Dienstag, 29. Juli 2014

Miffy Sweet Table

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Minidrops
 
Bevor ich mit meiner mittlerweile angewohnten Einleitung beginne - vorab ein fettes Danke! Danke für die positive Resonanz zum letzten Post. Zu euren ehrlichen Worten, Erfahrungen und Meinungen. Ich würde gerne jeden einzelnen Kommentar, Mail und Instagram Post beantworten, schaff es aber wirklich momentan nicht. Viele andere Dinge haben momentan Vorrang, obwohl es mir in der Seele brennt, dass jeder von euch weiß, dass ich wirklich lese was ihr mir schreibt und es wirklich bei mir ankommt. Einfach nur Danke!

Eigentlich wollte ich euch heute die Fotos vom Urlaub um die Ohren hauen, aber da (und das ist der Hauptgrund, warum ich momentan zeitlich eigentlich zu nix komme) Ben momentan die absolute Trotzphase eingeläutet hat, bin ich Abends oft echt fix und alle. Klar, es gibt verschiedene Ansichten zur Trotzphase. Trotzphase mit 2. Trotzphase mit 4. Ben kam eigentlich schon (ein wenig mehr) trotzig auf die Welt, als andere Kinder. Mittlerweile hab ich mich zwar damit abgefunden, dass mein Kind halt so ist und ich da durch muss - aber hätte mir einer vor 4 Jahren WIRKLICH sagen können, wie anstrengend Mutter sein ist... lassen wir das ;) Wo wir schon fast beim Thema wären: Mutter sein bedeutet auch, etlichen Versuchungen zu widerstehen. Und wenn das mal nur die eigenen wären. Nein. Täglich Diskussionen über alles mögliche - 80x wegen Süßigkeiten. 20x wegen Ipad-Gucken. 3 Trillion x wegen irgendwelcher neuer Spielsachen im Prospekt, Supermarkt - das Leben ist seit einigen Wochen ein einziger Spießroutenlauf. Ich überlege, ob ich in einem Paralleluniversum ggf. noch einen Mama Blog eröffne um von meinen bahnbrechenden Erziehungserfolgen zu berichten. 

Denn als Bloggermama hat man dann noch ein zusätzliches Problem: Man wird eigentlich permanent mit WIRKLICH schönen Dingen konfrontiert. Dinge, die man selber gerne haben würde. Dinge wie: Eine Miffy Leuchte*! Ich hab sie letztes Jahr irgendwann auf einem schwedischen Instagram Account gesehen und war unsterblich verliebt. Tja, gibts halt nur im Ausland, die richtig genialen Sachen. Und dann hab ich festgestellt, dass man sie mittlerweile auch in Deutschland bekommt, genauer gesagt bei Design3000*. Nunja, ich hatte sie damals im Hinterkopf EVENTUELL für Bens neues Kinderzimmer gespeichert. Jetzt kennt ihr sicherlich dieses mistige Ding im Chrome oder? Das einem auch auf anderen Websites immer Vorschläge macht, was man woanders kaufen könnte (maaahnhhnn, ich hab wieder nen Knoten im Kopf, ihr versteht doch was ich meine oder???) Nunja, nun wurde mir fleißig seit 3 Monaten angezeigt: Miffy Leuchte. Miffy Leuchte auf Wolke. Miffy Leuchte in XXL. Miffy Leuchte in ähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh irgendwann saß Ben beim Arbeiten neben mir auf der Couch, sah Miffy Leuche: Kreisssssssssschhhhhhhhhhhhhhhh Mama Hasenlampe. Kaufen!!!! Mit Post kaufen Mama!!! 

Naja. Noch Fragen??? ;)

Und seitdem sitzt unser Liebling Miffy in Bens neuem Zimmer und leuchtet nun Nacht für Nacht Ben ins Reich der Träume - die Lampe hat nämlich einen Dimmer, ist unkaputtbar robust und Ben hat sie tagelang rumgetragen (man kann das Kabel unten abnehmen, sehr praktisch - hätte mir für die Sweet Table Fotos ja auch mal einfallen können, ne?) so dass ich schon Angst hatte, dass ich gar nicht mehr in den Genuss komme, euch Fotos davon zu zeigen, weil die Lampe bereits zerstört in der Ecke liegt - Fehlanzeige! Robust wie eh und je! - die Fotos vom Kinderzimmer gibts sehr bald. Heute jedoch: Miffy Sweet Table - in schnell! Aber erst einmal Fotos, ja?
















Meine Tipps für einen super schnellen Sweet Table, ideal für Mütter, die nicht soooooo gerne einen super ausgefuchsten Kindergeburtstag planen - oder die einfach wenig Zeit haben - oder die, die es gern reduziert mögen. 

- Ich finde, der Miffy Sweet Table ist das perfekte Beispiel, dass weniger manchmal mehr ist - und ich mag momentan diesen reduzierten, modernen Stil. Daher, macht euch nicht immer so einen Kopf wie etwas aussieht. Spaß an der Sache ist wichtig und stürzt euch lieber auf ein Highlight, als die ganze Party durchzuorganisieren. Gerade kleine Kinder brauchen eigentlich fast nix um glücklich zu sein (außer einer Miffy Leuchte, versteht sich von selbst, ne?)

- Haltet euch an ein festes Farbschema. Im Idealfall 3, höchstens 4 Farben. So sieht das Gesamtbild sicherlich schön aus, ohne dass ihr viel experimentieren oder planen/basteln müsst. Nehmt auch mal andere Farben, als das übliche Blau/Rosa/Rot und kombiniert auch mal was Ausgefallenes, wie Pfirsisch, Weiß und Creme oder Türkis und Braun. 

- Bei mir läuft das so: Ich lege immer zuerst das Motto fest. Dann kombiniere ich es mit passenden Farben. Miffy verbinde ich komischerweise immer mit dem Holland-Urlaub - und nix ist da nahe liegender als Oranje, ne? Wenn ich die Farben festgelegt habe, denke ich mir die Rezepte aus - farblich passend natürlich. Orange? Da fällt mir direkt ein Fruchtsalat, eine selbstgemachte Limo und eine exotische Torte ein!

- Dann bestelle ich die Party Accessoires. Im Partyshop Minidrops* werdet ihr garantiert in JEDEM Farbschema fündig, versprochen. Ihr wollt die Miffy Party mit knalligem Pink oder Flieder aufpeppen? Ihr wollt lieber Papierstrohhalme mit Chevron oder Harlekin Muster? Alles kein Problem, alleine die Auswahl an Strohhalmen ist immens.

- Jede Party braucht ein Highlight: Eine tolle Tortenfigur, etliche PomPoms die von der Decke hängen, klasse Gastgeschenke. Irgendwas, dass das Gesamtbild abrundet. Hier ist es die Miffy *Leuchte, die wir einfach zur Partydeko umfunktioniert haben.  Die Leuchte ist übrigens vom Designer Mr Maria, und bei Design3000 gibts übrigens 4 verschiedene Modelle - übrigens gibts dort auch tolle Geschenke zur Geburt, Taufe etc.!

- Die Rezepte. Ich verlasse mich da auf Dinge, die ich einen Abend vorher vorbereiten kann. Als da wäre eine Exotik Philadelphia Torte, die ohne Backen auskommt. Ein Rezept für Amerikaner, welches für den Thermomix umgewandelt wurde (ist aus einem Backbuch von meiner Mutter, bei Interesse trage ich es gern nach) und den Obstsalat und die frische Limonade, sowie die Verzierung der Amerikaner hab ich am Tag selbst noch schnell gemacht. 

- Schnelle Deko, dann stimmt das Gesamtbild: Einfach eine handvoll PomPoms von der Decke hängen lassen. Das wirkt IMMER, versprochen. Nehmt ruhig 2 verschiedene Farben und Formen. Das Gesamtbild wirkt direkt viel schöner, wenn ihr Sticker an die Wand klebt. Keine Sorge, es gibt Wandtattoos die sich einfach nach der Party wieder ablösen lassen!!! Ich hab es sogar schon einmal mit diesen Stickern gemacht, geht auch wunderbar. Nicht so fest andrücken, ganz locker aufkleben - ging wunderbar wieder ab. Wenn ihr unsicher seid, probiert es vorher an einer Stelle die man nicht so sieht (hinterm Fernseher bäääääähhhhh ganz fiese Ecke in unserer Wohnung!!!) 

- letzter Tipp: Investiert einmal in eine gute und schöne Tortenplatte!!! Ich habe mittlerweile 4 Stück an der Zahl (rosé, weiß, schwarz und mint) und finde, dass es sich immer und immer wieder gelohnt hat! Sie sind ständig in Beschlag, man kann sie auch mal verleihen (wer sich traut ;) und sie werten alles auf: Sweet Table, Kaffeetafel - ja selbst auf dem Buffet machen sie sich klasse als Käseplatte oder Obstplatte fürs Dessert. Bei Minidrops findet ihr eine große Auswahl an Tortenplatten und Etageren hier (klick)* - habt ihr die Platte in Aqua gesehen? Ich könnt ja wieder schwach werden :(


Wenn ihr noch Fragen zur Umsetzung habt, Rezepte oder Ähnliches braucht - fragt einfach - ich tu mein Bestes ;) Der Trotzphase sei Dank. Mir fällt dazu nur noch ein:
Its my party and i cry if i want to...



in dem Sinne, euch noch eine entspannte Woche
Eure
Rebecca



Minidrops Cupcake Becher (gehen auch wunderbar für Obstsalat), schwarze Tortenplatte, Papierstrohhalme, PomPoms, Give-Away-Tütchen, Sticker, Ausstecher Wolke*



* Inhalte mit Werbung/Sponsored/Affiliate Links




Back to Top