Freitag, 1. Februar 2013

a healthy year...




Einen wunderschönen guten Tag da Draußen... Endlich haben wir Februar!!! Nicht, dass das mein Lieblingsmonat wäre - aber wenn wir ihn "überstanden" haben, haben wir bereits März und können vielleicht schon auf die ersten Sonnenstrahlen hoffen. Und derzeit ist mir alles lieber als Januar, das war nämlich so gar nicht mein Monat, wie ihr ja mitverfolgt habt. Umso mehr freu ich  mich auf Valentinstag - so hab ich gleich nächste Woche ein tolles Rezept für euch und auch noch etwas anderes "Schönes" :)
Mein Post Titel lautet heute "a healthy year" was so viel bedeuten soll, wie "ein gesundes Jahr". Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Verständnis/Wissen darüber, was angeblich gesund ist und was z.B. wenig Kalorien hat. Wirkliches "Wissen" hierüber besitze ich auch nicht - aber ich hab ein gutes Bauchgefühl was gut ist, was gar nicht geht und was so "naja" ist.

 Nunja, ich halte nicht soooo viel von guten Vorsätzen fürs neue Jahr, es sei denn man nimmt sich fest vor, irgendwann im März noch einmal mit den Menschen darüber zu sprechen, mit denen man Silvester schon darüber gesprochen hat - denn das hat Wirkung sage ich euch ;) ... Ich habe mir daher für mich selbst ganz still vorgenommen, noch ein klitzekleines bisschen bewusster zu leben aber ohne einschneidende Verzichte - denn das klappt sowieso NIE. Kurz vor Neujahr, ich schaue ab und an Wissenschafts-Dokus auf 3Sat und Arte, habe ich nämlich z.B. mal eine Doku über den Zuckerkonsum in Europa, insbesondere Deutschland geschaut - und war schon ein wenig erschrocken, dass so gut wie jeder Deutsche etwa das 3Fache der empfohlenen Menge an Zucker täglich zu sich nimmt. Denn empfohlen sind lt. WHO für Frauen nur ca. 50 Gramm pro Tag - das entspricht ca. 20 Würfeln Zucker (was ich bildlich gesehen schon extrem viel finde!!!). Unter 40 Würfeln kommt jedoch kaum einer von uns weg! Viele werden jetzt denken: Ich doch nicht!! Soviel Zucker ess ich im Leben nie! Jedoch ist Zucker leider ziemlich böse versteckt in unseren Lebensmitteln.

Wenn man dann das Internet durchforstet, wie viel wirklich erlaubt ist, kommt meist nur die dämliche Ernährungspyramide bla bla und das Süßigkeiten in Maßen auch erlaubt und nicht schädlich sind: Verschwiegen wird aber, dass sich Zucker in fast allen industriell gefertigten Lebensmitteln versteckt! Saucen, Joghurts, Brot und Co: Alles (oft) purer Zucker. Von Getränken mal ganz abgesehen.

Mir gehts jetzt nicht darum, zum Öko zu mutieren, ganz auf Zucker zu verzichten oder zu Hungern: Ich hab mir nur dann mal die Frage gestellt, wo ich persönlich auf Zucker verzichten könnte, ohne dass es vielleicht "schlimm" wäre. Ich habe eine Checkliste angelegt (nix Wildes, nur mal grob durchgeschaut wo meine Zuckerbomben versteckt sein könnten). Und das sind meine persönlich schlimmsten Sünden:

- Fertigsaucen, hierzu zähle ich auch Ketchup oder fertige Zaziki/Sourcream Varianten und Co
- Kaffee
- Kuchen
- Joghurts, die bereits fertig gesüßt sind und mit Früchten zugesetzt
- gekaufte Müslis
- Weißbrote
- Getränke wie Eistee, Cola und Co.

Ganz ehrlich, sogenannte Softdrinks sind mit am Gefährlichsten. Denn sie enthalten wahnsinnig viel Zucker und transportieren in einem noch massig Kohlenhydrate und Co. in den Körper, während wir trinken! Trinken ist aber dazu da, Durst zu löschen bzw. erst gar nicht aufkommen zu lassen - und nicht bewusst mehr Kalorien in uns zu befördern.

So lautet also mein Plan: Ich trinke sowieso fast nur Wasser. Ab und an gerne verdünnten Traubensaft oder auch mal ein Glas Cola. Ggf. verzichte ich sogar hier ganz, denn Fakt ist, ich brauchte es eigentlich nicht.

Im Kaffee zwei Würfel Zucker war für mich normal. Nach einer Woche habe ich festgestellt, die Süße reicht auch aus, wenn man einen Würfel nimmt. 

Kuchen ist so eine Sache. Ich habe z.B. für Valentinstag gebacken, Rezepte ausprobiert und variiert und einfach mal weniger Zucker genommen. z.B. anstelle 150 Gramm nur 100 Gramm. Und was passiert? Tut dem Ganzen keinen Abbruch! Ich dachte immer, das Backergebnis misslingt dann total. Völliger Unsinn!  

Joghurts kaufe ich nun nicht mehr! Ich kaufe nun lediglich Naturjoghurt und süße ihn leicht mit Honig, dazu Blutorange, Kürbiskerne und Granatapfel, einfach und super lecker! Den Granatapfel packe ich gut ein, in den Kühlschrank, so hab ich 1-3 Tage was davon. Einfach ausprobieren. Die Kürbiskerne variiere ich durch Walnüsse oder Pinienkerne - nur ganz wenig!!! Die Blutorange ersetze ich durch normale Orange, Trauben oder Banane.



Meine Dipps zu Pellkartoffeln mache ich fast immer selbst! Pellkartoffeln mit Quark ist so ein banales Gericht! Was man jedoch so super aufpeppen kann. Ich esse es immer klassisch mit Kräuterquark (mit ganz viel frischem Schnittlauch mhhhhh) und mache mir dann noch eine weitere Kombi dazu: So spare ich mir auch mal Fleisch und Co. Hier eine Minz-Guacamole und ein kleiner italienischer Salat. Es ist und bleibt einer meiner absoluten Leibgerichte. Einfach mal die Kartoffelsorte variieren, wie hier mit rotschaligen!





Was Brot angeht, muss ich nur dahingehend achten, dass ich das gekaufte Brot besser unter die Lupe nehme. Aus Zeitmangel bin ich ehrlich gesagt oft dazu verleitet, beim Discounter Brot zu kaufen, weil ich nicht noch zur Bäckerei hetzen mag. Leider sind die industriell gefertigten Brote auch oft voll Zucker. Muss ich ändern!  Ich esse grundsätzlich fast nur dunkles Brot, liebe Schwarzbrot und Brote mit Nüssen und Körnern. Am Wochenende mal ein Toast: Brauche ich nicht, kann ich locker drauf verzichten! Daher: Haken dran! Zudem, wenn ich wieder in der Bäckerei ums Eck kaufen gehe, fördere ich das Handwerk und den Mittelstand, hat auch wieder was Gutes!




Ich hatte euch hier (klick) was zum perfekten Frühstück erzählt, dass ich die Mischung vom Discounter (die, wo immer Tonnen von Rosinen drin sind) aufpimpe: Hab ich auch dran gegeben + alles in die Tonne geschmissen! Den meisten Zucker enthalten zwar diese "Knusper/Schoko/Joghurtmüslis" und Co. allerdings trau ich dem Braten nicht und die Rosinen nerven unendlich. Daher mische ich mir mein Müsli nun selbst: Kernige Haferflocken (gibts sogar bei Aldi), Walnusskerne, Kürbiskerne + variierendes Trockenobst. Da kaufe ich immer, was ich gerade wo günstig finde. Leider sind Nüsse+Trockenobst oft sehr teuer aber Discounter haben nun auch viel im Sortiment. Ich liebe getrocknete Feigen und Datteln. Wenn ich es etwas exotischer haben möchte, mische ich Kokosspäne drunter. Will ich es würzig, kommt eine ordentliche Prise Zimt dazu. Ist es mir nicht süss genug, 1TL Honig oder Ahornsirup - aber selbst das wird einem nach der "Umgewöhnung" noch zu viel. Dann kann man natürlich noch frisches Obst dazu geben: Ein perfektes Müsli.

Ich  muss gestehen, Herr Verlockendes isst wirklich extrem viel (in meinen Augen) Süßigkeiten! Eis, Dickmanns, Schokoriegel (z.B. Kin*** Riegel). Diese drei Pakete wandern immer in meinen Wocheneinkauf! Ich gönn ihm das, er muss selbst wissen, was für ihn gut ist - oder eben auch nicht! Ich hab dann mal geschaut, was für mich dabei ist: GAR NICHTS! Ich kaufe für mich keine reinen Süßigkeiten! Höchstens die Schokolade, die ich mal für ein Dessert/Cupcake/Gebäck kaufe: Aber sonst rein gar nichts! Also, was am Besten vor dem Süß-Heißhunger vorm Fernseher hilft: Einfach nichts kaufen. Hat man nichts zu Hause, kann man es auch nicht in sich reinschaufeln! Und dann macht man sich automatisch abends einfach noch einen Joghurt oder so...

Kennt ihr das auch? Schaut ihr z.B. auch ständig beim Aufladen aufs Kassenband, was euer Vorder/Hintermann so gekauft hat? Ich tue das STÄNDIG - und überlege mir dann z.B. was er damit wohl vorhat zu kochen. Ich finde, man sieht z.B. direkt wenn Menschen einen Kochplan haben oder sporadisch eingekauft haben. Ich habe jetzt seit Anfang des Jahres mal mit anderen Einkaufswagen verglichen - kaufe ich wirklich viel Süßkram ein? Ohne jetzt etwas werten zu wollen, aber die Menschen kaufen wirklich massig ein - beobachtet das mal!!! Es gibt selten Familien, die offenbar bewusst darauf achten, vorgestern hatte ich z.B. einen Zwei-Frauen-Haushalt vor mir (ich hatte ein wenig mit ihnen gequatscht, weil ich ein wenig hintenrum über die Essgewohnheiten wissen wollte): 1 Packung gemischtes Eis, 3 Tüten Gummikonfekt, 3 Tafeln Schokolade, diverse Kekse, dann Joghurt mit diesen separat abgepackten Schokostreuseln drauf, Tütenprodukte en Masse, Ketchup, 1 Sixpack Limo, 1 Sixpack Cola (die großen 1,5 Liter Flaschen), puhhhh mehr bekomm ich nicht mehr zusammen, ich hatte insgesamt weit über 15 Teile gezählt. Und das reicht: 1 Woche! Und dann lag im Korb: 1 Packung Kiwi, 1 Netz Tomaten, Petersilie und Kartoffeln. Mhhhh... hab ich mich gefragt. Ob das bei uns wirklich so unnormal ist?


Kennt ihr noch Zuckerbomben, die hier nicht unerwähnt bleiben sollten? Ich persönlich finde, den Zucker zu reduzieren ist relativ leicht - nach wenigen Tagen ist man von der Sucht fast befreit und glücklich mit den "Ersatzstoffen" die man sich so zufügt. Ich wollte einfach mal ein Jahr lang probieren, ob man sich ggf. ein wenig entwöhnen kann - ohne auf alles zu verzichten! Den Zuckerkonsum zu minimieren ist schon mal easy, allerdings bin ich immer noch ein Obstmuffel - wenn ich noch mehr Obst essen würde wäre es sogar noch leichter...

Ich halte mich selber nicht für einen Ernährungsexperten und das oben sind nur meine eigenen Ansichten und Tipps: Ich bin für Tipps und Anregungen von meinen Lesern sehr dankbar und freu mich über eine rege Diskussion ;) ...Ich freu mich auf den Februar mit euch!!!


Eure
Rebecca



PS: Ich hab auch noch ein paar andere kleine Vorsätze gefasst, mal sehen ob ich euch auch noch davon berichten werde...
PPS: Ich weiß nicht, warum die Bilder so komisch dunkel sind!?! Glaub, der Frühling muss echt voran machen!


Wesco Brotbox weiß
Nostalgie im Kinderzimmer Tassen Greengate


Kommentare :

  1. Wirklich super interessant! Wie ist das denn mit dem Honig? Ich habe mal eine Doku gesehen, in der es darum ging, dass Honig gar nicht so viel besser ist, weil es genauso "Zucker" ist! Bei Kohlenhydraten wie Kartoffeln muss man auch super aufpassen, weil Kohlenhydrate Zucker in anderer Form sind! Wo ich mir auch immer unsicher bin, ist Fruchtzucker ... ist das nun "gesunder" Zucker oder ist er genauso schädlich? Ich habe mir auch vorgenommen gesünder zu essen, also nicht hungern oder komplett verzichten sondern einfach zu versuchen bewusst zu den gesünderen Varianten zu greifen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Kleiner Tip - zum Thema Brot - ich backe jeden zweiten Abend einfach selber ein kleines Brot - so easy und so lecker 500 Gramm Dinkelmehl, Mulde rein, 1/2 Würfel Hefe reinbröckeln, 1/2 Teel. Zucker drauf, warmes Wasser, zum Vorteig verrühren, 20 Min gehen abgedeckt gehen lassen, 1 Eßl Salz und ca 370 - 400 ml warmes Wasser nach und nach dazu und zu einem Teig kneten (mach ich mit dem Handrührgerät) - wenn du willst Nüsse etc. unterkneten, Konsistenz vom Teig sollte nicht zu trocken sein - ein bißchen pappig..., dann zwei stunden gehen lassen, nochmal kurz von Hand durchkneten, auf ein Blech geben und solange der Ofen auf 250 Grad vorheizt (ober/unterhitze) auf dem Blech nochmal gehen lassen, mit Mehl bestäuben, auf der untersten Schiene 15 Min, dann nochmal 15 - 20 min bei 200 Grad. Fertig. Lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Die Frage mit dem Honig hab ich mir bereits beim Schreiben dieses Textes gestellt - da Honig ein Naturprodukt ist, denke ich dass es allein von dem Aspekt schon besser ist - aber vielleicht weiß ja jemand die Antwort ;=) ???

    Das mit dem Zucker/Kohlehydrate hast du teilweise recht. Es geht aber hier um (raffinerierten) Kristallzucker. Ich denke vom Kartoffelessen bekommt man kaum eine Diabetes oder ;) ???

    LG
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. @Pat: Hört sich super an!!! Nur ob ich Zeit für diesen "Aufwand" in der Woche habe?!?! Aber am Wochenende könnt ich das mal ausprobieren!

    Danke dir <3

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :-)
    Als stille Leserin melde ich mich mal, weil du genau meinen Nerv getroffen hast :-) Ich werde dieses Jahr in der Fastenzeit versuchen auf Industriezucker zu verzichten. Ich brauche schon jetzt wesentlich länger im Supermarkt, da ich alles genaustens unter die Lupe nehme. Im Büro habe ich schon auf den Milchkaffee (aus Milchpulver) aus dem Automaten verzichtet und ziehe mir nur noch schwarzen Kaffee mit einem Schuss Milch. Kleinere Projekte stehen noch an. Ebenfalls süße ich nur noch mit Honig. Ich versuche auf alles natürliche zu setzen. Demnach sind Fruchtzucker und Honig für mich ok. Ansonsten muss wohl alles selbst gekocht werden, da sich der Zucker sonst wirklich überall einschleicht. Ich drücke die Daumen, Tschaka - wir schaffen es :-)

    Alles Liebe und vielen Dank für deine Posts.

    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass du so gespannt mitliest :) Berichte mal von deinen Erfolgen!

      LG
      Rebecca

      Löschen
  6. Da hast du ja gute Vorsätze, finde ich gut!
    Ich versuche auch, alles selber herszustellen und benutze nur sehr selten Fertigprodukte. Im Moment
    backe ich jedes Wochenende und stelle auch den Joghurt selber her. Cookies gibt es auch nur noch hausgemacht. Seit
    ich hier im Bloggerland unterwegs bin, macht mir das alles noch mehr Spaß, weil man hier so tolle Tipps und Anregungen bekommt.
    Schönes Wochenende, Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Sabina, das finde ich auch... Bloggen ist so etwas Tolles und ich find es klasse, dass es Menschen gibt, die Ihre Erfahrungen teilen, neue Rezepte posten oder Tipps geben. Für mich ist der Blog nicht nur ein netter Nebenverdienst sondern ich liebe es, einen Bruchteil meiner Erfahrungen mit anderen zu teilen...

      LG
      Rebecca

      Löschen
  7. :-D Wie witzig, ich begutachte auch immer die Einkäufer meiner Vorder- und Hintermänner und erschrecke mich dabei auch oft. Seit ich auch meinen Freund soweit umerzogen habe, dass Maggi & Co. nicht das Wahre sind, sehen unsere Einkäufte auch fast vorbildlich aus... wenn man nur mehr Zeit hätte, ging einem das gesunde Leben wahrscheinlich noch leichter von der Hand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maggi - waren das nicht die mit dem Tierversuchsskandal ;) ??? Naja, ich denke kaum einer kann sich davon frei sprechen, nicht mind.1 Maggi/Knorr Dingsda Produkt im Schrank zu haben - aber wer meint, dass das "Kochen" ist, der liegt wohl ziemlich daneben ;)!!!

      Das mit der Zeit, da muss ich dir leider Recht geben... Ich würde noch viel mehr selbst machen, wenn ich mehr Zeit hätte - so wie ich auch noch viel mehr im Haushalt machen würde *g*

      R.

      Löschen
  8. Hi!
    Das ist überhaupt das Beste am Einkaufen: Gucken was die anderen in ihre Wägen häufen *grins*. Ist dir schonmal der häufige Zusammenhang zwischen Konfektionsgröße und Einkaufswageninhalt aufgefallen?
    Ich versuche auch mit Zucker eher sparsam umzugehen. In Kaffee und Tee kommt gar keiner ... Süßigkeiten kaufe ich nur noch wenig, selten oft gar keine ...
    Und wenn meine Kinder so weiter machen, werde ich Nutella abschaffen (eigentlich gibt es die Regel: eins mit Nutella, die anderen mit Marmelade [selbstgemacht - wenig Zucker] oder Honig ... aber sie schummeln!)!
    Leider sind meine Kinder jetzt in einem Alter, in dem sie über Geld verfügen und ich bekomme nicht mehr genau mit, was die so alles an Süßkram kaufen und beseitigen - das ist blöd! Ich versuche nicht zu moralisch zu klingen, erkläre ihnen aber immer wieder: Süßgkeiten, blabla, nicht zu viel, blabla *lach*!
    Ich schaue halt immer, dass ich ihnen so viel Obst und Gemüse wie möglich zukommen lasse (gerne auch versteckt)! Sie sind schlank, sie sind gesund, sie haben gute Zähne - soweit also alles im grünen Bereich!
    40 Stück Würelzucker - örks! Aber das glaube ich ungesehen!
    Übrigens: Diesen fertigen Joghurt kauf ich schon laaaange nicht mehr. Einmal im Schaltjahr dürfen sich die Kids einen aussuchen und den zelebrieren sie dann! Ansonsten gibt es Naturjoghurt mit obengenannter Marmelade oder Obst oder auch mal so!
    Bitte berichte ab und an, wie dein Zuckerprojekt läuft! Das wäre spannend.
    JOY, die ein schlechtes Gewissen hat, da sie später Muffins machen möchte, mit unglaublichen Mengen Schokolade (zum Glück gaaanz dunkle) drin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zusammenhang zwischen Konfektionsgröße und Einkaufswageninhalt :D
      Ich schmeiß mich weg :D

      Löschen
    2. Hahahhahahahaha ja ich auch... ich meinte schon zu Anna bei Facebook, das ist kein Einkaufswageninhalt: Das ist eine DIAGNOSE!!! ;)

      Ja, ich werd euch auf dem Laufenden halten... ich bin ja schon seit über 4 Wochen dran: Allerdings muss ich sagen, dass ich natürlich z.B. auch an Bens Geburtstag ganz normale Sachen gebacken habe ... Backen finde ich nämlich, so lang man es selbst tut, gar nicht so tragisch. Man muss sich ja auch mal was Gönnen, Sonntags oder so hihi....

      R.

      Löschen
  9. Hallo Rebecca!

    Honig ist zwar auch Zucker, aber zumindest enthält er Mineralstoffe und Vitamine. Wenn du viel selbst kochst, wird sich dein Zuckerkonsum ganz von alleine drastisch reduzieren :) Und besser schmecken tuts dann auch!

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, selbst kochen tu ich ja eh immer ;) Allerdings ist es ja eigentlich immer gefährlich, zwischen den Mahlzeiten - ne ;) ???

      R.

      Löschen
  10. Das "Einkäufe-der-anderen-beobachten" mach ich auch. Besonders wenn jemand zu Eiern aus Bodenhaltung greift, möchte ich sie ihm wieder aus der Hand nehmen, zurücklegen und ihm mindestens Freiland-Eier in den Wagen packen... Bei mir ist gar nicht der Zucker das Problem: mein Kaffee ist schwarz, Fertigmüsli hab ich noch nie gekauft, Weißbrot gibt es nur sehr sehr selten und Fertig-Saucen schmecken mir überhaupt nicht. Selbst bei meinen Backorgien habe ich mich ziemlich gut im Griff und esse nur ganz wenig davon. Mein Problem sind eher die Fette: Frischkäse Doppelrahmstufe, allgemein Käse mit ungefähr 100% Fettgehalt, gutes Öl... da schlage ich einfach immer über die Stränge. Deinen Vorsatz, bewusster zu leben, finde ich toll - das sollte nämlich jeder ab und zu mal machen!

    Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nadine,
      aber gutes Öl ist doch gut. Fett ist ja nicht gleich Fett!
      Gute Fette braucht der Körper ja schließlich. Und bei pflanzlichen Fetten oder Nüssen sollte man ja auch mal zuschlagen.

      LG

      Löschen
    2. Ich gehöre auch zu denjenigen, die gerne Käse essen :( darum bekomm ich sicher auch die Kilos nicht runter. Ich habe immer guten französischen Weichkäse, Parmesan und Co. da... aber solang es nur das ist???

      Drück dich
      R.

      Löschen
  11. Wowwww toller Post und auch die Bilder find ich wunderschön ;) finde da ist nichts zu dunkel :DD

    Ich glaube einige von den Tipps werde ich sicherlich umsetzen ;) Ich hätte nie gedacht, dass die in Brot auch Zucker verstecken.. Danke für die Tipps.

    Liebe Grüße
    Mareike
    lamaryel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Rebecca,

    erst mal: toller Blog , ich lese schon laaaange leise mit, doch dieser Beitrag und die Kommentare dazu treffen
    auch bei mir einen Nerv - ich rege mich sehr oft auf über die "Kurzsichtigkeit" mancher Verbraucher. Zu Nadine: lieber Eier aus Bodenhaltung vom regionalen Hühnerhof als Eier aus Freilandhaltung mit dem EU- Biosiegel. Denn das EU Biosiegel ( sind diese ganzen Biosachen vom Discounter und anderen Supermärkten) kann man ehrlich gesagt vergessen. Da geht es den Tieren auch nicht viel besser als im konventionellen Betrieb. Sie bekommen zwar etwas anderes Futter, die Ställe und Haltungsbedingungen sind aber genau so grausam. Wir versuchen die Discounter so gut es geht zu meiden und kaufen vieles, vor allem Fleisch, nur im Biomarkt - wir kaufen bewusst ein, weniger , nur das was man wirklich isst ( man schmeißt ja so unglaublich viel weg). Und so kommt man auch nicht superviel teuerer weg. Man muss ja nicht jeden Tag Fleisch essen, oder teuren Käse. Na ja - besser leben und leben lassen. Den Vorsatz den einheimischen Bäcker zu unterstützen finde ich super - Brot beim Discounter.. ich weiß ja nicht....Auf der anderen Seite gibt es ja auch immer weniger Bäcker die ohne Tiefkühlprodukte arbeiten. Die wenigsten backen ja ihr Brot noch selber - so ganz und gar...
    So, das war nun die Moralpredigt zum Wochenende .... sorry, das musste ich mal los werden.

    Viele Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die "Wegschmeißeritis", das ist noch ein weiteres Thema von mir... mal sehen, ob ich da mal im Blog drüber berichten werde...

      Hier "auf dem Land" gibts noch einen Traditionsbetrieb :) Mein COusin hat die Ausbildung dort gemacht, ich werde ihn gleich das nächste Mal an die Wand nageln, wie die so backen... ich bin gespannt...

      R:

      Löschen
  13. achja, der Zucker.
    Ich muss auf diesen fast komplett verzichten, da ich Fruchtzucker nicht vertrage, und dieser fast überall drin ist, bzw. auch Wechselwirkungen mit Zuckerersatzstoffen wie Sorbit hervorruft.
    Darum ersetzte ich zB beim Backen den Zucker durch Traubenzucker oder süße generell mit Traubenzucker.
    Aber für "normale" Esser kann man auch auch gut mit Agavendicksaft süßen und backen, v.a. wenn man auch kleine Kinder hat.
    Und dann ist da noch Stevia, aber mir persönlich ist es zu lakritzig.
    Es ist nicht einfach, wenn man nicht überall selbst sein Essen zubereiten kann, aber es reicht ja unterwegs schon, das Brötchen statt den Zuckergussklopper oder Wasser statt Cola zu trinken.
    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  14. Moin Rebecca, da hast du ja jetzt ein Fass aufgemacht! Industriezucker einsparen ist wirklich eine gute Idee. Fertigmüsli habe ich noch nie gegessen, das war mir immer schon zu süß, desterwegen ist das für mich kein Problem. Überhaupt esse ich recht wenig Müsli, vor allem, seit der Rabenmann mittags für mich kocht. Weniger Zucker in Kaffee geht allerdings gar nicht bei mir, ich trinke aber wenig, weil ich morgens lieber Tee (da habe ich tatsächlich schon weniger Zucker rein, und ab und zu auch mal eine Tasse "ohne") trinke und nachmittags meistens nicht dazu komme. Die Fertig-Frucht-Joghurte mochte ich noch nie wirklich, das ist also auch kein Problem.

    Aber Joghurt statt Süßkram? Nee, das ist nicht meins! Dann gehe ich notfalls an den Backschrank und klaue die Blockschoggi :-) Vielleicht "bessere" Süßigkeiten kaufen, dann gibt es wenigstens nicht so viel! Schaun wir mal...
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fällts auch schwer *seufz*...aber ich finde, habe mich sehr gut im Griff... heute gibts z.B. Hirtensalat als VOrspeise, dann PaprikaRisotto und als Nachtisch haben wir uns dann mal ne Götterspeise (mit der Hälfte Zucker zubereitet) gegönnt...

      Es geht, man muss ja nicht auf ALLES verzichten.
      R.

      Löschen
  15. Hey du Liebe,

    Du sprichst mir aus der Seele, den "Zucker-drastisch-reduzieren" Vorsatz hab ich auch beschlossen, nachdem ich auf Petite Homemade gesehen habe, das auch backen ohne Zucker geht. ( War auch immer der Ansicht das es ohne Zucker misslingt)

    Hab angefangen auf aromatisierte Tees zu verzichten, denn auch die haben meistens Zucker drin, Kakao nehm ich nur noch den echten entölten ohne Zucker. Und Wasser trinken ist sowieso das Beste was es gibt! Nutella gabs bei uns eigentlich noch nie, zuu ungesund (und in einigen Ländern sogar verboten!)

    Und Joghurt mit Fruchtzubereitung fertig kaufen, iiiih bah, wir haben ne Doku drüber gesehen wo die Früchte (grade Erdbeeren) aus nem Schimmelpilz herangezogen werden. Nix frische Früchte! Also sowieso lieber selber frisch zubereitet. Schmeckt eh viel besser!

    Gestern hab ich Cupcakes gebacken OHNE Zucker, und ich bin schwer begeistert wie gut die sind, mit etwas Banane und Honig, ein Traum.

    Danke das du diesen Gedanken hier geteilt hast, find ich klasse! ;)

    Geht es euch wieder besser?
    Wünsch dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße

    Tati

    P.S Oh nein, sorry, ich hab nen halben Roman geschrieben! :-S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tati,

      zuerst: Ich liebe Romane :) also, schreib ruhig was dir auf der Seele brennt.

      Nutella hatte ich total ausgeblendet, die haben wir auch IMMER im Haus (Herr Verlockendes... kann am Wochenende morgens nicht ohne, Ben schaut zu und will natürlich IMMER probieren)... schwierig, schwierig... Wie werd ich das denn noch los?

      1x im jahr will ich ein Nutellabrot mit dicker Butter drunter haben :) da hab ich so einen Heißhunger drauf... maaaaaaahhhhhnnnnnnn hoffentlich ist das Essen gleich fertig, wir sind heute spät dran da ich unterwegs war...

      LG
      Rebecca

      (der ers wieder was besser geht ;)

      Löschen
    2. Huhu,
      hast du es schon mal mit selbstgemachtem Schoko-Aufstrich versucht?
      Da gibt es so tolle Varianten, sicher nicht immer zuckerfrei aber immerhin, man weiß was drin ist (und was sicher nicht drin ist, so wie bei Nutella)
      Wir machen den immer mit angerösteten Haselnüssen oder Mandeln, und Schokolade ( da kann man ja je nach Geschmack variieren, und etwas Butter und Milch, je nach Geschmack dann Honig oder Zucker! Kann dir bei Interesser gern das Rezept mailen) Ist n Thermomix Rezept. ;-) Wenn du mit dem Gedanken spielst dir einen TM zu kaufen, was ich eben hier in einem anderen Kommentar gelesen habe, ich sag dir, es lohnt! Meine Mama war früher Repräsentantin, wir selber haben 2 TM´s daheim. Und wir machen ALLES damit. Es gibt keinen Tag an dem das Ding stillsteht! Die Anschaffung ist sicher nicht die günstigste! Aber was man damit an Stromkosten und vorallem Zeit spart.... Das spricht dann für sich.

      Super das es dir wieder besser geht, das freut mich! =)

      Wünsch dir noch einen schönen Sonntag
      Liebe Grüße Tati

      Löschen
  16. Hallo
    Also vom Brotkauf habe ich auch schon vor 2 Jahren Abstand genommen. Ich backe mein , bzw. unser Brot selbst.
    Hier mein Rezept.
    500 gr DinkelMehl
    1 Hefewürfel
    1 Teel. Salz
    340 ml lauwarmes Wasser
    je nach Lust und Laune
    Körner, Brotgwürz,oder ich mische das Mehl 350 Dinkel und 150 Roggen
    verkneten. Ich habe die T... MAschine die macht das alleine. Perfekt.
    dann in den KALTEN Backofen bei 200 C 40 min backen.
    Das Brot schmeckt super und ich muss es nicht gehen lassen. Das hat immer dazu geführt das der Teig auf der Heizung stand als wir Abendessen wollten. Kurz, ich habe es nicht getimet gekriegt. So ist es ruckzuck im Ofen und schmeckt echt lecker.
    ANsonsten hast du gute Ansätze mit dem Zuckerbrauch . Da werde ich mir mal wieder ein bisschen Ideen klauen. Gerade das mit dem Joghurt. Und der schmeckt auch viel besser wenn "Frau" ihn selbst macht.
    Liebe GRüsse Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was ist eine T...Maschine ??? ;)

      Ich hätte gern einen Thermomix - allerdings sind mir über 1000 € für eine Küchenmaschine ein wenig zu viel... Aber damit soll man ja auch perfektes Brot zaubern können - naja...

      R.

      Löschen
    2. Meine Mutter hat mit ihrem Thermomix noch NIE ein Brot gezaubert... Eignet sich aber auch hervorragend für Suppen und natürlich Teig rühren. Beim nächsten Heimatbesuch nehm ich mir das Brot selbst backen vielleicht auch mal vor...

      Zucker reduzieren bzw. darauf verzichten, daran hab ich in letzter Zeit auch oft gedacht. Dass ich zuviel Zucker zu mir nehme, ist mir bewusst... Aber ganz auf Schoki verzichten werde ich wohl nicht schaffen, mein einziges Lebensmittel-Laster!

      Dann freue ich mich auf weitere Berichte und Rezepte... Viel Erfolg!

      LG Carina

      Löschen
  17. Hallo Rebecca!

    Komischerweise habe ich noch nie bewusst geschaut, was andere so einkaufen. Vielleicht interessiert es mich einfach nicht *lach* Dafür finde ich es nervtötend, wenn andere bei mir reinschauen ;D
    Zucker reduziere ich schon länger und ersetze es mit Stevia. Ich habe selbst Stevia im Garten, also ganz frisch, dann noch als Pulver, Tabletten und flüssig. Beim Süßen muss man allerdings sehr darauf achten, dass man echt nicht zuviel nimmt, schließlich ist Stevia um ein Vielfaches (ca 450-fach) süßer als Zucker. Dafür seeehr kalorienarm und auch für Diabetiker geeignet. Einen lakritzigen Geschmack (wie bei einem Vorkommentar) hab ich bisher noch nicht festgestellt.
    Brot backe ich gerne auch mal selbst und kaufe es sonst nur beim Bäcker. Die Brote in den Discountern schmecken mir einfach nicht, ich meine immer das ich da was schmecke, was da nicht reingehört ;D
    Kräuterquark und Dips mache ich grundsätzlich selbst.
    Was ich mir so "vorgenommen" habe ist, dass ich nur noch ausgewähltes Fleisch kaufe und auch weniger als sonst. Dadurch, dass meine Schwester neuerdings vegan lebt, beschäftigt man sich selbst damit. Vegetarierin ist sie schon viele Jahre. Allerdings vegan wäre nichts für mich, mein Frühstücksei brauche ich dann doch ab und zu. ;D Und auf Milch und Joghurt, Käse usw. werde ich auch nicht verzichten können. Man muss nur schauen, wo man es kauft. Und Käse darf bei mir dann auch mal fettreicher sein, weil ich die fettreduzierten nicht mag, die erinnern mich dann doch eher an Gummi oder Schuhsohlen (ohne, dass ich die jemals probiert hätte) ;D

    Nun denn, dann wünsche ich allen frohes Gelingen und viel Freude und vor allem Durchhaltevermögen bei den Vorsätzen!

    LG, Kerstin ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Stevia ist eine Option - allerdings hierzulande ja immer noch nicht so einfach zu bekommen. Obwohl der Aldi es glaube ich mal kurz im Sortiment hatte... ich glaub ich steige mal darauf um.

      Mit dem Fleischkonsum, wenn man vegetarisch lebt muss man gerade bei Käse aufpassen. Käse wird fast immer mit Lab hergestellt, dieser aus Kälbermägen gewonnen. Ich lache immer über die Vegetarier, die schön ihr Käsebrot mampfen und nicht mal wissen, was sie da zu sich nehmen. Viele Läden (Lidl z.B.) stellen den Käse nur mit mikrobiellem Lab her - den kann man essen.

      LG
      Rebecca

      Löschen
  18. Ich glaube da haben wir den gleichen Bericht im Fehrnsehen gesehen!;)
    Ich esse seit dem auch keinen fertigen Obstjoghurt mehr sondern nehme wie du immer Naturjoghurt den ich mit frischem Obst, einpaar Nüssen und einem Klecks Honig pimpe!Schmeckt eh viel besser! Mein Freund hat den Bericht auch gesehen, bei dem landen aber trotzdem weiterhin diese Joghurts und allerhand Kekse pro Woche in die Brotbüchse.Naja Männer halt.
    Meine einzige wirkliche Sünde ist leider auch immer das Gebackene!Aber ein bisschen Genuss muss man sich ja gönnen, sonst wird das Leben ziemlich fade.;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, um kompletten Verzicht gehts auch gar nicht, sondern eher, worauf kann man dankend verzichten weil es unnötig ist;) ....

      GLG
      Rebecca

      Löschen
  19. Schöner Post - das mit den 40 Würfeln Zucker ist wirklich beängstigend... Immerhin fällt bei mir schonmal fast der gesamte Fertig-Kram raus, das einzige was da mal im Wagen landet ist Kräuterquark. Fertige Fruchtjogurts mag ich sowieso nicht und Tee gibt es grundsätzlich ungesüßt.
    Beim Brot ist dieses Rezept total super, das muss man quasi nur zusammenrühren und in den nichtvorgeheizten Ofen schieben, ohne Gehenlassen: http://voegelein-tanz.blogspot.de/2012/10/backe-backe-brot.html
    Und zu den leidenschaftlichen Einkaufswageninhaltbeobachtern zähle ich mich auch. Bei einigen Zusammenstellungen rollen sich einem regelrecht die Fußnägel hoch, wenn man sieht dass die Leute nur TK/Fertigzeugs für die Mikrowelle kaufen und dazu dann noch Bier in PET-Flaschen oder Limonade im Wagen landet...
    ich werd aber tatsächlich mal dich als Anstoß nehmen, mal ein bisschen meinen Zuckerkonsum zu erforschen - und bin gespannt wie gut oder schlecht ich abschneide...
    LG
    Taro

    AntwortenLöschen
  20. Seit einiger Zeit esse ich nun morgens und abends Obstsalat mit Naturjoghurt oder Quark... Trinke viel ungesüßten Tee (oder wenigstens Chai-Latte). Allgemein, versuche ich mehr Obst und Gemüse zu futtern. Lieber mal einen Salat oder eine Suppe. Und es ist teilweise echt erstaunlich, wie satt die Dinge machen können. Also ich hör nicht mit auf. Im Moment ist mein healthy sein noch sehr teuer (böse Obstpreise im Winter), aber mir gehts körperlich viel besser und es kann ja nicht schaden auch mal was für Haut und Haare zu tun. Und trotzdem esse ich zwischendurch auch mal was Süßes ;)) (Sonst müsste ich ja auch u.a. mitm Backen aufhören *kreisch*)

    Dir liebe Grüße

    Sine

    AntwortenLöschen
  21. Du sprichst mir aus der Seele! ;)

    Also wir haben zuhause nur den unrafinierten Vollrohrzucker & Honig.
    Der Rohrzucker schmeckt anders als der weisse Industriezucker, aber man gewöhnt sich schnell dran. Ich habe schon vor Jahren meinen Zuckerkonsum (im Kaffee, Tee usw.) eingeschränkt. Früher habe ich in den Kaffee 2 gehäufte! TL reingetan. Heute gerade mal 1 flachen, gehäuft ist mir schon viel zu süß. Genau wie Säfte pur uns allen viel zu süß schmecken. Wir versuchen viel Wasser, ansonsten gibt es Saftschorlen (1/3 Saft + 2/3 Wasser) zu trinken. Und auch beim backen nehme ich meist weniger Zucker als angegeben.

    Im Reformhaus oder Bioladen gibt es Agavendicksaft, den kann man auch zum süßen nehmen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

    Ich versuche weiterhin den Zuckerkonsum zu reduzieren. Nach und nach geht es gut. Süßigkeiten gibt es bei uns wenig. Das meiste isst davon Martin ;)
    Auch Laura ist von sich aus ganz wenige Süßigkeiten.

    Denn nicht nur Zucker ist "böse", die Zusatz- und Aromastoffe und vor allem Zuckerersatzstoffe sind noch viel schlimmer. Aber die haben wir weitesgehend verbannt.

    Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen, mehr selbst zu backen, da Kuchen mein grosses Laster ist ;) Oft holte ich (aus Zeitmangel) schnell was vom Bäcker, aber das ist mir mittlerweile viel zu süß und leider arbeiten manche Bäckereien auch mit Fertigbackmischungen mit Zusätzen aus dem Labor ... Dann backe ich lieber selbst was süßes, dann weiss ich wenigestens, was drin ist und kann einfach weniger Zucker nehmen.

    Mein 2. Vorsatz ist ein bisschen Sport zu machen.
    Mal schauen, wie gut das klappt ;)

    Viele liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind echt super Ansätze Anna- ich bin echt überrascht, wie viele hier doch im THema sind und sich einbringen, einfach klasse. Aber wenn man alles frisch kocht, geht der Zuckerkonsum automatisch schon runter. Wenn man dann noch bewusster an Süßigkeiten geht - umso besser.

      Ben bekommt kaum Süßes von mir! Allerdings ist er auch schon mal mit Papa alleine - und da gibts dann mehr. Was natürlich zu Diskussionen führt, ganz klar!

      GLG
      Rebecca

      Löschen
  22. Ansich sehe ich das so wie Du! Allerdings trinke ich keinen Alkohol, rauche nicht und esse jeden Tag Obst...und ich liebe süße Sachen! Daher sehe ich das mit dem Zucker nicht so eng. Ich denke, ein Laster muss sein und daher verzichte ich nicht drauf!
    LG
    Tinka
    PS: Limonade gibt es aber auch nur als Ausnahme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denk auch, wenn mans übertreibt mutiert man echt zum Öko :) ich trinke auch sehr sehr selten, rauchen geht GAR nicht - und auch sonst ist hier viel Gemüse zu finden. Daher...

      R.

      Löschen
  23. Jaaa, bei uns ist es genau so :) allerdings kamen die impulse von meinem mann. Ich koche grundsätzlich sehr gesund und kann mit fertigerichten wenig anfangen, aber über yogurt und müsli habe ich mir nie so wirklich gedanken gemacht. nun wird auch nur noch der große pott natur yogurt gekauft- wobei selbst dort IMMER zucker zugeführt ist!!

    stand letztens eine lange weile vor dem regal und habe mir wirklich jeden naturyogurt genau angeschaut. Überall Zucker drin! Dann ist mir eingefallen, dass meine Oma gelegentlich yogurt SELBER HERSTELLT. Ich werde mir das Gerät mal die Tage ausleihen.

    Immer wieder erschreckend finde ich die ganzen Lebensmittel für KINDER, die ja angeblich so Gesund sein sollen... Viele Eltern wissen es einfach nicht und kaufen den ganzen Kram ein und wundern sich warum die Kinder faul werden oder zunehmen.. schlimmer noch! Es gibt studien darüber, dass zuviel Zucker ADS fördert - zu viel Zucker macht einfach krank.

    Finde ich aber toll, dass es immer mehr menschen gibt, die wegen soetwas wirklich ihre Ernährung umstellen. Und noch besser, wenn leute wie du darüber berichten!

    Viele Grüße & mach weiter so

    Marrie

    www.marrie-fiordaliso.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit Zucker und ADS habe ich auch schon des Öfteren gelesen. In der Doku haben die auch knallhart gesagt, zu viel Zucker macht dumm, weil das Gehirn nicht richtig arbeiten kann...

      GLG und danke fürs eifrige Mitlesen/Kommentieren
      R.

      Löschen
  24. Hallo Rebecca!

    Auch ist das trinken während einer Mahlzeit eher schädlich und man sollte aufs trinken während mann isst, egal ob Süß oder nur Wasser, verzichten. Einfach einige Tage ausprobieren:)

    Wir kaufen hier viel vom ortsansässigen Bauernhof, weil nicht nur die Lebensmittel selber wichtig sind, sondern auch die Art und Weise wie sie gedüngt/gewachsen/gepflegt wurden. Je hochwertiger die Lebensmittel desto weniger brauchen wir davon essen. Raupen im Salatkopf nehmen wir sehr gerne in Kauf:) Da denke ich nämlich immer so: Wenn die kleine Raupe es sich hier gemütlich gemacht hat, dann kann es nicht so schlecht sein!

    Liebste Grüße
    Iwona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du,

      das mit dem Trinken während der Mahlzeit hat mein Vater damals schon immer gesagt... allerdings gibt es keine wirklichen Studien darüber, dass Trinken während der Mahlzeit schlecht sein soll!?!? Ganz im Gegenteil, viele sagen, dass es ein Aberglaube ist.


      GLG
      Rebecca

      Löschen
  25. ...ich lebe schon zwei Jahre ohne Zucker, Honig und Fruchtzucker - das geht ganz prima. Die Umgewöhnung dauert nur ein paar Tage, wenn man konsequent bleibt und die Schmacht danach, lässt deutlichst nach.
    Brot backe ich mir seit dieser Zeit auch selbst, weil ich mich Low Carb ernähre. Geht ganz einfach: 4 Eier, 250 g 40% Quark, 100 g gemahlene Mandeln und 200 g Leinsamen. Salz und Brotgewürz dazu....45 Min bei ca 200 Grad. Einfach Backpapier in eine Kastenform, den matschigen Teig rein und fertig. Zum Auskühlen das Brot sofort aus der Form heben und das Backpapier abziehen...auskühlen lassen und ESSEN! Uns schmeckt es gut und es hält sich im Kühlschrank gut 2 Wochen....wenn man es nicht vorher gegesse hat...lach...
    Das Gute ist, du hast es wirklich ratzfatz zusammengerührt - geht sogar mit dem Schneebesen. Guten Hunger ;o))!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puhhhh das hört sich wirkclih lecker an... ich glaub das mache ich mal nach :)

      R.

      Löschen
  26. Hallo Rebecca,

    seit ich vor einigen Jahren ein Buch von Dr.M.Brukker gelesen habe, hat sich meine Ernährung geändert und ich habe in vielem umgedacht. Wir leben im Wohlstand und die meisten Krankheiten sind ernährungsbedingt bzw. Zivilisationskrankheiten. Ich fand das damals regelrecht schockierend, was einem auch alles so vorgemacht wird... Trotzdem werde ich ab und an "rückfällig". Im Grunde weiß ich aber genau was mir gut tut und was nicht. Schön, dass du das hier angesprochen hast. Nun ist auch mir wieder alles bewusster geworden. Wenn man mal einen "Zuckerentzug" macht und dann z.b. ein Stück Kuchen vom Bäcker vorgesetzt bekommt, dann merkt man erstmal wie widerlich süß alles ist.

    Wie machst du das mit Ben? Bei meiner Kleinen (mittlerweile 3 1/2) ist es so, dass sie inzwischen voll "auf Zucker" ist. Wird ihr doch von außen und auch viel bzw. das Meiste vom Papa geschenkt.

    Nun ja, auf eins könnt ich aber nie verzichten: Backen!!! Aber das geht mit weniger Zucker genauso gut. Ich nehm schon seit Jahren grundsätzlich deutlich weniger Zucker als in den Rezepten angegeben.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Sabine,

      Ben bekommt natürlich auch mal was Süßes aber das sind hier eher selbstgebackene Sachen oder mal ne handvoll Süßigkeiten. Ich bin eher ein GEmüsetyp, Obst findet man hier zwar aber nicht soooo viel wie Gemüse. Dafür ist die Tagesmutter aber ein regelrechter Obstjunkie, der auch noch mit Thermomix arbeitet. Ben bekommt dort täglich frisches Apfel, Mango und Bananenmus mit BLaubeeren etc. - das find ich echt klasse! Sie kocht auch nur frisch, ich hatte damals direkt ein super Gefühl bei ihr und bin bis heute mega glücklich, dass er dorthin geht. Er ist auch richtig gern dort. Süßes gibts dort auch mal, glaub aber wirklich selten. Allerdings gehört er auch nicht zu den Kindern, die einfach aufhören Süßes zu essen (hab ich jetzt schon total oft gehört: "Mein Kind hört automatisch auf!")Also Ben muss ich auf jeden Fall bremsen ;)

      GLG
      Rebecca

      Löschen
  27. Ha, ha, ich mache das auch ;-))))
    Ich schau immer was die Leute einkaufen und erschrecke, wieviel Müll manche in ihre Wägen laden.
    Wahnsinn!!!
    Ach ist das lustig, dass es mehr Menschen gibt die das machen. :-)
    Herzliche Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  28. Hej Rebecca,
    Ooohh toll so ein Post schwebte mir auch schon vor, aber ich wusste nicht was andere da so drüber denken. Hi hi.
    Ich Schau auch immer in die Wagen der anderen ;) Eigentlich bin ich auch so ne kleine Biotante, aber Ausnahmen gibt es natürlich, sonst macht es ja keinen Spaß. Bei uns kommt einmal in der Woche eine Biogemüsekiste ins Haus mit Obst, Gemüse, Eiern und Brot von nahegelegenen Biohöfen. So hab ich schon einen großen Teil daheim, den Rest Kauf ich dann beim Discounter. Fertigtüten gehen für mich garnicht, weiß auch nicht für was man das braucht. Spaghetti Bolognes geht doch auch so oder?
    Aber wenn ich bei dir so lese, muss ich zu geben, gibt es bei uns noch so einige Zuckerfallen. (die sich wieder eingeschlichen haben)
    Ich nutze zum süßen auch gerne Agavendicksaft.
    Ggglg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabine,

      ich bin auch total froh über so viel Resonanz... hab ehrlich gesagt beim Schreiben nicht viel gedacht, was andere denken. Wenn Sie meinen, ich bin jetzt ein totaler Öko, nur weil ich mir mehr GEdanken um meine Gesundheit mache - dann sollen sie doch!!! Ich merke selber, wenn man sich bewusst ernährt und mal über seinen KOnsum nachdenkt, dann ist man auch fitter und merkt es bei der täglichen Arbeit etc... Ich werde sicher noch weitere Beiträge in der Richtung verfassen ;)

      Ich habe damals, als ich ausgezogen bin bei meinen ELtern (damals war ich gerade 20) viel ausprobiert. Unter anderem auch Tütchen... Sehr schnell hab ich gemerkt, dass das Zeug super ungesund ist und eher die AUsnahme sein sollte - siehe auch TK Pizzen und Co - heute bin ich soweit, dass ich etwas Selbstgekochtes jedem Fertiggericht, jeder gelieferten Pizza und JEDEM Mc Doof und Co vorziehen würde!

      GGGLG
      Rebecca

      Löschen
  29. Liebe Rebecca, das ist ja ein super spannendes Thema, dass du hier angesprochen hast. Ich versuche auch bewußt einzukaufen und viel selber zu machen. Ist nicht immer leicht aber es lohnt sich auf alle Fälle auf Qualität zu achten und auf Fertigjoghurt & Co zu verzichten. Das mit dem Industriebrot wußte ich ehrlich noch nicht. Ich habe mich aber vor kurzen unsere Biokiste um ein Brot jede Woche erweitert und siehe da, von diesem Brot kann ich auch etwas essen ohne gleich Bauchschmerzen zu bekommen. Ansonsten kann ich Agavendicksaft als Süßmittel noch empfehlen. Wir nehmen ihn oft für Obstsalat und ähnliches. Schmeckt sehr gut und ist in jedem Fall eine Alternative.

    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Jana,

      von dem Agavendicksaft hab ich ja jetzt schon echt viel gehört... ich glaub den probiere ich mal... obwohl ich eher der Typ bin, Zucker ganz zu verbannen, als zu ersetzen ;) Mal sehen, was sich noch so rausholen lässt...

      R.

      Löschen
  30. Ich schaue auch immer, was andere Leute so kaufen, wenn ich an der Kasse stehe ^^ Ich muss zugeben, Schokolade kaufen wir auch viel (wäre wohl weniger, wenn mein Freund nicht so ein Schleckermäulchen wäre ;) ) aber es ist auch immer eine große Portion Gemüse und Obst im Wagen. Da bin ich dann immer stolz, wenn ich bei den anderen den schrecklichen Fertigkrams sehe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja letztens hatte ich eine Situation im Rewe: Ich habe einen winterlichen Kartoffelsalat gemacht, dafür brauchte ich noch frische Rote Bete, Dill und Avocado. Dazu kamen die Rübchen für die Suppe (die ich vor Kurzem gepostet hatte!) und hab das ganze grüne Zeug aufs Band gelegt. Dazu noch zwei Flugmangos, zwei Süßkartoffeln, Cashew Kerne und einen Topf Rosmarin (ich kauf solche Sachen immer im Rewe, weil die die beste Auswahl haben, den restlichen Einkauf hatte ich schon beim Aldi erledigt), hinter mir kam dann eine Familie, die ungelogen den GANZEN Einkauf nur Fertigpizzen, TK Fleisch und Co hatten, ich habe NICHTS gefunden, dass gesund war. Nur ein Paket Reis, Kochbeutel natürlich *grusel*... Und dann haben die Kinder so komische Sachen gefragt und meinten "guck mal was die Frau alles komisches kauft, baaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhh Mama das schmeckt sicherlich nicht" ich hab innerlich so gelacht, natürlich kamen dann noch 4 Packungen Kippen aufs Band, von Cola und Co mal abgesehen. Dann sind mir meine Einkäufe auch schon mal peinlich...

      Löschen
  31. Hi!! Das klingt ja alles toll, super Tipps und die Minz-Guacamole, ein Traum!!! Ich hab eine Frage, ich hab ein neues Feature am Blog "Fit Finds", wo ich Links promote zu Artikeln der letzten Wochen die ich toll finde. Das erste Mal erscheint das am 22.02., darf ich da diesen Artikel auch vorstellen? Sag mir bitte einfach kurz Bescheid!! Alles Liebe, Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das ist kein Problem ;) auf die anderen Kommentare antworte ich später, Danke die Damen für so viele Tipps+ehrliche Worte...

      R.

      Löschen
  32. Ein ganz toller Post. Und dein Bauchgefühl hat völlig Recht. Ich verwende sowieso wenig Zucker aber seitdem wir im Hause Wolkenfee extreme Probleme mit Zusatzstoffen in Lebenmitteln haben verbringe ich die dreifache Zeit beim Einkaufen, ggg. Ich verwende ja eh nie Fertigprodukte aber schon Bio-Gemüsebrühe hat zig Zusatzstoffe drin, unglaublich. Da wird einfach mal so Zucker reingemogelt. Da stehste dann und vergleichst im Supermarkt alle Gemüsebrühen die es gibt. Sehr interessant. Das war jetzt nur ein Beispiel, Müsli ist ganz schlimm und auch Marmelade usw. Ich finde es klasse, dass du die Leser wachrüttelst. Vielleicht rüttele ich bald mal mit, ggg.

    GGLG Anne, die auch immer in die Einkaufwagen anderer Leute guckt und sofort das Kopfkino losgeht.

    AntwortenLöschen
  33. Wow Rebecca... wirklich toll was du da machst, also ich weiß nicht ob ich es einfach so könnte.. ich mag dunkles Brot zB nicht so gerne.. und auf Gebackenes kann ich auch nicht so wirklich verzichten.. das ist wirklich schwer!

    Aber worüber ich wirklich froh bin, dass es früher als Kind, bei uns ausschließlich Wasser gab und nur zu besonderen Festen wie Geburtstag/Weihnachten etc.. Cola, Fanta und son Mist.. Wieviele Mädels und Jungs heutzutage sich von Cola und Fanta ernähren, also anstatt Wasser.. finde ich erschreckend.. die meisten mögen Wasser nicht, weil sie eben anders aufgewachsen sind.. Ich liebe Wasser über alles, gerne auch mal mit Apfelsaft, aber am liebsten nur Wasser...

    AntwortenLöschen
  34. Dein Post hat mich ein bisschen zum nachdenken gebracht, was auch gut ist! Wo versteckt sich bei mir der Zucker? Wo kann und möchte ich etwas ändern?
    Ok, beim Kaffee morgens nicht, Joghurt Kauf ich schon seit längerem nur naturjoghurt den ich mit TK Früchten bzw frischem Obst und Haferflocken anmache, leider auch mit Süßstoff, also werde ich hier auf Honig wechseln!!
    Bei den Getränken Brauch ich mich auch nicht groß umstellen, ich bin Wasser und Teetrinker - aber "darf" ich den mit Stevia suessen?

    Die Idee mit dem selber Brot backen finde ich klasse, wozu steht im Keller mein Backautomat, ich werde ihn wieder hochholen.
    Manche Sachen koche ich ehrlich gesagt schon ganz gern mit fix-Produkten, aber ich versuche mal das einzuschränken!

    Reduziert ihr eure Zuckermasse oder wollt ihr ganz auf Zucker verzichten?
    Gab ja schon einige Blogger die ein paar Wochen ganz verzichtet haben. Das möchte ich aber nicht.
    Eine zuckerreduzierung bei meinen Teens durchzusetzen wird bestimmt nicht einfach, Cola, Limo, Gummibärchen & Co. Stehen zur Zeit hoch in Kurs,
    Aber vielleicht schaff ich es in der Fastenzeit sie zum Verzicht auf eine Sache zu bewegen und die andere einzuschränken.
    Ich werde es auf alle Fälle versuchen.

    Jetzt wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntag und hoffe weiter auf einen regen Austausch
    viele Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Tanja, ein kompletter Verzicht (wie schon auf einigen Blogs praktiziert) ist natürlich nicht angedacht von meiner Seite. Es geht jetzt auch nicht drum, ständig auf alles und jedes zu verzichten! Sondern: Reicht nicht 1 TL Zucker im Kaffee, müssen es immer gleich 2 sein? Einfach mal umdenken, Bewusstsein verändern und Ernährung durchleuchten...

      Deine Rebecca
      (die gerade eine handvoll Gummibärchen verdrückt hat und KEIN schlechtes Gewissen haben muss - denn es ist eine Ausnahme! ;)

      Löschen
  35. Hallo Rebecca,
    seinen Zucker-Konsum (Schokolade!) zu reduzieren ist in der Tat nicht ganz einfach, aber gerade Kaffee schmeckt ohne Zucker viel besser. Einfach immer weniger Zucker verwenden - da bist du ja auf einem guten Weg. Und schließlich werden sich dir auch alle bislang verborgenen Kaffee-Aromen eröffnen...

    AntwortenLöschen
  36. Uch bin von meinem Grossen (15) überrascht
    Von sich aus will er in der Fastenzeit auf Cola verzichten.
    Ob mein Reden über Zucker die letzten Tage schon was bewirkt hat.
    Bin mächtig stolz wenn der das (auch in der Schule) durchzieht.
    Mal schauen ob die Fa. H*rib* die Fastenzeit über auch aus unserem Haus verschwunden darf oder ob wir "nur" reduzieren.
    Was für die beiden auch ne tolle Leistung wäre.

    Bei Schokolade bin ich auf zartbitter umgestiegen und ich muss sagen, das hat funktioniert. V.a. Mir reicht da echt ein Riegel; bei Vollmilch war schnell mal ne halbe Tafel weg.

    Viele Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  37. This is much like Twitter in that you get to tell others what you
    are doing. As Facebook is expected to have around 300 million users
    which means it's a nice platform for businesses to be targeting. When this happens, you get more natural views from real people who will come across your video and it becomes famous.

    Also visit my web blog: http://socialbears.com/youtube-views/

    AntwortenLöschen
  38. DJ spins out on Saturday nights. Local country clubs are offering trivia fun for as little as forty dollars per couple.
    Theme Format: It is almost like standard format of the
    pub quiz.

    Feel free to visit my web blog - pub quiz names

    AntwortenLöschen
  39. In other words, they go against the grain of the careers their
    parents had. Brazenhead is a great place to go with your family or for a business lunch or dinner, but
    if you are looking for a party atmosphere, this isn't it. Her father, Bruce Paltrow, produced the critically acclaimed TV series that is considered the precursor to many medical shows today, St.

    Review my blog post easy pub quiz and answers

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca

Back to Top