantwortungen: Das war echt hart. Es gab viel Streit - aber nichts, was besorgniserregend war. Wir waren einfach nur tierisch angespannt und es ging alles doch so schnell, wen wunderts da? Nun bin ich wirklich feddisch - und freue mich auf ein paar besinnliche Wochen mit Weihnachtsmärkten, Backen und Co. Letztes Jahr habe ich euch vor Weihnachten echt viel gezeigt, dieses Jahr wird das leider etwas knapper ausfallen - obwohl ich am Wochenede viel vorbereitet habe. Ich habe nicht damit gerechnet, dass das Traumhaus Projekt so einen großen zeitlichen Faktor in Anspruch nehmen wird.

Nun möchte ich wieder langsam anfangen, kreativ tätig zu sein - das was mir die meiste Freude bereitet. Und dafür brauch ich einfach ein wenig Zeit. Ich freu mich über jeden Einzelnen von euch, der mitliest, bis hier mitgefiebert hat und denke ihr könnt drauf vertrauen, dass es hier schon bald wieder richtig rund geht ;). Das Projekt Traumhaus neigt sich dem Ende zu - bis auf ein paar wenige Gastbeiträge etc. sind wir thematisch durch. Aber ab Dezember zeige ich euch fast täglich schöne Geschenkideen. Bens Adventskalender, welche Kugeln ich an unseren Weihnachtsbaum hänge, einen Weihnachts-Movie-Abend und und und...  Ach so und ich mache mit meinen Blogger Freundinnen Ina vom Cityglamblog (klick), Stef von Magnoliaelectric (klick), Vera von Nicest Things (klick) und Yvonne von Puppenzimmer (klick) ein kleines WeihnachtsBloggingSpecial. Mein Part wird es, am 23.12. euch noch eine Last Minute Verpackungs- und Dekoidee zu zeigen. Daher kramt schon mal alle Souvenir-Schlüsselanhänger (wie z.B. mit Eifeltürmchen, Big Bens, Kölner Dom etc.) aus den Schubladen!


Welches Zimmer interessiert euch nach der Modernisierung denn am Brennendsten ;) ??? Ich muss mal gucken, was ich euch zuerst zeige. Habe am Wochenende festgestellt, ohne Weitwinkel wirds schwer euch Gesamtaufnahmen zu zeigen. Euch eine schöne Woche!

Eure Rebecca





Back to Top