Montag, 21. Dezember 2015

Dessert für Weihnachten: Candy Cane Parfait


Ladies, während ihr diesen Post lest, stehe ich entweder mit der Lichterkette vorm Baum und versuche sie zu entwirren, zwischen Kistenweise Pappkartonmüll oder in der Küche, während ich mein Buffet für meinen Geburtstag morgen vorbereite. Bude ist noch ein Schlachtfeld, Einkauf muss noch erledigt werden und Weihnachtsgeschenke eingepackt??? Fehlanzeige!!! Ist ja nicht so, dass Ben ab morgen Kita-Ferien hat und mich dann nonstop belagern wird - der Weihnachtsmann macht dieses Jahr echt nen *'** Job, ehrlich!

Aber ich konnte es mir dennoch nicht nehmen, noch schnell ein Dessert für Weihnachten vorzubereiten. Letztes Jahr gab es ein Zimtparfait mit gebrannten Mandeln (klick) und dieses Jahr habe ich mir überlegt, dass es wieder ein Parfait geben muss. Ich hatte Lust auf etwas farbenfrohes, irgendetwas, dass ich mit bunten Candy Canes dekorieren kann. Warum kein Candy Cane Parfait - Zuckerstangenparfait sozusagen!!! Internet durchforstet und: Nix Brauchbares gefunden, außer ein paar Desserts. Ein bisschen überlegt und dann habe ich ein Rezept entwickelt, welches ich euch heute noch schnell zeigen möchte. Super daran: Ihr könnt es praktisch gleich schon machen und in den Froster schieben: Weihnachten könnt ihr dann ganz stressfrei glänzen!!!

Und so wirds gemacht: 

Taut ein Paket (300 Gramm) Tiefkühl Himbeeren auf und püriert sie ganz fein mit 60 Gramm Puderzucker. Masse durch ein Sieb streichen (damit die Kerne hängen bleiben). Nehmt von dieser Masse nun ca. die Hälfte weg und füllt sie in kleine Förmchen. Ich habe die Teelichtgläser von IKEA (klick) genommen, diese sind zwar relativ klein, aber ich finde es ist die perfekte Menge für ein Dessert. Von den Gläsern bekommt ihr ca. 8 Parfaits hin, die Gläser gibts im 4er Set. Alternativ ca. 4-6 größere Gläser oder eine Kastenform (vorher über Kreuz mit Klarsichtfolie auslegen!!!). Die unterste Schicht bildet nun die Himbeersauce. Füllt davon ein wenig in die Förmchen und versucht, die Förmchen quer in den Froster unterzubringen (geht z.B. wenn ihr sie in einen Kasten Zucker stellt). Nun kann die Masse für 1-2 Stunden anfrieren. Den Rest Himbeersauce im Kühlschrank lagern. 

Nun 2 Becher (400 Gramm) Schlagsahne steif schlagen und auch in den Kühlschrank stellen. 
Zerkleinert 2-3 Zuckerstangen (z.B. im Gefrierbeutel mit einem Fleischklopfer, aber Achtung: Kein Mehl herstellen ;) ). 

5 Eigelb mit dem Mark einer Vanilleschote, 50 Gramm Zucker und 1 Pckg. Vanillezucker in einer Schüssel überm heißen Wasserbad weißcremig aufschlagen. Das kann durchaus 5 Minuten dauern. ich nehme eine Metall-Rührschüssel dazu. 

Stellt dann die Schüssel in eiskaltes Wasser und rührt die Masse kalt. Hebt dann 150 Gramm Sahnequark sowie die steif geschlagene Sahne unter. Nehmt nun die HÄlfte der Masse weg und vermischt sie vorsichtig mit der übrigen Himbeersauce (marmorieren). 

Gebt nur ein paar Streusel von den zerkleinerten Zuckerstangen auf die gefrorene Himbeermasse und füllt die Himbeer-Sahne-Quark-Masse nun als zweite Schicht ein und lasst es wieder gut eine Stunde anfrieren. Das Gleiche mit der hellen Masse wiederholen. 

Zum Schluss noch etwas Zuckerstangen Streusel als Deko: Fertig. 
Die niedlichen Tannenbäumchen erhaltet Ihr bei Hema. 


Ich versuche, mit noch vor Weihnachten von euch zu verabschieden, Fotos vom Baum inklusive!
Ich hoffe ich schaff es, wenn ich irgendwann mal aus dem Lichterketten-Wirrwarr befreit habe!!! Denkt noch an mein SPECIAL.T Giveaway - würde mich freuen wenn ihr noch mitmacht!


Bis dahin
Eure
Rebecca






*Links zu meinen Sponsoren 



Back to Top