Mittwoch, 28. August 2013

Late Summer Cocktails... {Black Currant Gentleman}



Einen wunderschönen guten Morgen. Dieser Post würde wohl eher in die Cocktailstunde passen ;) Ich wollte euch im Spätsommer mal 1-2 tolle Spätsommercocktails zeigen, die ich persönlich liebe, die einfach sind und ohne viele Zutaten auskommen. Und ein wenig über die Präsentation fachsimpeln, ich bin gespannt ob sich Profis (ggf. Barkeeper/innen) unter meinen Lesern finden, die mich eines Besseren belehren können ich bin nämlich ein Cocktail-Laie und hantier immer so frei Schnauze rum, ihr wisst schon... Daher zeige ich euch meine Interpretationen in einer Version, die ihr mit einem kleinen Augenzwinkern betrachten solltet. Heute klassisch schwarz weiß, eben ganz Gentleman ;) 

Cocktails machen ist immer ein riesen Spaß, egal ob bei Mädelsabenden, Geburtstagen oder wann auch immer... ich liebe es. Ich stehe eher auf die alkoholfreien Varianten - liebe ich aber ab und an auch mal einen Hugo und Co. Wichtig ist, dass man es nie mit den Zutaten übertreibt, denn das ist bei wenigen Personen oft überteuert und es bleiben etliche Reste. Lieber mit Bedacht 1-2 gute alkoholische Cocktails raussuchen und dazu einen Antialkoholischen. Perfekt wenn ihr z.B. Pina Colada, oder Capirinha nehmt, denn daraus lässt sich mit wenigen Handgriffen und wenig Extras auch direkt eine alkoholfreie Version zaubern. 

Genau wie bei meinem heutigen Favoriten. Ich muss gestehen, er ist absolut freestyle (weil ich die Zutaten für Hugo nicht alle im Supermarkt bekam musste schnell eine Notlösung her) und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es ihn in der Version schon gibt und hab ihm daher einen Fantasienamen gegeben: 

Black Currant Gentleman













1. So habe ich ihn gemacht: Guten! Sekt kaltstellen. Ich mag es gern süsslich, da wäre ein Asti perfekt. Wem dieser zu viele Kopfschmerzen bereitet, der nehme einen halbtrockenen Rieslingsekt. Für den Sirup zupft ihr bitte eine Schale (ca. 500 Gramm) schwarze Johannisbeeren von den Stielen und püriert diese mit einem Pürierstab grob durch. Gebt das Ganze durch ein Sieb in einen kleinen Topf und mischt es mit 3-4 EL Zucker. Wenn die Masse nun zu dick ist, gebt ein wenig Wasser hinzu ca. 100 ml. Kocht nun bei mittlerer Hitze alles zu einem dickflüssigen Sirup. In ein heiß ausgespültes Twist-Off-Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren, hält sich etliche Wochen. Für den Cocktail: Gebt ca. 2-3 TL Sirup in ein Glas und füllt das Glas mit einer ordentlichen Portion Crushed Ice. Gießt es mit dem eiskalten Sekt auf. Für die alkoholfreie Variante ersetzt den Sekt durch Tonic Water oder eben alkoholfreien Sekt ;) 

2. Die Präsentation: Ich liebe es, rumzuprobieren. Diesmal habe ich diese (klick)* Marmeladengläser umfunktioniert. Darin kann man super Getränke servieren. 

3. Witzige Gestaltung: Jeder der mich kennt weiß, dass ich süchtig nach bunten Papierstrohhalmen bin (man könnte meinen unser Bastelraum wäre ein Umschlagplatz für die bunten, wunderschönen Paper Straws). Hier (klick)* findet ihr meine Lieblingsauswahl. Heute mal schwarz-weiß, ist auch mal sehr schön! Ich habe gleich eine Handvoll mehr bestellt und diese in die neue Küche (Bilder nächste Woche!) verdekoriert. Strohhalme sind perfekte Deko. So, nun die "Cocktailbar" noch witzig gestalten: Sektkühler, schöner passender Hintergrund (hier ein TineK Geschenkpapier) und ein paar Johannisbeerreben separat in kleinen Cupcakeförmchen - schon fertig!

So, das wars auch schon wieder von mir. 

Euch noch eine wunderschöne Restwoche.


Eure 
Rebecca









Blueboxtree Quiltet Mason Jars, Papierstrohhalme , Cupcake Becher schwarz-weiß gestreift *
Wohnidee24 Geschenkpapier Harlekin von TineK *
Connox Eames Plastic Side Chair *




*Inhalte mit Werbung 
Back to Top