Donnerstag, 20. Dezember 2012

Mein neuer Essbereich, Tischdeko und ein perfektes Dessert für Weihnachten/Silvester


Na, darf ich euch heute noch einmal in mein neues Reich entführen? Ich wollt euch vor Weihnachten SO gern noch meinen Essbereich - insbesondere meinen neuen Esstisch - zeigen... Diesen habe ich bei Fashionforhome bestellt - und nun wollte ich ihn euch mal festlich dekoriert zeigen. 

Wie jedes Jahr habe ich nämlich in der Adventszeit ein kleines Weihnachtsdinner Anfang Dezember gezaubert. Und bei der Tischdeko hat mich die liebe Saskia (klick), ihreszeichens größter Michael Kors Fan den ich kenne ;), auf eine Idee gebracht: Sie meinte, dass es bei mir zu Haus aussieht wie in einem amerikanischen Wohnzimmer... Na gut, dann greife ich das auch ein wenig auf und hab mal auf Ami-Blogs gestöbert, wie dort so zu Weihnachten ein Tisch dekoriert wird. Bei den Amis gilt meist das Prinzip, More is More (Mehr ist mehr oder wie?) und war mir teilweise zu kitschig! Ich hab mich auf rot-weiß mit jeder Menge kitschigem Kunstschnee reduziert - geht doch auch oder? Schaut selbst:



Das ist unser neuer Essbereich.
Ein paar Details (Regal an der Wand, Bilder) fehlen noch...
und auch neue Stühle werde ich noch nach Weihnachten kaufen und die zwei alten Stühle ersetzen...
 

Es ist so schwer, in einem neuen Haus
Gemütlichkeit herzustellen. Man will nicht alles voll laden
aber irgendwann muss man auch ein paar Details anbringen.
So kann ein hübsch gedeckter Tisch
(und ein geschmückter Baum)
wahre Wunder bewirken...


Bei der Tischdeko greife ich immer gern auf das zurück, was ich bereits zu Hause habe. Kramt mal in alten Weihnachtskisten rum. Ich habe etliche schöne alte Kugeln gefunden, diese kann man super beschriften und als Platzkärtchen zweckentfremden. Oder alte verrostete Ausstecherle...



Habt ihr meinen neuen Esstisch schon gesehen?
Hier (klick) habe ich euch schon von den Esszimmerplänen berichtet und nun ist er da, aus Akazienholz, super edel und trotzdem robust. Ein wunderschönes
warmes Holz mit interessanter Maserung.


Was ich überhaupt nicht kann? Nähen! Dazu zählt für mich auch
Sticken. Klar hätte ich einen Kreuzstich hinbekommen: Hier habe
ich 40 Cent Küchentücher vom Schweden für die Gäste passend mit Stofffarbe beschriftet. Es sah täuschend echt aus ;) Schön bügeln, falten und so habt ihr
perfekte Servietten.


Das Parfait ist eine Art Eigenkreation: Aus mehreren Rezepten
ausgetüftelt. Ein Orangen-Amarena-Zimt-Parfait. Parfaits funktionieren nämlich immer nach dem gleichen Prinzip. Wenn man es einmal raus hat, kann man die Zutaten prima variieren.



Mein Highlight im Esszimmer:
Die schwarze XXL Deckenleuchte. Sie ist wirklich
riesengroß und es hat mich einige Überwindung gekostet, sie zu
kaufen, einfach weil sie so riesig wirkte im Geschäft. Und nun bin
ich überglücklich, dass ich mich getraut habe!


Ich liebe viele Teelichter auf dem Tisch. Diese können auf einem Tablett angerichtet sein oder einfach locker
über dem Tisch verteilt. Hier in Kunstschnee
drapiert ;)


Und ich mag es, wenn die Gäste am Tisch viel zu gucken haben. Kleine, feine Details...  Ich hab euch unten verlinkt, wo ich alles gefunden habe...


Ein bisschen Ami Deko musste
sein ;)



Die roten Teelichter sind strukturiert und innen leicht silbern. Sie sind wirklich riesengroß (sieht man auf der Webseite von Butlers leider nicht so gut) und sind meine absoluten Favoriten in Kombination mit den weißen...


Orangen-Amarena-Zimt-Parfait:

1 kleines Glas Amarenakirschen
100 gr. Zucker 
2 Eier
den Saft von zwei Orangen (ca. 150 ml)
den Abrieb von einer Orange
250 gr Schlagsahne
1 Schokobisquit (Tortenboden)
Nach Belieben 1-2 EL Orangenlikör

Vorbereitungen: Von einer Organge den Abrieb herstellen. Die Amarenakirschen abgießen, dabei den Sirup auffangen und in einem Schraubglas mit 5-6 Kirschen im Kühlschrank bewahren. Die restlichen Kirschen halbieren und beiseite stellen. Von dem Bisquit für jeden der Gäste ein Herz, Stern oder Ähnliches ausstechen und gut verpacken. Den restlichen Bisquit in grobe Stücke zupfen.

Zuerst schlagt ihr die Eier mit dem Zucker, der Orangenzeste und dem Likör (ich habe Orangenaroma genommen, mag keinen Alkohol in Desserts) in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schaumig. Dieser Vorgang dauert mind. 10 Minuten, dann wird die Masse etwas fester. Nun muss sie im kalten Wasserbad kalt gerührt werden.

Rührt dann den Orangensaft und den Zimt vorsichtig unter. Die Sahne schlagt ihr steif und hebt sie vorsichtig unter die Eimasse.

Nun eine Kastenform leicht fetten und großzügig mit Klarsichtfolie auslegen. Gebt auf den Boden etwas von dem zerrupften Bisquitboden und streut ein paar Amarenakirschenhälften darüber. Gebt dann vorsichtig die Eiermasse darüber und streut die restlichen Kirschenhälften ein (sie werden versinken :). Streut den restlichen Bisquit darüber, schlagt die überstehende Folie über die Form -  und nun alles über Nacht einfrieren lassen.

Man kann das Parfait am nächten Tag an der Folie rausheben und auf Scheiben schneiden. Mit 1-2 EL Amarenasirup und Bisquitsternen anrichten. Es schmeckt herrlich süss, fruchtig und durch den Zimt würzig.

  
Ist das nicht herrlich? Weihnachten im neuen Haus.
Wie Herr Verlockendes... das mit dem Baumkauf geregelt hat,
das erzähl ich euch noch wenn ich es schaffe ;)
Will hier nicht den Rahmen sprengen...


So ich lehne mich dann jetzt mal zurück ;) ich hab ja keine 30 Gäste am Samstag und noch keine Idee, wie ich das alles schaffe. ABER: Kein Stress, weil morgen ist ja eh Weltuntergang!!! Hab mir überlegt, einfach GAR nichts zu kochen usw. und heute mit Ben einfach noch mal Plätzchen zu backen, zu naschen bis uns schlecht ist - und sollte, wie durch ein Wunder, der Weltuntergang verschoben werden - hab ich wenigstens ne Ausrede parat...

Wir lesen uns am Sonntag noch mal mit dem Blogging Christmas Special und dann gehe ich auch mal ein paar Tage die Wohnung wieder aufräumen in Urlaub... Gut, dass man beim Blogger Beiträge vordatieren kann - so haben die Menschen nach dem Weltuntergang auch noch was davon.
Eure
Rebecca



Fashionforhome Esstisch Habana Akazienholz, verlängerbar
Nostalgie im Kinderzimmer Kissenhülle Lexington
Martha´s Teelicht Facett Light schwarz
Butlers Teelichter weiß + rot, Kissenhüllen Stars+Stripes, Fellkissen 
Tchibo Kristallgläser mit Pantographie
Colours-and-friends Zinktannenbäumchen + Stern aus Perlmuttknöpfen Bloomingville




PS: Die Tine K Duftkerze bei der Verlosung von Martha´s hat gewonnen: Sabine L. per Email. Ich schicke dir gleich eine Mail, liebe Sabine! Alle anderen Gewinne sind bereits auf dem Postwege zu den Gewinnern!





Back to Top