Samstag, 12. Mai 2018

Leichtes Erdbeertiramisu - und: alle an einem Tisch


Thermomix Rezepte Deutsch
Ich weiß auch nicht, was das ist, dass mir seit ein paar Jahren alles so viel leichter von der Hand geht. Ich habe mehr Energie, bin gelassener - und auch mein Perfektionismus ist lang nicht mehr so ausgeprägt, wie er zu Beginn meiner Blogzeit war. Vielleicht liegt es daran, dass mein Privatleben nun kein einziger Energiefresser mehr ist, vielleicht liegt es daran, dass ich meine Prioritäten in den letzten Jahren bewusst ganz anders gesetzt habe - egal was es ist, ich kann mich nicht entsinnen, wann mein Leben mehr Sinn machte, als es momentan der Fall ist. 

Momentan genieße ich wirklich jeden Moment! Ich finde wirklich alles schön in meinem Leben - und wenn es nur der Haushalt ist, das tägliche Kochen oder meine Kinder umsorgen. Krass - ich habe zwei Kinder. Zwei!!! Manchmal kann ich das selbst noch kaum glauben, dass nun zwei kleine Mini-Menschen hier bei uns wohnen. Das ist immer noch total unwirklich für mich. Und nun heißt es: Noch besser organisieren, noch weniger Perfektionismus und noch leichtere Gerichte. Und wisst ihr was? Es macht mir einfach überhaupt nichts aus!

Es gibt aber immer noch nichts Schöneres für mich, als am Ende eines Tages an einem nett gedeckten Tisch zu sitzen-zusammen mit meiner Familie und einem leckeren Essen. Haltet mich für verrückt: Aber ich bin momentan auf der Suche nach wirklich, wirklich schönem schlichten Serviergeschirr - denn ab sofort hab ich mir auferlegt: Ich brauch kein perfektes Flohmarktgeschirr mehr für den Blog - ich brauche etwas, dass den Alltag schöner macht. Und ich möchte beim Essen keine hässlichen Töpfe auf dem Tisch rumstehen haben. Und dann sitzen wir alle gemeinsam am Tisch und schlemmen, wie zum Beispiel heute dieses super einfache, leichte und leckere Erdbeertiramisu. 

Leichtes Erdbeer Tiramisu ohne Alkohol

Babyzimmer einrichten
Baby Erstausstattung
Dessertideen für den Thermomix schnell
Und so einfach geht das Erdbeer-Tiramisu (Thermomix Version)
  • 1 Becher Magerquark 250 Gramm
  • Joghurt natur 250 Gramm
  • 1 Becher Sahneersatz (Cremefin**)
  • (Wer nicht auf die Figur achten muss, nimmt gekühlte Schlagsahne)
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Pckg Vanillezucker
  • 1 Schale Erdbeeren, gewaschen, in Scheiben geschnitten
  • 1 Pckg Löffelbiskuits
  • Latte di Mandorla Sirup (gibts beim Italienischen Feinkostsupermarkt)
  • Alternativ: Mandelsirup (z.B. von Monin) 
  • etwas Milch
  • etwas Kakao zur Deko
Die Zutaten von Magerquark bis Vanillezucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden auf Stufe 5 aufschlagen. Wer keinen Thermomix hat, rühr es einfach mit einem Handrührgerät oder Schneebesen cremig.

Die Milch in einem Schälchen mit dem Mandelsirup vermischen. Nun wird geschichtet: In einer Schüssel mit Löffelbiskuits beginnen. Mit einem Esslöffel vorsichtig ein bisschen der Mandelsirup-Milch-Mischung darüber träufeln. Mit Erdbeerscheiben belegen und etwas Creme darauf verteilen. Das Ganze nun wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Zum Schluss mit etwas Kakaopulver bestäubt, servieren. 

Ihr könnt den Mandelsirup auch durch Amaretto ersetzen, wenn keine Kinder oder Schwangere mitessen. Bei mir war beides der Fall (keine Sorge, wir produzieren keinen Nachschub!)

Kochen für Anfänger
*Werbung/PR Sample von Stokke

Und wir ihr seht: Die kleine Zitrone hat auch schon einen festen Platz an unserer Speisetafel: Dank dem tollen neuen Stokke Steps* konnte sie bereits ab Geburt mit am Tisch sitzen. Die Wippe für Neugeborene ist sogar abnehmbar und einzeln als Wippe nutzbar. Später folgt ein Babysitz bis hin zum Stuhl für Kleine und große Kinder - er wächst quasi mit. Und damit nicht genug, wir durften uns den Stokke Steps nach eigenen Vorstellungen konfigurieren: Farbe, Stuhlbeine, Bezug der Wippe - ihr könnt euch euer Wunschmodell ab Geburt selbst zusammenstellen. Und wenn euer Kind schon älter als sechs Monate oder älter als drei Jahre alt ist, auch kein Problem, dann lasst ihr einfach die Neugeborenen/Baby-Teile aus und kreiert den Stuhl so, wie ihr ihn braucht. 

Und habt ihr das niedlichen Einhörnchen gesehen, dass am Stuhl baumelt? Das hat meine Schwiegermutter eben Abends schnell für die kleine Zitrone gehäkelt. Mein Mann hat ihm liebevoll den Namen Fury gegeben, ich hab ihm dann allerdings erklären müssen, dass ein Fury nichts, aber auch rein gar nichts mit einem Einhorn gemeinsam hat. Dass ich irgendwann mal Einhorn-Mama sein werde hat auch keiner gedacht, oder? An der Stokke Wippe ist eine Art Antenne, an der man kleine Spielsachen befestigen kann. Einfach klasse! 

Für mich ist es so wichtig, dass wir alle zusammen an einem Tisch sitzen können.

So, nun wünsche ich euch einen schönen Muttertag morgen - vielleicht ist das Tiramisu ja etwas, dass man morgen ggf. zum Dessert genießen kann!? Bis bald mal wieder


Eure
Rebecca






*PR Sample von Stokke - vielen Dank für die Zusammenarbeit. 



Back to Top