Donnerstag, 12. Mai 2016

Sekt-Gemüse-Pesto-Risotto mit gebratenem grünen Spargel + Großes Henkell Sekt-Giveaway


*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Henkell Sekt und enthält Werbung

Ein großer Vorteil des Bloggens ist es, dass man sehr ambitioniert ist, was das Kreieren von Rezepten mit Produkten der Saison angeht. Ich habe nämlich immer gleich eine Schreibblockade - wenn ich vor einem Blogpost sitze. Texte schreiben ist leider irgendwie so gar nicht meins und ich habe oft das Gefühl, dass ich nur unglückliches Kauderwelsch zusammen schreibe. Umso glücklicher bin ich, dass der Liebste und meine Freunde mir oft spiegeln, dass man zwischen den Zeilen auf meinem Blog immer ganz viel Rebecca lesen kann - und dass das 100% ich bin. 

Was mir jedoch ziemlich leicht fällt: Ein Rezept zu kreieren. Selbst mit wenigen Zutaten - mir fällt spontan immer gleich etwas ein-ich koche unheimlich viel freestyle und ohne Rezept - und besitze nicht einmal mehr eine handvoll Kochbücher. Darum liebe ich auch das Kochen und Experimentieren mit saisonalen Produkten. Und daher hab ich mich sehr über eine Anfrage von Henkell Sekt* gefreut - ob ich nicht Lust habe, ein herzhaftes Rezept mit einer der Henkell Sektsorten zu kreieren? Ich hatte gleich mindestens 5 Ideen! Sektsorbet - Bärlauch-Schaumsuppe usw... In meinem Kopf sprudelte es förmlich. Schwieriger wurde es, als ich im Supermarkt feststellte, wie viele Sorten Henkell Sekt* es eigentlich gibt: Ganze 8 Sorten hab ich gezählt, darunter auch eine alkoholfreie Variante sowie einen Rosé. 8 x Exquisite Sektkultur und ich habe mich einfach mal quer durchgetestet - Rebecca im Glück sozusagen. Ich gestehe, ich bin nämlich eine Frau der "Sektchen???" Fraktion - ich liebe Sekt einfach: Pur auf Eis, im Hugo, Aperol Spritz oder Lillet Vive Rose. Ich finde, mit Sekt wird alles gleich feierlich, klassisch und irgendwie festlich. Apropros festlich: Momentan könnt ihr auf der Henkell Seite eine Einladung zu einem Henkell Gala Dinner mit Sterne- und Fernsehkoch Kolja Kleeberg gewinnen. Das Dinner wird im festlichen Marmorsaal von Henkell stattfinden. Anreise und Übernachtung sind inklusive. Ich würde mich freuen, wenn meine Leserinnen mitmachen würden, denn mit etwas Glück können wir uns dort live vor Ort kennenlernen. Ich werde nämlich auch beim Dinner dabei sein! Wie ihr mitmachen könnt erfahrt ihr hier (klick). 

Und heute wird daher auf Verlockendes... mit Sekt gekocht: Schmeckt herrlich! Und wenn ihr keinen Alkohol vertragt oder vielleicht gerade in anderen Umständen seid: Nehmt die alkoholfreie Variante zum Kochen - klappt wunderbar! Und wer nun auch mal testen mag: Am Ende des Posts verlose ich einen ganzen Karton Henkell Sekt* zum Durchprobieren. Aber jetzt erst einmal Fotos, ein Rezept für ein leckeres Sektrisotto mit frühlingsfrischem Gemüse und dann mehr: 






 Und so wird das Risotto gemacht: 

Für insgesamt 4 Portionen wie oben auf dem Foto: Würfelt 2-3 Schalotten so fein wie möglich. Schwitzt diese in etwas heißem Olivenöl in einem großen Topf glasig an. Gebt 250 Gramm Risottoreis (es ist wichtig, dass ihr guten Risottoreis nehmt!) dazu und schwitzt diesen kurz mit an. Löscht alles mit 150 ml Sekt ab (ich habe Henkell Blanc de Blancs genommen, es geht auch mit der alkoholfreien Variante). Verrührt alles kurz und gebt dann noch 700 ml Gemüsebrühe hinzu (am Besten schon erhitzt). Kocht nun alles ca. 15 Minuten auf kleiner Stufe. Zwischendurch sehr oft umrühren. 

Sobald die 15 Minuten um sind, gebt das zerkleinerte Gemüse hinzu: 1 Knoblauchzehe in feinsten Würfeln, 1 orange Paprika in feinen Würfeln, 2 kleine Pak Choi in Stücke geschnitten. Unter weiterem Rühren noch ca 8-10 Minuten garen. Wenn es zu trocken wird, gebt ruhig noch ein wenig Brühe hinzu. 

Während das Risotto kocht könnt ihr ein Pesto zubereiten. Ich hatte ein Bärlauchpesto - normales geht jedoch auch. Das Bärlauchpesto habe ich nach diesem (klick) Rezept gemacht, jedoch ohne Limette. Natürlich geht auch ganz normales Basilikumpesto - für Eilige kann es auch ein Gekauftes sein. Ich mische lieber ein Pesto unter das Risotto, weil dadurch das Aroma der Kräuter voll erhalten bleibt. Beim gekochten Bärlauchrisotto verkocht mir der Bärlauch einfach zu stark.

Schneidet nun von 1 Bund grünem Mini-Spargel die Enden ab. Bratet die Stangen für 5-10 Minuten in heißem Öl an. 

Nun kann das fertige Risotto angerichtet werden. Mischt erst VOR dem Servieren noch ca. 100 Gramm frisch geriebenen Parmesan unter und hebt DANN erst vorsichtig das Pesto unter. Gebt zum Schluss 2-3 Spargelstangen auf das Risotto. Fertig. 
Wenn ihr jetzt auch Lust habt, euch durch das Henkell Sortiment zu testen: ich verlose einen Karton Henkell Sekt an eine meiner Leserinnen. Alles was ihr tun müsst: 

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Post und verratet mir, mit wem ihr euren Henkell Sekt im Falle eines Gewinnes genießen werdet. Teilnahmeschluss ist der 22.05.2016 um 00:00 Uhr. Wenn ihr das entsprechende Foto bei Facebook kommentiert, bekommt ihr noch ein Extralos. Bei Instagram gibt es auch eine Gewinnmöglichkeit, Dafür einfach das Foto (klick) regrammen und mit dem Hashtag #VerlockendesSektGiveaway benennen. Mitmachen kann jeder aus Deutschland, das Mindestalter ist 18 Jahre. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.


Und nun viel Glück beim Gewinnspiel. Und noch mehr Glück beim Gala-Dinner-Gewinnspiel allen Teilnehmern. Ich bin gespannt, wen meine Begleitung und ich dort kennen lernen dürfen. 



Eure
Rebecca






Edit: Ich habe eine Gewinnerin gezogen. Die Kiste Henkell Sekt bekommt Carlotta Jung-Arras
bitte melde dich mit deinen Adressdaten an: Verlockendes@gmx.de







*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Henkell und enthält Werbung.  


Back to Top