Freitag, 14. Juni 2013

My Favourite Summer Recipes: Kartoffelsalat mit Mojo Verde



Guten Tag, die Damen. Erst einmal Danke, dass ihr schon so zahlreich in den Lostopf für meine 1000 Leser Verlosung von Fina Gard gesprungen seid - bis Montag dürft ihr hier (klick) noch mitmachen :)

Heute fange ich mit einer Serie von Rezepten für den Sommer an. Mit OHA oder AHA Effekt und das Wichtigste: Bodenständig! Ich glaube in der neuen Deli war ein Report á la: Frauen Grillen anders oder so ähnlich zu lesen, und so ist es doch oder? Ich möchte niemals abwertend klingen, aber wir waren vor ca. einem Jahr mal zum Grillen bei Bekannten eingeladen. Grillen bedeutet für mich: Bei schönem Wetter draußen sein, mit Menschen, die man gern hat einfach nur gut essen und zusammen sein! GUT ESSEN, heißt das Zauberwort. Nunja, viele mögen die Einstellung haben, "Hauptsache, wir sind zusammen". Das unterschreibe ich. Aber ich unterschreibe nicht: "Hauptsache wir sind zusammen, ohne jeglichen Anspruch an alles". Soll heißen: Auf dem Rückweg meinte Herr Verlockendes... im Auto zu mir: "Irgendwie war das alles lieblos, oder Locke?" Ich muss dazu sagen, der Herr des Hauses ist nicht gerade ein Gourmet und eigentlich sehr einfach gestrickt, was Essen angeht - so wunderte mich die Aussage von ihm schon, jedoch: Kartoffelsalat aus der Packung, Ketchup vom lieben Heinz und eingeschweißte Koteletts sowie Kräuterbaguettes, born in Plastikfolie. Warum? Fragte ich mich, schon damals. Nungut, die Gastgeber wollten es sich vermutlich so einfach wie möglich machen. Aber bedeutet einfach immer gleich anspruchslos? Das gleiche Thema, das gibts heute auch bei der lieben Nadine auf dem Blog (klick),  - ich habe gerade herzhaft lachen müssen, denn wir beide sind nicht nur Einrichtungstechnisch absolute Seelenverwandte, sondern haben offenbar auch die gleiche Einstellung zu diesem Thema ;)

Für mich persönlich ist der absolute Obergau: Fertiger Salat, sei es Kraut- Nudel- oder Kartoffelsalat! Das ist ein absolutes No-Go, das würde ich nie nie nie für Gäste machen, auch nicht für mich alleine, schon mal gar nicht für Ben - nicht mal wenn ich alleine im Keller sitze und keine Freunde mehr haben sollte: Sowas geht für mich GAR nicht! Das ist Verschwendung von Lebensmitteln und Transfetten und Glutamat. Es ist der Kunststoffverpackung nicht wert, in der es verkauft wird. Sorry, aber so isses. Kräuterbutter gekauft lass ich mir noch gefallen, aber bei Salaten, da hört der Spaß echt auf! Ehe ich aus Zeitgründen so eine Pampe serviere, denke ich mir lieber: "Hey, was solls? Dann gibts eben nur einen frischen grünen Salat." 

Wenn jetzt einer behauptet, er hätte keine Zeit um aufwändig Salate zu machen, ist er genau richtig bei mir (fragt mich mal nach Zeit, ich agiere praktisch in mehreren Paralleluniversen um irgendwie überleben zu können ;) Und auch alle anderen, die sich geschmacklich gern eines Besseren belehren lassen - und auch all diejenigen, die NIEMALS fertigen Salat kaufen und hier absolut bei mir sind - denn für euch alle mache ich diese Food-Reihe:


Aus wenigen, einfachen, Zutaten (auch Resten) leckere, sommerliche, bunte, gesunde Sommerküche zaubern. Ohne Schnick Schnack, "schwierige" Zutaten, den Klassiker (wie z.B. Caprese oder Nudelsalat) mal anders interpretiert oder mit vielen Kräutern, frischen Früchten, wenig Fett und einfach nur YUMMIEEEEE! Oder auch Dinge, die ihr vielleicht 1:1 schon so kennt - und euch freut, wenn euch noch mal einer dran erinnert, wie einfach das Leben sein kann! Na, seid ihr dabei?


Na, dann lasst uns mal
loskochen...


Die
Einkaufsliste:


Wie ihr oben seht, hatte ich eigentlich alles noch im Kühlschrank (ja, die Paprika hatte schon bessere Tage, ich weiß - aber sie tuts ja noch) Limetten kaufe ich auch oft auf Vorrat, für Dressings, Cocktails + Desserts einfach immer universell einsetzbar - oft gibts sie im Viererpack im Angebot - und im Gemüsefach des Kühlschranks halten sie wirklich sehr lange. Ein bisschen Dill z.B. ausm Garten holen, ein Reststück Gurke (von Bens Abendessen Tags zuvor), und los gehts:

Zuerst schneidet ihr junge Kartoffeln in mundgerechte Scheiben (mit Schale). Pro Person etwa so viel, wie in eure Handflächen passt, wenn ihr sie zusammenhaltet. Das sind ca. 5-6 Stück. Ich habe für gut 2 Personen  Kartoffelsalat gemacht mit meinem Mengenangaben. Gebt die Kartoffeln in einen Dampfgarer (so ein Körbchen aus dem Asialaden z.B., ich nehme den Varoma, es geht aber auch im Topf mit wenig Wasser) und gart sie mit Salzwasser ca. 15-20 Minuten, nicht zu weich.

Nun stellt ihr, während die Kartoffeln kochen
 eine Mojo Verde her:  

Hierzu schneidet ihr 2-3 Lauchzwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 1 grüne Paprika sowie ein Reststück Salatgurke in so feine Würfel, wie nur irgend  möglich! Super geht hier auch noch 1 grüne Pepperoni, wenn ihr sie habt! Ich nehme hierzu den Thermomix und häxel es klein, vielleicht habt ihr ja eine ähnliche Küchenmaschine. Vermengt das Gemüse nun mit 2-3 EL Limettensaft, 1 EL Olivenöl, viel gehacktem Dill
und 1 TL Meersalz. Wer mag, gibt noch ein wenig Pfeffer und Abrieb der Limette dazu. 

Mengt die Mojo unter die noch warmen Kartoffelscheiben. Alles gut
durchziehen lassen. Fertig. Aufwand gut 20 Minuten.


Fertig isser, 
der sommerlichste Kartoffelsalat,
den ich kenne. Durchgezogen natürlich NOCH leckerer!!!





Ich hoffe euch gefällt die Idee, der sommerlichen Koch-Eskapaden von mir :) Mal sehen, was ich euch die nächsten Wochen so zeige! Derzeit gestalte ich meine Küche um - bzw. plane, sie umzugestalten. Der romantische Kram fliegt raus und sie wird eher schwarz-weiß und bekommt einen moderneren Touch. Ich wusste genau, dass es die richtige Entscheidung ist, eine moderne weiße Hochglanzküche beim Schweden zu kaufen: Die macht jeden Look mit. Ich zeig euch die Ergebnisse, es wird allerdings noch bis mind. Mitte Juli dauern bis ich alle Deko zusammen hab, die Sperrmüllstühle restauriert - und ich den perfekten Küchentisch gefunden habe.

Allerdings zieht momentan schon das ein oder andere Teil bei uns ein. Den Anfang hat das schöne, schlichte Milchkännchen der Designmarke Norman Copenhagen gemacht, gefunden habe ich es bei Spuersinn24.com*. Ich bin vom Design so angetan, dass ich beschlossen habe, die Küche drum herum im ähnlichen Stil zu dekorieren ;)

Was sind denn eure Lieblings-Sommergerichte für laue Grillabende? Los, her damit!!! ;) So, nun euch noch ein wunderschönes, sonniges Wochenende...
Schmeißt doch einfach mal den Grill an oder macht eine spontane Gartenparty!


Eure
Rebecca


Butlers.de - Made for your home* Serviette blau kariert (meine Favoriten diesen Sommer - für Picknicks, Grillabende & Co.!!!), Dessertlöffel cremefarben



* Werbung


Back to Top