Montag, 24. Oktober 2016

Eat the world - kulinarische Stadtführung in Bonn


Heute möchte ich euch einfach einmal mit nach Bonn nehmen - und mal über etwas ganz anderes auf meinem Blog berichten. Ich wurde nämlich im August von der lieben Phanny von Eat the world* angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte, eine der Eat-the-world-Foodtouren mitzumachen.

Da wir im September Urlaub geplant hatten, kam uns die Idee wie gerufen. Warum nicht, dachte ich und sagte spontan zu. So durften der Lieblingsitaliener und ich einen ganzen Nachmittag in Bonn verbringen - und uns kulinarisch inspirieren lassen. Kamera habe ich spontan mitgenommen und erst nach der Tour entschieden: Davon musst du deinen Leserinnen erzählen! Und umso glücklicher bin ich, dass ich doch ein paar Schnappschüsse gemacht habe, denn nur so kann ich euch  mit Bildern ein bisschen von unserer Tour berichten.

Vorab noch zwei Dinge: Ich hatte mich bewusst für den Bonner Süden entschieden. Ich lebe in Euskirchen - eine Stadt die im Dreieck zwischen Köln und Bonn liegt. Und zum Shoppen und Zeit verweilen reizt mich Bonn immer ein stückweit mehr als Köln - keine Ahnung warum das schon immer so war. Daher: Heute mal ein paar Bilder aus Bonn. Zum Zweiten weiß ich, dass nur wenige meiner Leserinnen genau hier aus der Umgebung kommen. Allerdings dürfte euch interessieren, dass die Eat the world Touren*  in vielen deutschen Städten durchgeführt werden. Es ist sicherlich auch eine Stadt in eurer Nähe dabei. Und wenn ihr sowieso einen Städtetrip hier in die Region startet: Dann bucht auf jeden Fall eine kulinarische Führung! Fakt ist nämlich, ich habe lange keine so nette Geschenkidee gefunden. Denn was ist schöner, als dem anderen gemeinsame Zeit zu schenken - und dabei noch zu essen und neue Dinge zu probieren - hallo? Ich zeige euch jetzt einfach mal ein paar Impressionen vom Tag und dann werde ich noch ein bisschen ausschweifen - unter anderem zum Beispiel von unserer ersten Sushi-Überwindung...

Bonner Rathaus
Bonn Post altes Postamt
Eat the world Foodtour Bonn
Ölmanufaktur Bonn
Bonner Südstadt Cafe
Bonn Städtetrip
Bonn Tourismus
Bonn Innenstadt Sehenswürdigkeiten

Nun erzähle ich euch noch ein bisschen was zur Tour. Unsere Eat the world Tour* startete freitagsnachmittags im Bonner Süden, Nähe des Bonner Hauptbahnhofs. Der Lieblingsitaliener und ich sind nach der Arbeit in aller Ruhe dorthin gefahren und wussten so rein gar nicht, was uns erwartet.

Die Touren vor und nach uns waren alle komplett ausgebucht - so waren wir nicht wenig verwundert, dass unsere Tour aus 6 Personen inklusive uns bestand. Zuzüglich unserer Führung waren wir dann mit 7 Personen unterwegs. Ein Haupttreffer, denn so hatte ich während der Tour immer ein bisschen Zeit Fotos zu schießen und man ist relativ schnell warm mit den anderen Teilnehmern geworden.

Eine kurze Einleitung gab es, jeder erhielt eine Serviette und eine kleine Infobroschüre mit einer Auflistung aller Stationen und dann marschierten wir auch schon Richtung Bonner Süden - immer das Poppelsdorfer Schloss vor uns liegend - los. Unsere Gruppe bestand aus einem befreundeten Pärchen im reifen Alter, die sich schon lange Jahre kannten - und uns beiden. Anfangs waren wir ein bisschen skeptisch, ob diese Mischung funktionieren wird - aber am Ende des Tages waren wir beide uns einig: So viel Spaß haben wir lange nicht gehabt!!! Die Tour war ein voller Erfolg! Informativ, spannend und ganz wichtig: Sehr lecker. Ich darf euch leider nicht alle Stationen verraten, da die Tour (verständlicherweise) noch eine Überraschung bleiben soll aber zwei der Punkte haben uns auf ihre spezielle Weise sehr beeindruckt und daher mag ich euch ein bisschen mehr darüber berichten:

Ganz besonders gut hat uns der Halt an der Bonner Ölmanufaktur im Haus Zimmermann gefallen. Der Inhaber, Yahya Oeruemcek hat uns absolut überzeugt mit seiner Leidenschaft für seine (natürlich komplett in Eigenregie) gepressten Öle und Essige. Solch ein Fachwissen, gebannt in einer Person haben wir selten erlebt. Er brannte für seine Produkte und hat uns mit viel Hintergrundinfos, Infos zur Lagerung von Öl und vielem weiteren beraten. Leider war im Laden das Licht fast schon zu schlecht, um euch einen Eindruck von den kostbaren Ölen zu gewähren, aber oben könnt ihr ein paar Schnappschüsse entdecken. Solltet ihr mal in der Nähe sein, ist ein Besuch in der Bonner Ölmanufaktur Pflicht! Wir sind schon ganz wild darauf, im November nach einem Termin in Bonn wieder dort einzukehren. Denn wir ärgern uns, dass wir nur eine Flasche des absolut phantastischsten Olivenöls, welches wir jemals gegessen haben, gekauft haben. Beim nächsten Mal nehmen wir definitiv noch eine Flasche des Birnenbalsamicos mit. Versprochen! Apropros Balsamico: Die Kostproben dieser Tour-Station waren jeweils ein TL Feigenbalsamico, Birnenbalsamico, Chardonnay-Riesling-Essig, Apfelessig und traditioneller Balsamessig. Etwas ungewöhnlich, auf diese Art Essig zu probieren - aber es hat sich mehr als gelohnt. Alle waren eine Wucht und mein persönlicher Favorit (so hatte es Yahya auch vorhergesagt) war der Birnenbalsamico. Für nicht Ortsansässige: Es gibt auch einen Onlineshop! Dort könnt ihr die Essige und Öle bestellen - ihr werdet nicht enttäuscht sein, versprochen.

Die zweite Station hatte eine kleine Hintergrundgeschichte: Der Liebste und ich mögen leider überhaupt kein Sushi! Roher Fisch um sich satt zu essen - nein Danke, das ist leider so gar nicht unser Geschmack. Das war anfangs unserer Beziehung immer ein kleiner Running Gag - indem ich ihn immer zu Dates in ein Sushi Restaurant entführen wollte. Als es während der Tour dann plötzlich hieß: Die nächste Station ist ein Sushi Restaurant - schauten wir uns nur an und dachten: Okay, da müssen wir jetzt wohl durch...  Und schon ging es Richtung Kugelfisch - DIE Sushi-Bar im Bonner Süden, haben wir uns sagen lassen. Allein die Internetpräsenz ist sehr schick gestaltet, wie ich finde. Genauso clean und stylish hat uns das Kugelfisch dann auch erwartet: Grün, schick, frisch! Der Tourguide erklärte uns: Dort gibt es auch Sushi-Light - eine Version für die, die nicht so gerne Sushi essen. Und damit wirbt der Kugelfisch auch auf seiner Internetseite: Nämlich damit, dass er jeden von Sushi begeistern wird! Okay, zugegeben, ich war echt ein bisschen nervös: Würde ich das überhaupt mögen? Meine bisher ersten Sushi-Erfahrungen sind kläglich gescheitert, denn roher Aal und Co. haben mich halt einfach so gar nicht packen können. Anders im Kugelfisch:    
Wir hatten eine Kostprobe von der Tiger-Roll (Torpedo-Garnele warm mit Avocado, Rucula und Tabikko mit Aalsauce on Top) und von der Yoga Roll (Torpedo-Garnele warm mit Avocado, Rucula im Sojablatt mit spicy Majo on Top). Der Lieblingsitaliener saßen uns gegenüber und ein Blick genügte: Das war genau unseres! Kugelfisch, wir kommen im November wieder - VERSPROCHEN!

Dies waren natürlich nur zwei der insgesamt sieben Stationen - wir waren gut und gerne 4 Stunden unterwegs, mit Rückweg. Lange Rede - kurzer Sinn - die Tour war ein absoluter Erfolg. Nette Gespräche, leckere Kostproben an allen Stationen, eine lustige Runde und ein toller, viel zu kurzer Rückweg zum Bahnhof. Es war absolut schön, euch alle kennengelernt zu haben - und ich hab jetzt durchs Schreiben schon wieder Lust auf eine neue Tour! Eine eat-the-world-Tour* ist absolut empfehlenswert, ihr könnt nur gewinnen! An Freunden, Erfahrung und schönen Eindrücken!

Eure
Rebecca





PS: Großen Dank noch einmal an unsere Tour-Mitstreiter, es war ein so schöner Tag mit euch! Wenn ihr noch einmal eine Tour bucht, meldet euch bitte mal per Email an verlockendes@gmx.de bei uns - dann fahren wir wieder mit euch ;) Und die Tourleitung Eva war absolut spitze! Danke an die Stationen, dass ich so fleißig bei euch fotografieren durfte! Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit euch!
PPS: Vielleicht ein toller Tipp schon für Weihnachten, denn dann erhaltet ihr im Aktionszeitraum (27.11.-04.-12.2016) vier Gutscheine zum Preis von dreien.




*Vielen Dank an eat-the-world für eure nette Einladung zur Tour. Meine Meinung ist nach wie vor nicht käuflich - umso mehr freue ich mich, dass ich meinen Lesern diese Tour uneingeschränkt weiterempfehlen kann.




Kommentare :

  1. Hey Rebecca!
    Wunderschöne Bilder (wie üblich) und ich war tatsächlich noch nie in Bonn. Dem Liebsten hatte ich zum Geburtstag auch eine Eat-the-World-Tour geschenkt und wir waren in Köln unterwegs. Nicht alle Stationen haben uns überzeugt, aber der Großteil war wirklich klasse und es war -wie du auch geschrieben hast- wirklich sehr spannend und informativ so viel über den Stadtteil zu erfahren.
    Gerne wieder ... vielleicht dann ja in Bonn, sieht schön dort aus.
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Ein Fressausflug nach Bonn, boah! Da hätte ich so Lust drauf. Wäre nach Wien und Heidelberg nur die logische Konsequenz für unser nächstes Fressen, ähm, Treffen, oder?

    Und super stimmungsvolle Fotos von Bonn. Ich kenne die Stadt ja auch ein bisschen, den Markt, die Uni... Würde sie auch jederzeit Köln vorziehen, weil Bonn zwar kleiner, aber meiner Meinung nach schicker und gepflegter ist (duck und weg) ;)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecka,
    dein Tourbericht kommt gerade richtig. Wir haben in der nächsten Zeit ein paar Gelegenheiten, zu denen wir einen Gutschein von eat the world perfekt verschenken können. Die Städte sind zwar nicht in unserer unmittelbaren Nähe, aber das macht ja nichts.
    LG Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca

Back to Top