Mittwoch, 19. Dezember 2012

Orangen Tiramisu für Weihnachten und "nervige" Patschehändchen-Fotos


Ich hab euch gestern versprochen, dass ich euch noch zwei Rezepte für ein weihnachtliches Dessert zeige. Heute ein schnelles Orangen-Tiramisu und morgen eine Tischdeko mit einem leckeren Parfait.

Dieses Rezept kennen einige von euch bereits, denn es wurde auf dem Hallhuber StyleBlog (klick) veröffentlicht. Aber für meine Leserinnen zeige ich es heute noch einmal hier... Denn das könnt ihr prima für Weihnachten vorbereiten, es ist super lecker und es gibt einige Variationsmöglichkeiten. 

Ich habe versucht eure Kommentare zu Niccys Post und von gestern zu beantworten... schaut einfach noch mal nach, ob alle Fragen geklärt sind ;) Ich freu mich über jede Mail und jeden Kommentar - aber am Meisten über die, die nicht so á la: "Sieht das schön aus" sind (nicht dass es mich nicht freut, wenn euch etwas gefällt - aber ich mag eure kritischen, lustigen oder ausführlichen Kommentare viel viel lieber :)  


Und nun muss ich euch etwas Lustiges erzählen. Wisst ihr was mich immer so ein wenig "genervt" hat? Ihr könnt mich jetzt  hassen: Aber ich fand diese Kinderhändchen-Haltefotos und Patschehändebilder bei Facebook und auf anderen Blogs immer grauenhaft. Und wisst ihr auch warum? Weil ich das immer so gestellt empfunden habe...: "So, HansMartinKevinKlaus stell dich mal dahinten DAAAAAAAAHHHHHHHHIIIIINNNNNNNNNTEEEEENN in die Ecke wo viel Licht ist halt mal bitte den Cupcake in die Kamera nichtttttttttttt wackeln jetzt bitte und ähhhhhh das Ganze jetzt bitte nochmal! Nee deine Hausaufgaben kannste auch später noch machen!!!" Sowas könnt ich mit Ben nämlich mal geschmeidig vergessen, sag ich euch! (Also nicht das, mit den Hausaufgaben, sondern das mit in die Ecke stellen!)


So Ladies, und jetzt hab ich den Salat. Denn wisst ihr was passiert ist? Ben hat meine Kamera immer im Auge. Ich habe natürlich immer Angst, dass er sie fallen lässt, daher ist die Kamera für Ben absolutes Tabu, das weiß er. Aber Kinder machen ja immer sogenannte Wachstumsschübe mit. Und derzeit steckt unser kleiner offenbar in einem solchen. Kennt ihr das? Morgens wacht er auf und ihr seht ihm direkt an, dass sich in seinem Bewusstsein wieder etwas verändert hat?!

Nunja, langsam scheint Ben irgendwie zu verstehen, was das mit der Kamera so auf sich hat. Und dann, eines dunklen Novembertages, Mama baut Fotokulisse vorm Fenster auf und stellt Dessertgläser auf eine Platte, richtet alles an... Ben setzt sich direkt daneben! Schaut, wie ich das erste Bild mit der Kamera mache klick klick - ich zeige es ihm direkt im Display. Als hätte es bei ihm klick gemacht, und er plötzlich verstanden, dass ich gerade dieses Bild gemacht habe.



Nun war es aus mit der Ruhe, es gab kein Halten mehr... Er wollte nun UNBEDINGT, dass ich ein Foto von ihm mache. Und ehe ich mich versah hatte er Dessertgläser in den Händen und hielt sie vor die Kamera. Er hat sich sogar auf den Boden VOR die Platte hingelegt und sie in die Hände genommen (welch ein Einsatz für Mamas Blog). Er hatte solch einen Spaß, dass er sogar nachher mit einer Orange rumlief - und sie mir ständig vor die Kamera hielt.

So Ladies. Vergesst bitte, was ich zu den Patschehändchenbildern gesagt habe, ja? Sie sind offenbar nicht gestellt, wenn eure Kinder genau solche Begeisterung für Fotos hegen wie meins ;) Ben hat, offenbar, eine riesen Karriere vor sich. Patschehändchenmodell sozusagen ;)




Und jetzt wollt ihr sicher noch das Rezept?

Ihr braucht:
1-2 Bio-Saftorangen
250 gr. Mascarpone
2 Becher Naturjoghurt
1-2 EL Zucker
1 Vanilleschote
1-2 EL Grand Marnier (optional)
5-8 Löffelbisquits
kleine Gläser
Deko wie z.B. SIlberperlen, geröstete Mandelstifte


Zuerst brecht Ihr die Löffelbisquits in kleine Stücke und verteilt sie auf die Gläser. Reibt die Schale der Orange ab und gebt den Abrieb in eine Plastikschüssel. Dort gebt Ihr Mascarpone, Joghurt, Zucker und das Mark einer Vanilleschote dazu, schlagt alles mit dem Handrührgerät zu einer luftigen Creme auf. Schneidet nun mit einem scharfen Messer die Schale der Orange ab und löst die Filets aus der Orange. Drückt die übrig gebliebene Orange über den Bisquits in den kleinen Gläsern aus (bitte keinen Saft verschenken) und legt darauf die Orangenfilets. Träufelt hierüber ein wenig Grand Marnier und gebt darauf die Mascarpone Creme. Bis zum Servieren kalt stellen und kurz vorher noch mit Silberperlchen oder gerösteten Mandeln bestreuen.

Wenn Ihr das Dessert für ein Weihnachtsmenü kreieren wollt,könnt ihr unter die Creme auch noch einen Hauch Zimt mischen. Für die frühlingsfrische Variante nehmt ihr anstatt Grand Marnier einfach Batida de Coco und bestreut das Dessert noch mit gerösteten Kokosspähnen.



So, das wars auch schon wieder. Morgen lecker Eis ähhhh Parfait!
Euch noch einen schönen Abend
Rebecca (die gerade überlegt, ob sie bald wegen Kinderarbeit in den Knast muss... oder so ähnlich??? Fällt das noch unter Familienhafte Mithilfe oder ist das schon grenzwertig?;)

Back to Top