Mittwoch, 10. Dezember 2014

Holiday Hot Chocolate Bar - Jede Menge heiße Schokolade



Dieser Post enthält Werbung für Chocolate Valley*
Ich habe einmal gehört, dass es sich wohl so rumgesprochen hat, dass Blogger quasi alles selbst machen. Blogger gehen weder zu Fast Food Ketten, noch kaufen Sie fertig geschnittenes Brot beim Aldi, noch schmieren Sie dort wahllos irgendetwas drauf: Ha! Blogger machen alles selbst. Vom selbstgebackenen Dinkel-Leinsamen-Nuss-Vollkornbrot (der Dinkel wird selbstverständlich von Hand im Hinterhof auf dem Pflasterstein geschrotet) hin zu Mango-Cashew-Dingsda-Chutney über Vegane Brotaufstriche mit irgendwelchen Gemüsesorten, die ihr natürlich noch NIE gehört habt. NIX wird mehr dem Zufall überlassen, NIX mehr. So liegt die Vermutung nahe, dass fertig Gekauftes in jeglicher Form absolutes No-Go ist. 

Okay.
Ich oute mich dann heute einmal. Denn auch wenn ich Verfechterin von gesunder Ernährung und weitestgehend unbehandelter Kost bin, greife ich auch hier und da zur Miracoli Packung und schaffe es manchmal nicht zum Bäcker bzw. mag nicht noch eine Station anfahren und dann kauf ich sogar mal Brot im Discounter. Soll schon mal vorgekommen sein. Und heute bin ich ganz stolz, euch sagen zu können: Ich habe einen herrlichen Plätzchen-Backnachmittag mit meinen Schwestern verbracht - die Plätzchenteige natürlich selbst hergestellt - allerdings den zugehörigen Sweet Table bzw. die Hot Chocolate Bar komplett fertig gekauft. Keine selbstgemachten Cupcakes, Kekse, Torten - ich wollte einfach nur ungestresst einen schönen Nachmittag mit Ben und meinen Schwestern und der einen oder anderen Tasse heißem Kakao verbringen. Grund dafür war ein Post meiner Freundin Jenny, die bei Instagram dazu aufrief, wieder mehr Ehrlichkeit zu zeigen. Getreu deren Motto #Instagrambrauchteier hab ich diesmal weniger anstatt mehr gemacht und war trotzdem hochzufrieden. 

Also hab ich kurzerhand wunderschöne Partydekoration bei Blueboxtree* ausgesucht und dazu eine kleine Hot-Chocolate-Bar aufgebaut. So konnte sich jeder seine heiße Schokoladensorte aussuchen, diese mit Milchschaum, Marshmallows oder Caramel Crunchies toppen und dabei Plätzchen formen, kneten, ausstechen. Alles notwendige für die Hot-Chocolate-Bar findet ihr übrigens bei Chocolate Valley*. Bereits im letzten Jahr (klick) hatte ich eine Hüttenzauber-Party für die Kids gemacht und alle waren restlos begeistert von den oberköstlichen Hot-Chocolate-Sticks und Co. Seitdem ist die Schokolade von Sandra alias Chocolate Valley für mich die Leckerste auf diesem Planeten. Und sie hat momentan auch Schönes zum Verschenken* im Sortiment, wie wären denn Mr. Baking Lebkuchenmann Lollies aus Schokolade oder: Goldschimmernde Eifeltürmchen aus feinster Schokolade? Und für die, die es schnörkellos mögen gibts jede Menge Trinkschokoladesorten, Marshmallows oder ausgefallene Tafeln Schokolade. Ich zeig euch einfach mal ein paar Bilder von unserem Nachmittag...







Bei Sweet Tables gilt ja bekanntlich die Regel: Es gibt keine Regel! Egal was ihr umsetzen wollt, alles ist erlaubt, egal in welchem Umfang, Budget, Farbe, Motto, Gebäck, Getränke, GiveAways. Es gibt jedoch eine einfache Regel, die ich gern befolge: Je weniger Sweets, desto mehr muss die Deko raushauen. Und diese könnt ihr für alle möglichen Anlässe online bestellen. Bei Blueboxtree*findet ihr alles für Kinderpartys, Sweet Tables, Hochzeiten, Weihnachten... Ich mag die Seite, weil sie übersichtlich gestaltet ist und man wirklich für jeden Geldbeutel und Anlass etwas findet. Hier hab ich mit einer einfachen Tassle Garland (Quastengirlande* hatte ich auch damals bei der Pinguinparty und diese kam bombastisch an) und ein paar Waben-Tannenbäumen ganz einfach für die richtige Atmosphäre gesorgt. Nun nur noch ein paar farblich passende Strohhalme, Streusterndeko und Last Christmas in den CD Player jagen: Fertig ist die kuschlig warme, Winterzauber-Backparty. 

Für die Umsetzung: Einfach eine Thermoskanne heiße Milch dazu stellen, jeder kann sich dann sein Getränk nach Lust und Laune selber zubereiten. Super ist, wenn ihr einen elektrischen Milchaufschäumer habt. Ich habe dieses Modell* hier und bin hochgradig zufrieden, innerhalb von Sekunden festen heißen Milchschaum. Den könnt ihr dann noch auf die fertige heiße Schokolade geben. 

In den Giveaways hab ich jeweils einen der Eifeltürme aus Schokolade*, einen Hot Chocolate Stick*als Erinnerung an den Nachmittag gepackt und diese mit den Mr. Baking Lebkuchenmann* verziert. Verschenkt doch einfach mal richtig hochwertige Schokolade zu Weihnachten!? Auch super beim Wichteln geeignet, denn Chocolate Valley ist wahrlich mal etwas wirklich Besonderes.

So, jetzt hab ich noch genug Zeit, den Rest meiner Weihnachts-To-Do-Liste abzuhaken: 

Weihnachtsmarkt in Köln mit Glühwein hatten wir bereits. Plätzchenbacken mit Schwestern...
Jetzt fehlen noch Weihnachtsbaumkaufen in der Eifel,  The Holiday, Familie Stone und Kevin allein zu Haus schauen und mhhhhhhhhhhhhh meinen Geburtstag feier ich auch noch mittendrin. 
Ihr dürft euch noch auf ca. 2 schöne Posts freuen, dann verabschiede ich mich in eine wirklich angebrachte und verdiente Blogpause in zwei wunderschöne Wochen Urlaub...Aber wer mich begleiten mag, kann dies in meinem Alltag tun: Auf Instagram findet ihr mich fast täglich. 


Eure
Rebecca



Chocolate Valley* Schokoladentafeln, Hot Chocolate Sticks, Hot Chocolate Portionierbar (hier kann ich euch die Sorte Xocoatl wärmstens empfehlen, schön scharf mit Chili wärmt sie von Innen), Eifeltürme aus Schokolade, Lebkuchenmänner am Stiel, Valrhona Knusperkugeln , Mini Marshmallows
Blueboxtree* Quastengirlande, Deko Wabentannenbäume, Strohhalme weiß-gold, weiße Tortenplatte



*Diese Links beinhalten Werbung/Sponsored/Affiliate
Back to Top