Mittwoch, 20. Februar 2013

Suppen♥Liebe: Pikante Rote-Linsen-Suppe




Hey Ihr Lieben,

Mittagszeit = Essenszeit!!!

aber erst einmal DANKE für euer Feedback zur Zirkus-Party-Einladung gestern... ich freu mich immer, wenn euch etwas gefällt oder ihr Lust habt, es nachzumachen. Und für alle die keine Kinder haben: Das geht auch locker für Erwachsene ;) Man braucht nur ein klein bisschen Phantasie und kann die Süßigkeiten z.B. durch Teebeutel (für eine Teeparty) ersetzen oder z.B. bei einem indischen Abend durch: Rote Linsen (Man kann sie zwar nicht essen, sieht aber nett aus), oder "Erwachsenen-Süßigkeiten", Gewürze, Schoko-Mokkabohnen und und und... Euch fällt schon was ein ;) Und dann ersetzt ihr das bunte Papier eben durch ein anderes Gemustertes, ein Einfarbiges - und bestempelt es passend zum Motto - wie auch immer.

Heute gibts aber erst einmal wieder Suppen♥Liebe... Heute kochen wir eine pikante Rote-Linsen-Suppe, mit Curry und Orange mhhhhh - und wisst ihr woher ich das Rezept habe? Tim Mälzer hat es vor Jahren mal bei "Schmeckt nicht, gibts nicht" gekocht. Zumindest in seiner Version. Damals dachte ich, hört sich super an! Nachgekocht: Es war VIEL zu orangenlastig, schmeckte mir irgendwie wie warmer Orangensaft mit Linsen. War daher leider nicht ganz meins und so entstand meine eigene, abgewandelte Version. Wollt ihr Fotos sehen? Na, dann mal los...


Rote Linsen habe ich vorher noch
nie verarbeitet... 


Dabei sind sie wirklich gesund
und vielseitig - hier als pikante Suppe...


Aufgelockert wird das Ganze mit frischem Orangensaft,
Sauerrahm und Granatapfel...




Und so hab ich es gemacht:

1 große Gemüsezwiebel würfeln und in einem großen Topf in 1 EL Olivenöl anschwitzen. Ca. 220 Gramm getrocknete rote Linsen sowie 2 TL Curry (gemahlen) sowie einer guten Prise Cayennepfeffer dazu geben und kurz mit anschwitzen. Das Ganze mit 800 ml Gemüsebrühe sowie 200 ml frisch gepressten Orangensaft ablöschen, aufkochen lassen und dann für 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Linsen schön gar sind. Dann das Ganze pürieren. Ich mag es lieber, wenn die Suppe noch ganz leichte Linsenstücke hat, man kann es aber ganz fein durchpürieren. Die Suppe noch mal kurz auf den Herd erhitzen und mit einem guten Schuss Sahne, Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer verfeinern. Ich serviere die Suppe mit Sauerrahm und einigen Granatapfelkernen. Den Rest vom Granatapfel packe ich in einen kleinen Frühstücksbeutel in den Kühlschrank und esse ihn am nächsten Morgen zum Müsli oder Joghurt.



Bei dem Rezept ist m.E. ganz wichtig, dass ihr den Saft frisch presst. 200 ml bekommt man etwa aus 2-3 Orangen. Ihr könnt natürlich auch Saft aus dem Supermarkt kaufen, was bei meiner ersten gekochten Linsensuppe jedoch damals den Nachteil hatte, dass es völlig überladen nach Orange schmeckt ich glaub bei Tims Rezept kamen 500ml gekaufter Orangensaft rein *schüttel* - und ich bin auch der Meinung dass der gekaufte Saft mehr Säure und Zucker enthält, weil die Konzentration da höher ist - ihr müsst es einfach ausprobieren. 

Ich hatte am Wochenende eine Email von einer jüngeren Leserin (Hallo nochmal :) die fragte, ob bei mir ständig so spezielle Sachen wie Rote-Bete-Carpaccio, Flammkuchen mit Feigen und Ziegenkäse etc. gekocht werden - und ob meine Männer das essen? Ganz klares NEIN :) !!! Der Mann hier im Hause denkt, wenn ich von Linsen spreche, dass ich beim Augenarzt war und Bens Leibgericht sind Würstchen mit Würstchen. Also, noch Fragen? Nein, ganz ehrlich, ich habe einen Experimentiertag in der Woche, das ist Samstag nach dem Großputz... das ist für mich Entspannung pur und ich genieße es, mal andere Gemüsesorten, Zubereitungsarten etc. ausprobieren zu können oder mal ein neues Dessert kreiere. Derzeit backe ich sogar mehr als früher! Da ich am Wochenende oft abends alleine esse, weil Mann auf Arbeit, lade ich mir da Freunde, Geschwister und und und ein - weil die dankbarere Esser bzw. Experimentierfreudig sind :) in der Woche habe ich meine Standardgerichte, wo ich auch mal hier und da Neues probiere - aber grundsätzlich bleibt es bei Spaghetti Bolognese und Co... Nur, das interessiert ja hier niemanden, ne? Ich möchte euch ja eher neue Gerichte zeigen, nicht das, was eh jeder kann. Und ich finde, alles was ich zeige kann man ruck-zuck nachkochen, ist nie wirklich Aufwändig.

Nächsten Monat gibts dann die nächste Suppen♥Liebe... mal sehen, was hat denn im März Saison und was kochen wir daraus? Zumal ich derzeit eigentlich überlege, das Thema Suppen♥Liebe umzubenennen - denn letztens im Supermarkt habe ich festgestellt, dass eine bekannte grüne Fertig-Tüten-Suppen-Firma eine Produktserie auch so nennt :( Urgggggssssssss das bei mir hat aber eigentlich so GAR nichts mit Fertigsuppe zu tun! Habt ihr eine Idee für ein neues Suppenmotto *g*? Und einen Wunsch, was man denn so zu einer Suppe verarbeiten könnte?

Morgen gibts Zirkusparty, nicht vergessen vorbei zu schauen!!!


Eure
Rebecca



Back to Top