Freitag, 8. Februar 2019

Wenn eine Zitrone 1. Jahr alt wird...


Baby erster Geburtstag Mädchen
Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung und Affiliate Links - alle Produkte wurden von mir selbst bezahlt und die Links dazu sind reine Produktempfehlungen

Unglaublich! Aber meine kleine Zitrone ist seit dem 19. Januar bereits ein Jahr alt.

Wie ist das so als Mädchenmama? Wie ich es mir immer erträumt habe - ach was, besser! Nun zieht das liebevolle Spielzeug bei uns ein. Puppenwagen, Spielküche, Einhörner und Pferde. Und ich könnte glücklicher nicht sein. Hab ich doch schon so viele Stunden mit dem Aufbau von Playmobil, Lego und Co. verbracht, kommen jetzt (natürlich nur Spielzeugtechnisch) endlich die guten Zeiten für mich-da bin ich ehrlich!

Charakterlich sind die Zitrone und Ben natürlich auch völlig unterschiedlich. Aber schon jetzt stellt sich heraus, dass das Zitrönchen stark, stolz aber trotzdem viel zurückhaltender als ihr Bruder ist. Sie hat auf jeden Fall das allerliebste Wesen, dass man sich vorstellen kann. Ich liebe meine kleine Tochter so so sehr-das erste Jahr mit ihr war einfach wunderbar. Und darum finde ich-haltet es für übertrieben oder nicht-muss der erste Geburtstag eines Kindes immer noch ein bisschen übertriebener gestaltet werden, als alle anderen Geburtstage. Denn am ersten Geburtstag feiert ihr nicht nur euer Kind, ihr feiert euch: Als Mama, als Papa, als Familie, als Paar!

Heute daher ein paar Fotos von unserem Tag, ein Rezept für eine standesgemäße Zitronen-Mascarpone-Torte gefüllt mir Lemon Curd, Himbeer-Buttermilch-Cupcakes und eine Ruck-Zuck-Zitronen-Vanille-Limonade. 

Zitronen Party Ideen
Kindergeburtstag Blumen
Lemon Mascarpone Cake Lemon Curd
Babygirl Birthday
Ideen Geburtstag Baby
Lemon Sweet Table
Lemon Vanilla Lemonade homemade
Muffins mit Himbeeren einfach Rezept
Einfache Torten für jeden Anlass

Und so wird die Torte gemacht:

Wenn ich eine Torte backe, endet das gern in einem Desaster. Noch schlimmer wird's, wenn ich kein Rezept finde, dass ich umsetzen kann. Denn Backen ist nach wie vor nicht mein Steckenpferd. Umso glücklicher war ich, dass meine Eigenkreation allen Gästen (und mir) mehr als gut geschmeckt hat.

Ich habe mir aus drei Bausteinen meine Torte selbst zusammen gezimmert:
Böden
Mascarpone Creme
Lemon Curd

Also hab ich geschaut, was ich umsetzen kann. Mein Standard Rezept für Tortenböden hatte ich bereits mehrfach gemacht. Die Creme habe ich mir bei Törtchenzeit (klick) gemopst - sie schien mir direkt auf den ersten Blick so unglaublich einfach in der  Umsetzung-und so passend zur Zitrone-dass ich mich dafür entschieden habe.

Für das Lemon Curd hätte ich theoretisch ein Rezept - aber ich muss ja nicht gleich eine Mutprobe draus machen dachte ich und hab daher auf ein Curd aus dem Supermarkt zurück gegriffen-natürlich könnt ihr dies gern selbst herstellen. Ihr solltet die Böden mindestens einen Tag vorher backen. Ich habe sie sogar am Vor-Vorabend gemacht, die Torte am Vorabend bereits gefüllt und mit der ersten Cremeschicht umhüllt und dann am Tag des Geburtstages nur noch mit einer dickeren Cremeschicht umhüllt und mit Blüten dekoriert.

Zutaten für die Böden (20er Springform)
4 Eier
1 Prise Salz
170 Gramm Zucker
 180 Gramm Mehl 
2 TL Backpulver

Die Eier sollten unbedingt Raumtemperatur haben. Schlagt diese kurz mit einer Prise Salz auf und gebt dann den Zucker unter ständigem Rühren dazu. Rührt die Masse dickcremig auf - das kann gut 10-15 Minuten dauern. 

Siebt das Mehl und das Backpulver zusammen. Hebt die Mehlmischung vorsichtig und zügig esslöffelweise unter die Eimischung. Gebt den Biskuitteig nun in eine gefettete (20er) Springform und lasst es bei 175 Grad Ober-Unterhitze für 30-40 Minuten (Stäbchenprobe) backen. Nach dem Backen kurz in der Form ein wenig abkühlen lassen, aus der Form nehmen. Zum weiteren Verarbeiten unbedingt vollständig auskühlen lassen. Ich hatte die Böden Donnerstags Abends gebacken und ich Folie gewickelt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahrt. 


Zutaten für die Mascarpone Creme  (Rezept von Törtchenzeit)
750 Gramm Mascarpone
400 Gramm Frischkäse
125 Gramm Puderzucker 

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und vorsichtig vermengen (mit einem Löffel, nicht elektrisch, sonst wird es zu flüssig). Masse bis zum endgültigen Verarbeiten in den Kühlschrank stellen. 


Ausdekorieren/Schichten
Saft von 3-4 frischen Zitronen
1 Glas Lemon Curd
1 unbehandelte Zitrone für die Deko
frische Blumen

Schneidet den Biskuit nun in drei gleich dicke Böden und legt euch einen Boden auf einem Tortenboden oder einer Drehplatte zurecht. Beträufelt den ersten Boden mit ein wenig Zitronensaft und gebt ein klein wenig der Mascarpone-Creme darauf und verstreicht es vorsichtig. Gebt darauf nun großzügig die Hälfte des Lemon Curds. So verfahrt ihr auch mit dem zweiten Boden. Legt den letzten Boden abschließend als Deckel auf und verstreicht eine dünne Schicht der Mascarponecreme rund um die Torte. Stellt die Torte dann mindestens 4 Stunden kalt, damit alle Krümel auf der Torte gebunden werden und die Masse etwas fester an der Torte wird - ich habe dies Freitag Abends erledigt und sie über Nacht kalt gestellt. 

Mit der anderen Hälfte der Mascarponecreme ummantelt ihr die Torte nun vor dem Servieren. Stellt sie bis zum Anschnitt kalt. Ich habe die Torte mit Wunderkerzen und Blumen, sowie frischen Zitronenscheiben garniert. 




Für die Himbeer-Muffins habe ich dieses (klick) Rezept genutzt. Das Topping habe ich wie bei Bens Geburtstag gemacht. Das Rezept habe ich euch hier (klick) getippt. Die Limonade mache ich mittlerweile im Thermomix im Schlaf - mit dem Grundrezept für Ruck-Zuck-Limonade. Ich gebe dort zum Schluss noch eine Packung Vanillezucker und das Mark aus einer Vanilleschote dazu. 

Und nun viel Freude beim Nachbacken. Ich garantiere euch - wenn ich das hinbekomme, bekommt ihr das allemal hin!!!


Eure
Rebecca


Back to Top